Verweigert Flasche und will nur noch Brei....

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von bella2610 18.04.11 - 20:10 Uhr

Hallo,

habe nach RR mit meiner Hebamme und Kinderärztin recht früh mit Beikost (4 Monate) angefangen, da meine Maus so probleme mit Durchfall hatte und wir es nur so in den Griff bekamen.

Jetzt ist sie fast 6 Monate alt und isst super. Aber seit ein paar Tagen möchte sie abends keine Flasche mehr trinken. Gebe ich ihr den Guten Abend Brei von Milupa fällt sie drüber her, halte ich ihr die Flasche hin dreht sie angewiedert den Kopf weg.
Sie bekommt Mittags Gemüse, Nachmittags GOB und Abends halt Flasche sowie morgens 2 Flaschen a 170 ml....
Meint ihr ich kann die Abendmahlzeit auch schon ersezten? Ich finde das noch recht früh, aber sie will es ja scheinbar so.

LG
Bella

Beitrag von stocki1982 18.04.11 - 22:28 Uhr

Hallo,

meiner (jetzt 5 Monate alt) hat seinen ersten Karottenbrei auch bereits mit 4 Monaten bekommen. Ich merkte, dass er einfach durchs Stillen nicht mehr satt wurde. Hatte deshalb schon im 3. Monat angefangen abends 1 Flasche Pre zu geben, half aber auch nicht richtig.

Habe aber auch lange mit mir gehadert ob ich so früh schon anfangen soll mit Beikost. Eine befreundete Hebamme hat mich aber bestärkt und meinte, dass das Kind das Tempo vorgibt.
Und genau so ist es auch.

Mittlerweile bekommt er vormittags einen GOB, mittags herzhaftes Gläschen, nachmittags Obst und abends einen GOB, da er sein Abendfläschen seit mehreren Tagen verweigert, bzw. würgt. Den GOB am Abend rühre ich einfach mit seiner Pre-Milch an und zerquetsche etwas Banane, das isst er total gerne.

Stillen ist nur hin und wieder mal nachts und in der Früh angesagt.

Ich denke, es gibt einfach Kinder wie unsere, die sehr früh Beikostreif sind und Andere wiederrum brauchen einfach länger.

Ich hab mir angewöhnt, auf mein Kind zu "hören" und auf meinen Mutterinstinkt zu vertrauen, nicht nur auf "Expertenmeinungen."
Wenn er nicht wollte, würde er die Beikost auch nicht annehmen.

GLG
Stocki

Beitrag von katrin.-s 19.04.11 - 09:23 Uhr

Also, Alle sagen, die brauchen Milch bis sie 2 Jahre alt werden..#bla#bla Meine Maus hat auch mit 8 Monaten gar keine Milch mehr gertrunken, auch Vollmilch möchte sie nicht. Da kann ich machen was ich will. Sie hat dann auch nurnoch Brei gegessen, unter anderem Michbrei. Haben dann auch öfter die Flaschenmilch mit Reisflocken angedickt und die mit etwas Obst angeboten.#pro Kannst ihr die #flasche ja nicht reinkloppen, wenn sie nicht will.;-) Carina ist übrigends auch gesund und wächst.;-) Und sie isst auch gerne Michprodukte, und eben nicht reine Milch.;-)
LG Katrin

Beitrag von kathrincat 19.04.11 - 09:41 Uhr

meine hat auch mit 6 mon jede milch verweigert, auch nachts war meist brei angesagt.

Beitrag von allessoneu 19.04.11 - 09:44 Uhr

Eine Freundin erzählte mir Folgendes:
Ihr Baby (das zweite Kind) hat ab Geburt die Flasche bekommen.
Als das Mädchen 16 Wochen alt war hat meine Freundin ihr aus Neugier Karottenbrei angeboten. Lassen wir Mal dahingestellt sein, ob das sinnvoll war - bitte keine Diskussion darüber.
Jedenfalls liebte die Kleine den Brei und hat ab dem Moment (!) die Flasche verweigert, egal, was drin war, ob Tee, Wasser oder Milch. Auch Trinklernflaschen wurden später nicht akzeptiert, so dass es "direkt" zu einem Trinkbecher überging.
Meine Freundin hat sich große Sorgen gemacht, dass die Kleine mit der "Nur-Brei-Nahrung" zu wenig Flüssigkeit aufnimmt und hat natürlich versucht, ihr Wasser über einen Löffel einzuflößen, doch ihr Freund beruhigte sie und das Baby entwickelte sich - wie auch Kind Nr. 1 - hervorragend.

Das heisst natürlich nicht, dass ich das zur Nachahmung empfehle.