Nudelkocher von Tupper

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von acka 18.04.11 - 21:09 Uhr

Hallo,

ich weiß nicht, ob ich hier richtig bin, aber ich versuchs mal.

Habe mir auf ner Tupperparty den "Nudelkocher" gekauft, weil ich die Idee ganz gut fand und wir sehr viel Nudeln essen. Die ersten paar Male hat es auch wunderbar funktioniert. Nudeln rein, kochendes Wasser drauf, 10 minunten warten, fertig. Allerdings funktioniert er nun nicht mehr. Die Nudeln werden nicht richtig weich bzw. schmecken irgendwie ziemlich mehlig. Hat jemand eine Idee woran das liegen könnte? Ich nehme Nudeln aus Hartweizengries (bilde mir ein, dass das die waren, die die "Tuppertante" auch erwähnt hatte). Vielleicht verwechsel ich auch nur die Nudelsorten?

Vielen Dank schon mal

LG Saskia

Beitrag von lifeline0815 18.04.11 - 21:19 Uhr

Meinst du den Pasta-Meister? So ein länglicher?

LG
Sanni

Beitrag von windsbraut69 19.04.11 - 06:15 Uhr

Ich denke, es ist normal, dass die Nudeln nicht schmecken.
Man läßt sie bei der herkömmlichen Garmethode ja auch nicht im heißen Wasser ziehen, sondern sprudelnd in sehr viel Wasser kochen.

LG,

W

Beitrag von chiwa2002 19.04.11 - 07:29 Uhr

Hallo Saskia!

Wenn du den Pasta-Meister meinst, nutzt man den in der Mikrowelle.
Du misst Nudeln und Wasser ab und stellst ihn dann in die Mikrowelle bei 800 Watt. Bei 1-3 Nudelportionen 4-8 Minuten länger als auf der Verpackung der Nudeln angegeben. Bei 4-6 Nudelportionen 8-12 Minuten länger.

Falls du noch Fragen hast, kannst du mich gerne per PN anschreiben. Kann dir vielleicht noch weitere Tips geben.

LG Tanja

Beitrag von kanand 19.04.11 - 09:15 Uhr

hallo,
was ist dann der Vorteil von dem Ding?
LG Kanand

Beitrag von babe2006 19.04.11 - 10:18 Uhr

das frag ich mich auch...

Beitrag von susannea 20.04.11 - 10:37 Uhr

Du brauchst keinen Herd, musst nicht darauf aufpassen usw.

Beitrag von chiwa2002 20.04.11 - 11:49 Uhr

Genau!
Der Pasta-Meister ist ideal zum Pasta kochen für 1-6 Personen.
Man gart die Nudeln zeit- und energiesparend in der Mikrowelle. Man muß weder umrühren, noch aufpassen, dass es nicht überkocht.
Im Pasta-Meister kann man die Nudeln aufwärmen (ohne Sauce). Er ist praktisch für einen 2-4 Personenhaushalt oder wenn die Essenszeiten der Familienmitglieder unterschiedlich sind.

LG Tanja

Beitrag von kanand 20.04.11 - 15:40 Uhr

Aber es dauert doch länger als auf dem Herd? Wo ist da die Zeit- und Energieersparnis? Also ich koche die Nudeln in einem großen Topf auf dem Herd. Ich schmeiße sie ins kochende Salzwasser und stell die Herdplatte runter. Dann kümmer ich mich erst wieder drum wenn sie fertig sind was ist daran kompliziert?
Nudeln mach ich in einem normalen Gefäß in der Mikro warm am nächsten Tag. Geht doch!?

LG Kanand

Beitrag von susannea 20.04.11 - 10:38 Uhr

Meinst du den Siebservierer? HAst du eine andere NUdelsorte als davor? Das hängt nämlich wirklich teilweise an der Sorte.

Beitrag von acka 22.04.11 - 12:26 Uhr

genau weiß ich jetzt nicht, wie er heißt, aber es ist im prinzip ein isoliertopf mit siebeinsatz. auf keinen fall den für die mikrowelle. man lässt die nudeln wirklich nur im heißen wasser 10 minuten ziehen. ich hatte zwischendurch mal die sorte nudeln gewechselt. glaube angefangen hatte ich mit den ganz billigen bandnudeln, die auch so beim kochen nur 6 minuten brauchen. hatte dann mal normale spirellis versucht und die sind nichts geworden. Dachte, je teure die nudeln um so besser, stimmt ja beim normal-koch-vorgang auch.

Beitrag von susannea 22.04.11 - 16:04 Uhr

Nee, funktionieren wirklich nicht alle Nudeln!