Vorsteuern zahlen während der Elternzeit?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von giaco 18.04.11 - 21:21 Uhr

Hallo Ihr Alle,

habe eben meinen Einkommensteuerbescheid bekommen, darin steht, ich soll Vorsteuern zahlen vierteljährilich. Nun arbeite ich aber quasi nicht und bin in der Elternzeit. Kann ich das irgendwo angeben oder muss ich erstmal zahlen?

LG

Giaco, Freiberuflerin

Beitrag von susannea 18.04.11 - 21:52 Uhr

Klar, du schreibst einfach einen Widerspruchzu dem Steuerbeschied und schreibst rein, dass du voraussichtlich keine EInkommen haben wirst durch die Geburt deines Kindes.

DAs sollte eigentlich reichen.

Beitrag von bemmchen 19.04.11 - 14:54 Uhr

huhu,

zu allererstmal: Vorsteuer sind ein reiner Umsatzsteuerlicher Begriff und haben Einkommensteuerlich gar nichts zu suchen.

Das was du meinst sind einfach Vorauszahlungen...keine Vorsteuern.

Du kannst zum Beispiel einen Antrag auf Herabsetzung dieser ESt-Vorauszahlungen an das Finanzamt schreiben. Mit der Begründung diese entweder zu senken oder ganz auf 0 € zu setzen aufgrund der Elternzeit. Solltest allerdings beachten, das das Elterngeld in vollem Umfang zum Progressionsvorbehalt zählt und somit den Steuersatz erhöht. Es kann also zu einer deftigen nachzahlung kommen. Da wäre es doch besser ersteinmal in den sauren Apfel zu beißen und Vorauszahlungen zu leisten (kannst sie ja wie oben geschrieben etwas herabsetzen latzen, das es nicht mehr so viel ist).