Kann sich der FA auch vermessen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sweetannie 18.04.11 - 21:28 Uhr

War heute bei meiner FÄ. Laut Mens und ES wäre ich 7+4 Das Herz hat schön geschlagen, habe ich selbst auch sehen können. #verliebt

Nur sagte sie dass unser Krümel "nur" 4 mm groß ist und somit 6+1 bin. Das würde bedeuten dass mein SST an ES+16 somit an ES+6 gewesen wäre. Und das ist nun ja nicht realistisch.

Zumal unsere Bienchen so auch nicht gerreicht hätten. 10 Tage ist ja schon sehr lang...

Hatte das schon mal jemand und beim nächsten Mal war wieder alles im "normalen" Maß?!

Danke für eure Antworten!

Beitrag von marilama 18.04.11 - 21:33 Uhr

Hallo,

ich kann dir nur von einem späteren Zeitpunkt berichten, da in der 8. SSW bei mir nur nach den Herzchen geguckt wurde.

In der 10. SSW waren meine beiden 3 Tage kleiner und in der 13. SSW drei Tage größer als die "Vorgabe", haben also theoretisch 6 Tage aufgeholt. Mein ES ist wegen Auslösespritze auf den Tag genau bekannt.

Bevor du dir zu viele Gedanken machst, warte einfach (ich weiß ist einfacher gesagt als getan :-) den US in der 10. SSW ab, da kann der FA genauer messen.

Grüße

Beitrag von sweetannie 18.04.11 - 21:38 Uhr

Mein ES ist eigentlich auch sicher. Hatte an ZT13 einen positive Ovu. Am 14 ZT ist die Tempi hoch und ich hatte dolle Schmerzen!

Und meine nächste Untersuchung ist erst am 24. Mai... und das ist dann schon die Nackenfaltenmessung. Das sind dann auch 5 Woche bis dahin!! Ist dass denn normal?

Frage mich auch wann dass 1. Screening (9. - 12 SSW) gemacht werden soll?!

Beitrag von marilama 18.04.11 - 21:43 Uhr

Hallo,

ja bei mir war es so, wie du sagst: 8. SSW kurzer US, 10. SSW das erste offizielle Screening und dann 13. SSW NFM.

Hast du schon einen Mutterpass? Hat dein FA da was unter Ultraschalluntersuchungen eingetragen? Wenn ja, hast du das 1. Screening schon hinter dir, wenn nein, macht er es bei der NFM mit, was ja frech wäre, weil man für NFM ja extra bezahlen muss.

Würd evtl. nochmal bei der Arzthelferin nachfragen, ob nicht der Termin für das 1. Screening vergessen wurde?

Grüße

Beitrag von sweetannie 18.04.11 - 21:57 Uhr

Nein sie hat dort nichts eingetragen!

Wie kann es sein dass die mich erst in 5 Wochen sehen will, nachdem sie mich so weit zurück gestuft hat??!!

Sie hat sich auch nicht wirklich Zeit genommen. Nur schnell das bubbernde Herz gezeigt, vermessen zack fertig. Es wurde nicht mal größer gemacht und erklärt wo jetzt was ist!

Bin echt mega frustriert und traurig dass ich damit so alleine gelassen werde!#schmoll

Beitrag von paulina510 18.04.11 - 21:33 Uhr

Hat ja auch alles was mit Einnistung zu tun und bla.
Mach Dir keinen Kopf, das Herzchen schlägt und bis zum nächsten Mal ist Dein Krümel richtig gewachsen!

Alles Gute Dir!

Beitrag von princesska 18.04.11 - 21:35 Uhr

wurde 2 wochen zurückgestufft. und nun ist es eine woche weiter #verliebt es kommt wann es kommen will :-p da hilft dir auch kein datum !

Beitrag von sweetannie 18.04.11 - 21:40 Uhr

Es geht mir nicht um den ET. Sondern ob alles ok ist?!

Ist es denn normal in so einem frühen Stadium dass man gleich 10 Tage zurück gestuft wird?!

Beitrag von connie36 18.04.11 - 21:44 Uhr

hi
mein krümel war ein absoluter spätzünder, und da wir eine iui hatten, weiss ich also auch genau, da der es ausgelöst war, wann es klappte(war die einzigste möglichkeit den monat). mein muckel war bei 7+1 genau 2,3mm gross. also winzig, aber mit herzschlag.
bei mir war ein progesteron mangel, der bei 6+3 festgestellt wurde, daran schuld, das es so verspätet alles war. bei 6+3 war nur die leere hülle ohne alles zu sehen, nach dem erneuten bt musste ich sofort das utro erhöhen, mit dem erfolg das ein zwerg wuchs. bis 13. ssw hatte der kleine alles aufgeholt gehabt, und war perfekt in der norm.
er kam bei 37+0 mit 50 cm zur welt.
lg conny mit zwerg, 12 wochen alt

Beitrag von 19021982 18.04.11 - 22:39 Uhr

hi,

das ist doch kein Problem! Die Kinder entwickeln sich wie sie wollen. Mein kleiner Mann war anfangs auch 10 Tage hinterher bin dann auch um 5 Tage korrigiert worden und nu #schwitz meine FÄ weil der genädige Herr mal schnell ne Woche größer ist und nix mehr zu korrigieren gibt!

LG
Simone mit Vincent 37/38 SSW

Beitrag von sweetannie 19.04.11 - 19:37 Uhr

Danke das beruhigt mich ein wenig :-)

Beitrag von schmusebaerle 18.04.11 - 23:20 Uhr

Hi,

stand vor kurzem vor dem ähnlichen Problem.

War bei 7+1 beim FA und lt. Ultraschall war der Krümel nur bei 5+5... ich hab fast durchgedreht, weil ich schon zwei FGs hinter mir habe und dachte es wäre schon wieder alles zu spät...

Zwei Wochen später war der Krümel dann nur noch 4 Tage zurück... und das kann auch gut sein.. mein ES ist meistens ein paar Tage später.

Also Kopf hoch, wenn das Herz schlägt, dann sieht es schon mal gut aus.
Schau auch mal hier:

http://www.bluni.de/index.php/a/schwanger_bio_ssl

Lg Andi

Beitrag von sweetannie 19.04.11 - 19:41 Uhr

Also ich bin mir sehr sicher mit meinem ES. Ovu war an ZT 13 positiv. Tempi ging am 14 ZT hoch und ich hatte auch dolle Schmerzen in der rechten Leiste an diesem Tag!

Danke für den Link!

Habe nächste Woche einen Termin bei einem anderen Arzt, da ich mich von meiner Ärztin auch alleine gelassen fühle. Nichts wird einem erklärt und immer wird man schnell abgehandelt.

Jedenfalls hoffe ich dass wir dann mehr von unserem Krümel sehen und uns der Arzt aufklären kann ;-)

Beitrag von gobiam 19.04.11 - 06:57 Uhr

Hallo
Zum Thema Ultraschallmessungen habe ich 4 Erfahrungwerte berüglich Größe messen, allerdings zum Ende der SS:
Kind Nr1 sollte 3600g haben - 3150g - gut 500g Unters. ist wohl noch im Rahmen
Kind Nr 2 sollte 3600g haben, hatte 4240g
Kind Nr 3 sollte 3600g haben und hatte 4620g... das ist dann wirklich viel Unterschied oder?

Erfahrungswert 4: bei der Ultraschallmessungen der Hüfte meiner Kleinsten (Hüftdysolasie) hat Arzt A immer nur einmal gemessen und dann oft ein ernüchterndes Ergebnis auf die Heilung gestellt: es geht nicht voran! Arzt B, der in der Uni arbeitet, hat immer dreimal, jeweils ganz von vorne mit Absetzen und neusuchen am Körper, gemessen und dann den Mittelwert genommen zur Urteilerstellung: es geht voran! Als ich nachfragte meinte er, dass man den Messpunkt nur ganz leicht verschieben muss u7nd schon kann sich ein Unterschied errrechnen. Ich berichtet ihm von den vorhergeheneden Geburtsmessungen und da meinte er: "da haben sies ja, wie leicht es schwankt und wie sehr es vom Können/ Übung des Docs abhängt!"

Bei Messungen bin ich also vorsichtig. Und am Anfang hilft nur abwarten, sobald das Herz schlägt ist es auf einem guten Weg!
Wünsch dir alles Gute

Beitrag von sweetannie 19.04.11 - 19:36 Uhr

Heute sieht die Welt auch schon anders aus. Das Hauptproblem gestern war nicht die Größe (klar macht man sich Gedanken) sondern dass meine Ärztin nichts weiter dazu gesagt hat. Ob das normal ist, oder woran es liegt.

Generell nimmt sie sich wenig Zeit und zählt eher nicht zu den feinfühligen Menschen. Und ich bin derzeit doch seeeehr sensibel ;-)

Habe mir jetzt einen Termin bei einem anderen Arzt geholt. Eine Freundin von mir die auch schwanger ist, ist dort auch. Mal sehen wie es mir dort ergeht!

Danke für deine netten Worte!