Ganz wichtige Frage bezüglich Arbeitsrecht (?)

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von korken 18.04.11 - 23:24 Uhr

Hallo

Also ich habe von einer Freundin gehört, die im Pflegeheim arbeitet, dass eine Kollegin von ihr ihren Mann mit auf die Arbeit gebracht hat, und der sogar einen Bewohner gewaschen hat, obwohl er ja garnicht in den Haus arbeitet. Er hat auch keine Ausbildung in der Pflege. Diese Schwester hat das einer anderen der Kolleginnen erzählt und auch der Bewohner hat selbst gesagt, dass er vom Mann der diensthabenden Schwester gewaschen wurde.
Mit welchen Konsequenzen muss diese Schwester rechnen wenn das rauskommt?
Meine Freundin weiß nun nämlich nicht, ob sie das melden soll oder nicht.
Danke schonmal

Beitrag von curlysue1 19.04.11 - 06:37 Uhr

Ja, sofort melden, damit sie gefeuert wird, oder was auch immer.

Für mich wäre erstmal wichtig, warum sie ihren Mann mitgebracht hat?

Vielleicht hat sie unerträgliche Rückenschmerzen und wollte das Team nicht im Stich lassen?

Oder vielleicht schafft sie die Arbeit nicht und ist alleine zum Dienst eingeteilt und sich verucht so zu behelfen, damit die Bewohner nicht leiden?

Beitrag von summer3103 19.04.11 - 10:21 Uhr

#schock Also wirklich!

Wenn sie Schmerzen hat, geht sie zum Arzt und laesst sich krank schreiben!
Dann muss das Team schon sehen, wie es ohne ihre Mitarbeit auskommt - das ist noch lange kein Grund den Mann (oder einen anderen wildfremden, ungelernten Hinz und Kunz) zur Arbeit mit zu bringen und ihn auch noch die Bewohner waschen zu lassen!? Das ist ja ganz unmoeglich!

Wenn das meinem Vater damals passiert waere, haette ich in dem Pflegeheim mal ordentlich Theater gemacht - und ja, der Schwester, waere sicher auch gekuendigt worden und das zu Recht!
So etwas ist ein Vertrauensbruch den Patienten gegenueber, von der Verletzung der Intimsphaere etc. ganz zu schweigen!

Ich wuerde es auf jeden Fall melden! Und wenn diese Schwester auf Kruecken zum Dienst erschienen waere, ist das noch lang kein Grund, den eigenen - nicht dort angestellten - Mann mitzubringen und ihn ihre Arbeiten erledigen zu lassen! #augen Frei nach dem Motto "mit Alten und Gebrechlichen kann man es ja machen", die sollen froh sein, ueberhaupt gepfegt zu werden, egal von wem?!

Ich bin entsetzt!

LG

Summer

Beitrag von curlysue1 19.04.11 - 13:34 Uhr

Wenn das manchmal so einfach ist, gerade in dem Bereich ist doch alles unterbesetzt.

Natürlich war es nicht richtig, aber ich interessiere mich immer für die Hintergründe, warum hat sie es getan?

LG

Beitrag von summer3103 19.04.11 - 16:04 Uhr

Hallo,

ganz ehrlich: Die Hintergruende interessieren mich in dem Fall herzlich wenig!

Wenn die persoenliche, intime Hygiene meines pflegebeduerftiger Angehoerigen, von ungeschultem, fremden Menschen ausgefuehrt wird - noch dazu anscheinend heimlich und ohne Wissen der Heimleitung, dann wuerde ich das zu Recht unverschaemt und verantwortungslos finden!

Personalmangel hin- oder her, wenn diese Schwester, es auf die eigene Kappe nimmt, einen eventuellen Mangel zu decken, indem sie ihren ungelernten (und unversicherten) Mann zur Arbeit mitbringt, damit er ihr bei der Arbeit helfen kann, dann ist das nicht nur daemlich, sondern sie macht sich damit strafbar!
Personalmangel hat die Heimleitung zu klaeren, nicht die MA! Wenn die Heimleitung das nicht macht, dann wuerde ich mir als zahlende Kundin schnellstens ein anderes Pflegeheim fuer meinen Angehoerigen suchen, das qualifiziertes und ausreichendes Personal beschaeftigt.

So einen Zustand wuerde ich keinesfalls hinnehmen. Es gibt schliesslich so etwas wie Verantwortung und Menschenwuerde - gerade im Pflegebereich.

LG

Summer.

Beitrag von curlysue1 19.04.11 - 16:09 Uhr

Wenn das so einfach geht, bei unserer Pflegeklinik die im Monat 5 Tausender kostet, haben sie leider nicht immer Zeit das Mittagessen zu füttern, da hat man schneller eine Magensonde als einem lieb ist.

Ich sehe das jetzt nicht so dramatisch.

LG

Beitrag von butler 19.04.11 - 20:47 Uhr

Ich würde in meinem Job fristlos entlassen werden. So steht es im Arbeitsvertrag. Und ich gehe zur zeit "nur" putzen!
Wenn ein fremder in der Kita Erzieher spielen würde weil seine Frau da arbeitet würden wir alle uns das doch auch nicht gefallen lassen? oder???
LG