Baby "möchte" nur auf dem Bauch schlafen...

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von sansdouleur 19.04.11 - 07:40 Uhr

Ihr Lieben,

meine Zwillinge sind jetzt vier Wochen alt und lagen zwei davon auf der Neo 1 und 2...Dort wurden sie oft nach dem Essen auf den Bauch gelegt, insbesondere Nachts wenn ich nicht da war, da sie ja dann keine bis kaum Zeit hatten zum Bäucherchen klopfen und meine beiden tun sich da eh sehr schwer..oft kommt gar keins...

Nun hat mein Bub immer sone Schmerzen nach dem Essen. Er bekommt Lefax und das hilft wirklich..Eine Frage dazu, ich gebe es quasi zu jedem Essen...und ich fragte bereits die Hebamme ob das nicht auf Dauer schädlich ist, sie verneinte, wie seht ihr das?

Nun muss ich nach dem Essen erst bissl Bäucherchen klopfen, dann Fliegergriff, dann ist schon alles viel besser, und dann muss ich ihn aufm Bauch legen, sobald er aufm Rücken liegt leidet und drückt er...wenn ich ihn dann aufm Rücken drehe nach einer Zeit ist er oft wieder ganz unruhig, was gerade Nachts belastend ist, schließlich muss ich ja auch zwei versorgen und auch mal schlafen, was man ja eigentlich nicht soll, wenn sie aufm Bauch liegen.

was soll ich tun? Ist es wirklich so gefährlich aufm Bauch zu liegen?

Liebe Grüße

Beitrag von sandy5681 19.04.11 - 07:54 Uhr

Guten Morgen,

glückwunsch zu den beiden kleinen.

Also Lefax ist wirklich nicht gefährlich. So wie es oben rein kommt geht es unten wieder raus. Es hilft wirklich nur die Luft im Bauch so gering wie möglich zu halten.

Und wegen dem Bauchschlafen, mein kleiner hatte damals auch die Rückenlage und Seitenlage "gehasst".
Habe auch Pucken versucht und auch das hat nicht geholfen.
Nur die Bauchlage, die hat er geliebt. Also hab ich ihn auch so schlafen lassen. Und das tut er jetzt nun fast schon seit 10 Monaten so.
Ich schaffe es zwar wenn ich mal rein gehe das er für 5 minuten auf der Seite liegt, aber er dreht sich dann direkt wieder auf den Bauch.

Warum ihn unnötig ärgern mit dem zurückdrehen auf den Rücken.

Bei uns hat auch sehr gut ein Traubenkernkissen geholfen, das ich ihm entweder auf den Bauch gelegt habe oder es ins bett gelegt und ihn dann drauf gelegt habe. Da es nicht so gross ist wie ein kirschkern, ging das super.

lg Sandy mit Sam (11Mon) der grad den Wäschekorb wieder leer macht #winke

Beitrag von nana13 19.04.11 - 09:03 Uhr

Hallo,

Man sagt wegen dem plötzlichen kindstod sollte man baby nicht auf den bauch legen.

aber mein sohnemann hat in der nacht eh sehr wenig geschlafen (allgemein schlafen fand er vonanfang an doof)

einizg auf dem bauch schlief er etwas besser.
also schlief der kleine fast von anfang an auf dem bauch.
unsere kleine maus ist auch ein bauchschläfer, nicht so exterm wie der grosse aber sie schläft auch seit anfang an auf dem bauch.
mein mann und ich sind auch von anfang an bauchschläfer.

beide haben in der wiege direkt neben unserem bett geschlafen wir fühlten uns alle wohl so.

lg nana

Beitrag von kanojak2011 19.04.11 - 09:34 Uhr

Hi Liebes,

du hast halt Frühchen und da ist der Magen wikrlich noch unreif. Ich habe die ersten Wochen wikrlich in jede Flasche großzügig Lefax getan und es passiert nichts, weil es so wieder rausgeht.

Zu dem Bauchproblem. Es ist eine leicht rechnerische Leistung. Die bauchlage wird genannt als einer der Risikofaktoeren, die die Gefahr des plötzlichen Kindestodes erhöhen sollen.. Es werde auch eine Reihe weiterer Faktoeren genannt.

Man versucht natürlich auszuschließen, was nur geht und geht es anders und die Mama hat einfach genug Kraft, dann wird halt die Rückenlage durchgeführt.

Wenn du (so habe ich es zumindest gemacht) dir dein Kind ansiehst, was dein Kind mag oder überhaupt zuläßt z.B. das Kind kann nur auf dem Bauch so schlafen eben bei solchen Bauchrpoblemen..und du stellst dann fest, dass die Rückenlage einfach zu hohen Preis hätte (ständige Unruhe etc.), musst du abwiegen, ob du eher aktuell Unruhe haben willst, du hast auch genug Kraft es auszuhalten oder ob du Ruhe haben willst, dem Baby geht es gut und du nimmst bewußt, dieses potentielle Risiko in Kauf.

Bei dir kommt noch dazu, dass du entscheiden muss, wie viel verteile ich als Mutter an Kraft für zwei Schreihälse, die ich zu versrogen habe.

------------------------
An zwei konkreten Beispielen. Meine beiden Kinder, beide Frühchen, beide mit bauchproblemen.. Meine Tochter sogar ein Schreikind. Die Bauchlage war dann eine der vielen Maßnahmen, die uns helfen (halfen), die Zeit zu überstehen. Die bauchlage war keine ausschließliche Schlafpostion. Ich testete sehr viel und binnen des Tages verträgt mein Sohn das Schlafen draußen im Kiwa (Rückenlage).
Für die Nacht schafften wir uns aber ein Angelcare mit Sensormatten an, der den Atem überwacht.
Es war eine bewußte Entscheidung unter Berücksichtigung meiner Kräfte und seines Wohls.

LG und viel Glück bei deiner Suche nach der optimalen Schlafposition

Beitrag von kathrincat 19.04.11 - 09:42 Uhr

dan lass es so schlafen, dagegen spricht nichts.

Beitrag von lunachantal 19.04.11 - 13:24 Uhr

Kann ich mich den meisten nur anschließen. meine zwei haben nur auf dem bauch geschlafen. musste deswegen auch zur physiotherapie. gebracht hat das garnichts. die nette frau hat aufgegeben. heute sind sie 5 und 3 und schlafen immer noch auf dem bauch.

Gruß aus thüringen