..heute vor 8 monaten

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muß jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von verzweifelte04 19.04.11 - 08:08 Uhr

Hallo!

heute vor 8 monaten kam unser Sohn Raphael in der 31. Woche still zur Welt. Er war 41 cm groß und 1400g schwer, er starb an sauerstoffmangel durch eine doppelte nabelschnurumschlingung. Raphael fehlt uns so sehr, an manchen tagen sitz ich da und wenn ich nur an ihn denke kullern die tränen, an anderen kann ich sein foto ansehen und lächeln.

wir sind in unserer trauer sehr allein, bis auf unsere familie spricht niemand mehr über Raphael und viele haben es von anfang an nicht getan. wenn ich mal traurig bin, dann muss ich mir immer anhören "ich sollte doch endlich mal vergessen" ..ich WILL aber nicht vergessen, er ist unser Sohn und wird es immer bleiben, genauso wie unsere 2 anderen sternchen. ich wünschte mir ich hätte ein bissl verständnis von anderen bekommen, kein mitleid nur verständnis für meine situation.

ich würd alles dafür geben, meinen sohn noch einmal im arm zu halten, einmal in seine augen zu sehen, ihn lachen und weinen zu hören..

#kerze für alle sternenkinder

lg
Claudia
mit #stern Emilia, #stern Raphael und #sternchen

Beitrag von aylin80 19.04.11 - 08:32 Uhr

#liebdrueck
Ich weiß zwar nicht, wie es ist, ein Kind so spät zu verlieren, aber ich kann verstehen, wie sehr dir dein Kind fehlt. Wünsch dir viel Kraft.

Beitrag von verzweifelte04 19.04.11 - 09:05 Uhr

Vielen dank #herzlich

Beitrag von lisboeta 19.04.11 - 09:09 Uhr

Eine #kerze für deinen Raphael

#herzlich#liebdrueck#schmoll
lg lisboeta

Beitrag von verzweifelte04 21.04.11 - 12:09 Uhr

Danke! #herzlich

Beitrag von jolinchen03 19.04.11 - 09:14 Uhr

Liebe Claudia,

als erstes eine dicke #liebdrueck für dich. Es tut mir sehr leid, was euch passiert ist. 2004 habe ich auch unsere Tochter im 6.Monat still zur Welt gebracht und ich war einfach nur verzweifelt. Bei uns war es auch so, dass einige so taten, als wäre nichts gewesen. Das war einfach furchtbar. Aber ich hatte auch gute Freunde, mit denen konnte ich immer reden. Und das ist leider das einzige, was einem hilft. Noch heute denken wir oft an unsere Maus, aber zum Glück kehrte nach langen Monaten voller Trauer so langsam wieder der Alltag ein. Es ist schon was wahres dran: Zeit heilt Wunden. Was nur heißt, dass es für einen erträglicher wird. Vergessen wird man seine Mäuse niemals.

GLG Valeska mit Jolina+Leonas an der Hand und Luisa für immer im Herzen

Beitrag von verzweifelte04 21.04.11 - 12:15 Uhr

#liebdrueck

ja, wenn man jemanden zum reden hat, aber ich hab außer meiner familie nur eine nachbarin und eine kollegin mit der ich reden kann.. wenn ich mal traurig bin, werd ich kopfschüttelnd und stöhnend angesehen.

ja, die zeit heilt wunden, aber jede erinnerung reißt sie wieder auf.. besonders wenn man auf so viel unverständnis trifft. ich will ja kein mitleid, ich will halt einfach auch mal traurig sein dürfen, mal etwas ruhiger und in mich gekehrt.. aber mir wurde damals nach dem mutterschutz schon vom chef gesagt, ICH soll rücksicht auf meine kollegen nehmen.. ich hatte eh nicht vor jemanden mit meinem problemen zu "belästigen" . dafür wurde ich gleich am 1. tag in der 1. halben stunden von einer kollegin grundlos angeschrien.. so viel zum thema rücksicht nehmen..

sorry, wollte dich jetzt eigentlich nicht zu texten :(

danke und alles liebe

Beitrag von francie_und_marc 19.04.11 - 09:43 Uhr

Liebe Claudia!

Leider weiß ich nur zu gut wie du dich fühlst. Heute vor 8 Monaten kam dein Raphael still zur Welt und heute vor 7 Monaten kam mein Marten still zur Welt. Der 19. ist immer ein schwerer Tag für uns und ja viele vergessen unsere Söhne ausser wir, in unseren Herzen sind sie immer bei uns.

Ich habe eine liebe Freundin die sich gut in mich hineinversetzen konnte da sie leider auch zwei Sternchen in der Frühschwangerschaft verloren hatte. Mit ihr kann ich am besten reden. Viele finden es befremdlich wenn ich über ihn rede, nur wir als Familie und einige nahe stehende Menschen nicht.

Die meisten Menschen denken das uns vergessen hilft, allerdings ist genau das Gegenteil der Fall. Wir wollen über unsere Lieblinge reden sie in unser Leben integrieren und immer um uns haben. Wer das nicht durchlebt hat wie wir, der kann das nicht verstehen. #liebdrueck Ich denke heute mit an deinen Raphael, von mir wird er nicht vergessen. #liebdrueck

Liebe Grüße Franca mit Marc fest an der Hand, Marten still geboren 21.SSW am 19.09.2010 tief im #herzlich und Bauchwunder #ei 22.SSW inside.

Beitrag von verzweifelte04 21.04.11 - 12:21 Uhr

#liebdrueck

danke und in zukunft denke ich an jedem 19. nicht nur an Raphael sondern auch an euren Marten *drück*

wir reden auch gern und viel über Raphael, aber mittlerweile nur mehr in der familie und einigen wenigen anderen menschen.. denn ich hab keine lust auf so fragen "was, ihr habt ihm einen namen gegeben?" oder "was? ihr habt ihn beerdigt?" usw..

solche fragen treffen mich im wahnsinnig.. besonders wenn man für bekloppt angesehen wird, weil man seinem kind einen namen gegeben hat..

ich wünsch euch alles erdenklich gute für die zukunft und ich freu mich schon wenn ich von eurem nachwuchs höre!

Beitrag von schneefrau28 19.04.11 - 11:31 Uhr

Liebe Claudia,

es tut mir verdammt weh, was du und dein Mann vor 8 Monaten durchmachen musstest. Als ich lass das bei Manuel der Nabel zweimal um seinen Hals umschlingt war, kam die ganze Erinnerung wieder hoch.

Bei meinen Sohn war das genauso. Die Nabelschnur war auch zweimal um sein Hals gewickelt. Er hat es geschafft. Vorüber ich heute dankbar bin.

Für die Zukunft wünsche ich dir und deinen Mann alles, alles Gute #liebdrueck

LG
schneefrau

Beitrag von bernja1985 19.04.11 - 11:55 Uhr

Hallo Claudia,
es tut mir schrecklich leid was Euch passiert ist :-(
Wie Du dich fühlst, das kann ich gut nachvollziehen auch ich habe meine kleine Mathilda gehen lassen müssen #heul
Es wird immer wieder Menschen geben (leider) die mit so einer Situation nicht zurecht kommen und solche Komentare geben! Und 8 Monate ist keine Zeit #liebdrueck Und vergessen musst Du deine Babys auf keinen Fall!!!!!
Es ist das schlimmste was einem passieren kann, wenn man sein Baby/Kind verliert da kann man vom Gefühl her nicht mitspürechen wenn man es nicht selbst erlebt hat!
Ich schicke Dir ganz viel Kraft #herzlich
Und eine Kerze für unsre Babys #kerze
#liebdrueck Sina

Beitrag von verzweifelte04 21.04.11 - 12:58 Uhr

vielen Dank #liebdrueck

:)

Beitrag von melle_20 19.04.11 - 13:43 Uhr

Ich selbst hab zum Glück noch keines meiner Kinder herbegebn müssen...

Ich war gemeinsam mit meiner Mama schwanger...Beides sollten Mädchen werden...4 Wochen vor der geburt meiner Tochter, musste meine Mama somit meine Schwester still zur Welt bringen :(

Unser Julchen hatte sich leider auch die Nabelschnur um den Hals gelegt...

Bei uns jährt sich das ganze nun am 30.4., da wäre sie 7 jahre geworden...

Leider durfte ich sie nicht kennenlernen, und dabei habe ich mich genauso sehr auf sie wie auf meine Tochter gefreut...Dennoch ist sie immer bei uns.

#kerze#kerze#kerze#kerze

Beitrag von pearljen 19.04.11 - 14:19 Uhr

#kerze