Früher hat sie durchgeschlafen - wird jetzt immer eher wach!

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von marlasinger80 19.04.11 - 09:33 Uhr

Vielleicht könnt Ihr mir sagen woran das liegt? So langsam gehe ich immer mehr am Stock.
Meine Kleine ist heute genau drei Monate alt. Sie hat bis vor Kurzem sehr verlässlich durchgeschlafen: Zwischen 20:00 und 21:00 bekam sie die letzte Flasche und hat dann bis zur nächsten Flasche bis um 3:00 / 4:00 durchgeschlafen. Sie hat es einmal sogar bis 4:45 geschafft!

Nun war es die letzen Nächte so, dass sie immer früher wach wird und ihre Milch will. Heute ist sie schon um 1:30 wach gewesen und wollte die Flasche und dann wieder um 5:00. (Habe ihr vorher etwas Wasser angeboten, weil ich dachte sie hat nur Durst, hat aber natürlich nichts gebracht - die Milch musste her ;-))

Das Problem ist für mich nicht das nächtlich Aufstehen an sich (ich weiß - wir alle Mamas müssen nachts nun mal ran ;-)). Das, was mich so fertig macht, ist, dass ich wenn ich einmal nachts wach bin, ich nicht mehr einschlafen kann und stundenlang wachliege. (Dann lieber nur einmal nachts wachliegen und rumwälzen ab 4 Uhr, aber nicht zweimal).
Mein Mann hat schon die Nachtschichten übernommen und gibt ihr die Flasche, damit ich weiterdösen kann. Aber dann schlafen alle ein und ich liege trotzdem wach. Tagsüber den Schlaf nachholen geht auch schwer, da die Kleine nur 3-4 mal max. eine halbe Std am Stück schläft und ich, wenn es hell ist, eh nicht schlafen kann.

Wir haben nichts am Zu-Bett-Geh-Ritual geändert. Warum wird sie dann immer früher wach? Sie hatte bis vor Kurzem einen Flaschenstillstreik, der jetzt wieder vorbei ist. Hat das was damit zu tun? Sie bekommt tagsüber 180 ml Pre und nachts die 1er Milch von Hipp. Ihre Mahlzeiten waren sonst immer 4 - 8 -12 -16 -20 Uhr (+/- eine halbe Stunde).

Mich macht der fehlende Schlaf total fertig. Ich hatte mich schon so gefreut, dass sie immer durchgeschlafen hat. Habt Ihr einen Rat?

Lieben Dank
Marla #gaehn

Beitrag von schneehase1979 19.04.11 - 09:56 Uhr

Vielleicht liegt es an einem Wachstumsschub. Ich stille zwar, aber mein Sohn (15 Wochen alt) hat mich nachts beim 12 Wochenschub wahnsinnig gemacht! Normal schläft er auch durch, aber plötzlich musste ich nachts wieder dreimal stillen. Ich konnte auch nachts nicht wieder einschlafen und wenn ich dann geschlafen haben musste ich wieder stillen. Der ganze Spuk hielt ca. 2 wochen an und danach war alles wieder normal.

Also durchhalten!#klee

Lg Julia

Beitrag von sommer1975 19.04.11 - 10:34 Uhr

Hallo,

habe im Moment genau das gleiche Problem. Meine kleine ist 3,5 Monate als.
Es gab eine Zeit, da ging sie um 20.00 Uhr ins Bett und hat bis um 7.00 Uhr geschlafen. Dann wurde sie um 5.00 Uhr wach, dann um 3.00 Uhr, heute Nacht war es noch nicht mal 1 Uhr.
Und danach alle 3-4 Stunden. Habe auch schon Augenringe bis zu den Knien. :-p
Keine Ahnung was das ist.
Bin auf die Antworten gespannt.

LG
sommer1975

Beitrag von bibi2709 19.04.11 - 13:28 Uhr

Hallo,
bei uns ist es gerade nicht besser eher noch schlechter! Denke es liegt auch mit am Vollmond + 12 Wochenschub!
Julian hat immer spätestens um 20:30 Uhr nach siener Wiege verlangt, er hat geweint bis er drin lag dann war ruhe nun ist es immer noch so aber er wird wieder im 1,5-2 Stunden Takt wach hat aber schon durchgeschlafen bis 3:30 Uhr war zwar gegen halb eins am weinen weil der Schnulli nicht mehr im Mund war aber mit dem wieder reinstecken war es erledigt naja nun ist es gerade alles anders! Denke das der Vollmond mit Schuld ist, da auch unsere Tochter drauf reagiert mit schelchtem schlafen und viel nächtlichem weinen! Das schlimmste ist die beiden wechseln sich ab und ich springe von einem zum anderen mein Mann liegt dabei gemütlich im Bett und schlummert wie ein Baby dank Tinnitus und Ohropax :-{

lg
bianca

Beitrag von conchi 19.04.11 - 13:32 Uhr

Will jetzt zwar wahrscheinlich keiner hören aber "nur" zweimal nachts ist doch immernoch super... ihr dürft nicht zuviel erwarten von den Mäusen... da gibts es immer wieder Rückschläge, da drückt ein zahn, da ein schub... usw... das schlafverhalten wird sich da immer wieder mal ändern... meine Maus kommt oft nachts aller zwei Stunden zum stillen... dann mal wieder erst nach 4 Stunden... die 4 Stunden finde ich schon mega entspannt... akzeptiert einfach so wie es ist und versucht nicht einen fehler zu finden... den werdet ihr nicht finden... und je mehr ihr rumprobiert (andere Milch, andere Rituale... usw.) desto mehr sind die Mäuse verunsichert und wachen noch öfters auf... irgendwann wirds aber besser und es schlafen alle durch... mein Großer erst mit 15 Monaten...

LG Antje

Beitrag von hannih79 19.04.11 - 20:51 Uhr

Hallo,

ich befürchte, da gibt es keinen Rat.

Dein Baby ist 3 Monate..... da ist dieses Schlafverhalten schon SUPER !
Du hattest einfach nur Glück, dass dein Kleines vorher so gut durchgeschlafen hat.
Jetzt wird es älter-die Zähne schiessen ein - es bekommt mehr von seiner Umgebung mit usw..... auch hier ist es total natürlich, dass ein Baby öfters aufwacht als vorher.

Sorry, aber da musst du wohl durch und vielleicht irgendwie an DEINEM Einschlafritual arbeiten ?!?! ;-)

Gruß

Beitrag von die-kitty1985 21.04.11 - 23:35 Uhr

Rat habe ich keinen... aber neidisch bin ich :-D
Luis ist zehn Monate alt und ich bin jede Nacht drei-vier Stunden wach weil er HullyGully macht...
Mit drei Monaten hatten wir ihn gerade mal soweit, dass er vor 4 Uhr morgens mal einschläft...

Wird alles besser. Nur wann weiß eben keiner ;-)