Rhesus Faktor

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von julchenp.p. 19.04.11 - 09:34 Uhr

Hallo, ich muss euch mal fragen ob ihr was davon wisst...

ich war letztens mit einer bekannten unterwegs der ich erzaehlt habe das ich in der ss eine spritze bekam wie auch nach der geburt weil ich anegativ habe ud dieser rhesus faktor waere nicht so gut da mein koerper das kind im mutterleib als krankheit sehen wuerde und mein koerper das kind abstossen koennte .
meine bekannte sagte mir das man diesen rhesusfaktor bekommt wenn es eine fehlgeburt gab.


was sagt ihr?

Beitrag von smaedi 19.04.11 - 09:37 Uhr

#kratz hääääääääääääää????? Was hat das mit einer Fehlgeburt zu tun.... das ist einfach eine Art der versch. Blutgruppen welche man haben kann.... nicht so häufig den positiv ist öfter aber haben tun sie trotzdem genug! Ich auch und ich bin jetzt zum 2ten Kind schwanger und mit der Spritze ist alles okay und ich mach mir deswegen gar keinen Kopf, hab die Spritzen ja bekommen.....

Beitrag von meandco 19.04.11 - 09:44 Uhr

nö ... hat sie schon richtig geschrieben ...

wenn du rh neg bist, kann es trotz der spritzen passieren, dass dein körper antikörper gegen das baby bildet um es abzustoßen was bei nichterkennen unweigerlich zur fg führt. aber auch bei erkennen gibt es keine garantie ... da müsste man sich dann beim fa schlau machen wie das ist - bin selbst rh pos und kenn mich da nicht so gut aus.

aber:
als ich in der 14. ssw mit sturzblutung ins kh kam, war die erste frage nach der der ssw und die 2. ob ich in der ss zur großen oder nach der geburt ne spritze bekommen habe (eben wegen rhesus faktor ...).
hab natürlich sofort geschaltet und gesagt dass ich rh pos bin und da meinte die schwester: na, dann können wir wenigstens das schon ausschließen #schwitz

daher: der zusammenhang ist da und absolut logisch!

lg
me

Beitrag von smaedi 19.04.11 - 09:49 Uhr

Ja das ist mir alle klar und ich kenn mich aus mit RH negativ aber ihre Freundin behauptet ja das der Rhesusfaktor auf Fehlgeburten basiert.... d.h hatte man eine FG hab man Rh negativ.....

Aber ich denke ich steh einfach auf der Leitung und hab die Fragestellung einfach nicht kapiert.... ( *schäm*)


Beitrag von meandco 19.04.11 - 09:53 Uhr

ich denke da herrscht allgemeine verwirrung #kratz

ich geh mal davon aus, dass ihre freundin eigentlich die spritze nach der fg meint, bzw dass der körper dann antikörper bilden kann die zu der von ihr beschriebenen abwehrreaktion führen kann #kratz#schwitz

vielleicht meldet sie sich ja noch mal und klärt uns auf, damit auch wir bescheid wissen ;-)

lg
me

Beitrag von ajnat1980 19.04.11 - 09:37 Uhr

Hallo,
nee.... so stimmt das nicht.
du bekommst keinen neg. rhesusfaktor, nach einer fg
ich hatte leider auch eine,
wusste aber schon vorher meinen rhesusfaktor+blutgruppe (auch neg.)

und die Spritze bekomme ich auch noch (hatte schon eine bekommen, nach fg)
wenn du die bekommen hast, ist doch alles gut

alles gute

Beitrag von meandco 19.04.11 - 09:40 Uhr

a) bist du pos oder neg???

b) bei neg kann es es zur abwehrreaktion kommen, daher bekommt jede schwangere die rh neg ist eine spritze. auch nach einer fg gibt es eine spritze. und außerdem wird mehrmals in der ss auf antikörper getestet um eine abwehrreaktion frühzeitig erkennen zu können ...

ganz unrichtig ist es also nicht was deine freundin sagt, aber im großen und ganzen hat man das problem gut im griff, keine panik #pro

lg
me

Beitrag von isi1709 19.04.11 - 09:40 Uhr

Hä?
wie soll sich denn der Rhesusfaktor verändern?
problematisch ist dein Rhesusfaktor nur, wenn dein Kind rhesus positiv hat. Daher bekommst du die Sprizten, weil es sonst tatsächlich zu einer Abstoßung des Kindes führen kann.
Für das was deine Freundin meint ist glaube ich diese Seite ganz hilfreich.
http://www.babycenter.de/pregnancy/komplikationen/rhesusnegativ/

LG

Isabel

Beitrag von tapsie70329 19.04.11 - 09:47 Uhr

also ich bin auch eine RH Negative und hatte eine Fehlgeburt -das hat aber mit dem RH überhaupt nichts zu tuen#nanana!!!!!!!!!!,bin jetzt aktuell in der 32. SSW und habe letzte Woche meine Resogamspritze bekommen und nach der Entbindung nochmal eine (wurde auch so bei meinen 2 Jungs gemacht)

Eine Blutgruppe kann sich nicht ändern auch nicht wenn du transplantiert oder sonstwas wärst-die behälst du dein ganzes leben!!!

Liebe grüße
Steffi & Emma 32 ssw

Beitrag von meandco 19.04.11 - 09:51 Uhr

ich denke, dass ihre freundin oder sie da was durcheinander gebracht haben und die spritze nach der fg gemeint war ... #kratz

ansonsten:
lange zeit hat man babys nach der geburt die blutgruppe nicht getestet, da sich die noch ändern kann ...
mir wurde die damals bestimmt - als ich 15 war hieß es dann plötzlich: na, das heißt gar nichts, bei der 1. ss haben sie dann festgestellt: nein, ist noch immer die selbe #klatsch ja, nö #augen

bei meiner tochter wurde sie auch bestimmt - ich seh keinen grund anzunehmen, dass sich die noch ändert, weil es vererbungstechnisch 100% passt und ich geh mal davon aus, dass auch dieses kind meine blutgruppe bekommt, da der papa ab ist ...

lg
me

Beitrag von smaedi 19.04.11 - 09:41 Uhr

"Blutgruppen sind erblich und sind daher ein Merkmal, um Verwandtschaftsverhältnisse belegen zu können, z. B. durch das Abstammungsgutachten."

http://de.wikipedia.org/wiki/Rhesusfaktor

Hier zum nachlesen....

Beitrag von annimausibennibaer 19.04.11 - 09:46 Uhr

du bekommst diese Spritze, wenn du eine FG hast, so wie es bei mir war, bei beiden FG´s habe ich die spritze bekommen, WEIL ich rhesus negativ bin. das ist nichts schlimmes, in der schwangerschaft wird 2x ein antikörper suchtest gemacht und wenn keine anti D gefunden werden kriegst du diese spritze.

Beitrag von lucy121 19.04.11 - 09:52 Uhr

Wenn Du Rhesusfaktor negativ hast so wie ich dann bekommst Du in der Schwangerschaft eine und nach der Geburt.Treten Blutungen auf dann auch.Selbst wenn der Vater Negativ wäre würde dies gemacht werden.rein prophylaktisch

Beitrag von mausimaus1281 19.04.11 - 10:45 Uhr

Hi,

wenn Mutter und Vater Rhesus negativ sind, braucht man keine Spritze. Da die Blutgruppe vererbt wird, kann das Kind dann ja nur Rhesus negativ sein.

Ich bin Rh- und mein Mann auch. Ich bin jetzt zum 3. Mal schwanger und habe in den ersten beiden SS keine Spritzen bekommen und auch nach der Geburt nicht. Meine beiden Töchter sind natürlich auch beide Rh- , hätte ja auch nicht anders sein können :-p

Ich habe beim Arzt den Blutspende-Ausweis meines Mannes vorgelegt um nachzuweisen, dass mein Mann auch Rh- ist. Die Spritzen brauchte ich dann nicht, musste aber sagen, dass ich die auf eigene Verantwortung ablehne. Denn nur ich weiß, ob mein Mann auch garantiert der Vater ist ;-) Und da ich mir dabei zu 1000 % sicher bin, konnte ich mit gutem Gewissen auf die Spritzen verzichten ;-)


LG, Stephie mit zwei Mädels an der Hand (29.03.07 und 19.02.09) und einem #ei im Bauch (22. SSW)

Beitrag von lucy121 19.04.11 - 11:29 Uhr

wenn Mutter und Vater Rhesus negativ sind, braucht man keine Spritze. Da die Blutgruppe vererbt wird, kann das Kind dann ja nur Rhesus negativ sein.

Wird aber trotzallem gespritzt.Schaden tuts nicht