Maine Coon Kater und ein spielkamerad soll dazu kommen

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von xiangwang 19.04.11 - 09:51 Uhr

Ich habe einen 5 jahre alten Maine Coon Kater, der total lieb ist.
Sich super mit unsere Tochter versteht. Obwohl er keine Kinder kannte.
Er war mit 20 Katzen und Kater und 4 Hunden zusammen (Züchterin)
Bis er dann zu uns kam. Die eingewöhnung ging recht flott.
Einen Umzug hat er auch super weggesteckt.

Ich bin mit unserem 2. kind schwanger, und werd noch weniger zeit für ihn haben. Daher die überlegung Ihm einen Spielkameraden zu holen.

Eine Freundin möchte Ihren Kater abgeben, ebenfalls kastriert.
Normale hauskatze, mein freund meinte das wäre keien gute idee.
Stimmt es das man nie 2 männchen zusammen halten soll?

OK wir haben noch was zeit ist jetzt keine eillige entscheidung.
Doch würd mich mal interresieren.
Ansonsten hol ich mir noch eine/n von der züchterin.


Vielen Dank im vorraus
Xia

Beitrag von alkesh 19.04.11 - 10:09 Uhr

Nein, das stimmt nicht!

Pauschal kann man nie sagen ob sie sich nun vertragen oder nicht, egal welches Geschlecht sie haben!

Ich würde es einfach mal probieren, Ihr braucht aber viel Ruhe und vor allem ZEIT, beide Kater brauchen Rückzugsmöglichkeiten.
Bei uns hat es ein halbes Jahr gedauert zwei Katzen aneinander zu gewöhnen.

LG

Beitrag von xiangwang 19.04.11 - 10:44 Uhr

Das denke ich mir auch, ich möchte am liebsten erstmal warten bis das baby da ist, und dann mich um den Kater kümmern.
Noch geht es Ihm allein Prima, schließlich hat er ja meine tochter als spielkameradin. Was sich bei ihr ändern kann wenn Ihre schwester da ist.
Also warten wir besser noch!

Beitrag von alkesh 19.04.11 - 15:00 Uhr

Oh, da hast Du mich falsch verstanden! Mit Ruhe und Zeit meinte ich, daß Ihr die Ruhe weg haben müsst, also nicht gleich nach drei Tagen aufgeben weil die Beiden sich nicht verstehen. Ihr müsst ihnen Zeit geben, wie schon geschrieben, bei uns dauerte es ein halbes Jahr!

Deine Tochter ist kein Ersatz für eine richtige Katze, egal wie toll und lange sie mit Eurem Kater spielt. Von Einzelhaltung halte ich (bis auf Ausnahmesituationen) rein gar nichts, außer die Katze hat Freigang!

LG