kindergarten wann?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von mom1988 19.04.11 - 09:56 Uhr

Hallo Mädls!

Ich wollte mal fragen, mit welchem Alter eure Zwerge in den Kiga gekommen sind??

Wir haben nämlich von unserer Gemeinde etwas bekommen, dass wir uns bis Ende diesen Monats entscheiden müssen, ob unser großer (wird ende mai 3 Jahre) ab September in den Kiga geht oder noch nicht!!!

Eigentlich würde ich ihn gerne noch bei mir zuhause behalten, weil er schon sehr an mir hängt und außerdem hat er zuhause auch noch seinen kleinen Bruder zum spielen.

Findet ihr es zu spät, wenn er erst mit 4 hingeht oder gibts von euch auch jemanden der seine Kids erst so "spät" in den kiga gegeben hat?? #gruebel

Wäre euch dankbar für viele Antworten, da ich mir relativ unsicher bin!! danke! #herzlich

Beitrag von andrea-74 19.04.11 - 10:04 Uhr

Hallo,

meine Tochter#verliebt ist Ende März 3 Jahre alt geworden und hat am 01. August ihren ersten Kindergartentag!

Sie hängt auch sehr an mir und hat privat auch viele Kinder zum Spielen, aber sie freut sich dennoch total auf den KiGa. Wir waren auch schon da und haben uns alles angeschaut... mein Mann und ich konnten sie kaum dazu bewegen wieder mit nach Hause zu kommen;-)

Viele Grüße#winke
Andrea

Beitrag von sternchen730 19.04.11 - 10:05 Uhr

Hallo,
ich finde, er sollte ab September hingehen.
3 Jahre KiGa finde ich ziemlich wichtig für jedes Kind.
Er kann so viel Gewinn für sich daraus ziehen, etwas "eigenes" haben mit Freunden, etwas zum wachsen und Kinder, um sich zu messen und gemeinsames zu erleben, sich zu entwicken in Räumen, die Du ihm nicht bieten kannst.;-)
Du musst ihn ja nicht gleich von 8-16h dalassen, bestimmt gibt es die 25- oder 35-Stunden Variante.
Meine Kinder sind mit 3, der Kleinste mit 2,8 Jahren in den KiGa gekommen, ganz okay.
Wenn Du ihn nun schicken solltest (ich glaub aber eher, Du möchtest es nicht...was sagt denn Dein Sohn dazu???) dann solltest Du auch dahinterstehen und es ihm leichtmachen, Deinem Rockzipfel ein wenig zu entkommen!:-p

Grüße, sternchen#stern

Beitrag von silke-b-g 19.04.11 - 10:10 Uhr



Ich würde auch sagen mit drei in den Kiga.
Unser ist im Februar drei geworden und geht ab dem 01.08 in den Kiga.
Er freut sich schon riesig darauf und kann es kaum noch erwarten!!

Finde es wichtig für die Selbstständigkeit des Kindes!!

Muß aber jeder selber wissen, wann er sein Kind in den Kiga tut!

Würde dir raten dir noch ein bischen Bedenkzeit zu geben und wenn Du meinst dein Kind ist noch nicht soweit dann lass es noch ein Jahr zu Hause.
Ich würde es von meiner Seite her nicht tun.

LG #tasse #winke

Beitrag von redrose123 19.04.11 - 10:06 Uhr

Ich bin erst mit 4 reingekommen aber wollte schon vorher, damals gabs vorher keinen Platz, meine Stieftochter kam die grosse mit 3 rein die kleine mit 2,5 ......Kommt auf dein Kind an aber ich finde es wichtig das er sich ausserhalb auch zurecht findet nicht nur dich und den kleinen bruder hat....

Beitrag von anyca 19.04.11 - 10:16 Uhr

Meine Große ist mit 3 in den Kindergarten gekommen und hat sich seitdem super entwickelt. Meine Kleine wird mit 2,5 hingehen. Beide waren schon bei einer Tagesmutter, als sie knapp 1,5 waren.

Mit dem kleinen Bruder spielen ist schön und gut, ersetzt aber nicht den Umgang mit Gleichaltrigen oder auch älteren Kindern. Vier finde ich arg spät - meine Große hat sich schon mit knapp drei total gelangweilt bei der Tagesmutter, wo eben außer ihr nur (mehrere) kleinere Kinder waren.

Beitrag von baerbelino 19.04.11 - 10:17 Uhr

Guten Morgen :)

mein Kleiner geht in den Kindergarten, seit er 18 Monate ist.
Ich persönlich finde 4 Jahre zu spät, ich würd ihn auf jeden Fall dieses Jahr schicken. Wenn du noch ein Jahr wartest hängt er noch mehr an dir und es wird ihm schwerfallen, selbstständiger zu werden.

Du mußt aber auch - wie schon erwähnt - dahinterstehen!

LG
Barbara

Beitrag von shera01.05.00 19.04.11 - 10:18 Uhr

Meine tochter kam mit 2 jahren 8 monaten in den kindergarten.

sie ist eher eine vonner wilden sorte;-)

sie hat sehr viel gelernt , leider nicht immer nur gutes.
Aber alleine schon mitzubekommen wie sie von ihrem tag erzählt was sie gemacht hat, die neuen lieder oder wie man sie hier in der fußgängerzone ruft und sie auch immer mit ihren kindergarten freunden spielt finde ich schön.

der kindergarten und die festen regeln geben ihr halt. sie liebt die erziherinne auch sehr.

ich kann dadurch 3 tage die woche wieder arbeiten und bin auch glücklicher.


es ist jedem selbst überlassen unsere wird auch wohl 4 jahre in den kindergarten gehen da sie anstatt mit 5 "erst" mit 6 jahren eingeschult wirdlg


Beitrag von sanfi76 19.04.11 - 10:22 Uhr

Hallo,
mein großer Sohn kam ein paar Tage nach seinem 3. Geburtstag in den Kindergarten. Es war der richtige Zeitpunkt.

Mein kleiner Sohn kam mit 27 Monaten in den gleichen Kindergarten, auch be ihm war es der richtige Zeitpunkt. Natürlich hatte er den Vorteil die Einrichtung und die Erzieher schon zu kennen, weil ja unser Großer schon über ein Jahr dort war.

Meine persönliche Meinung ist, mit 3 (oder bei euch ja dann fast 3,5 Jahren) sollte ein Kind auf jeden Fall in den Kindergarten gehen. Ich würde nicht warten bis er 4 ist.

LG Sandra

Beitrag von zahnweh 19.04.11 - 10:27 Uhr

Hallo,

es kommt denke ich sehr aufs Kind an.

Meine hat um den 3. Geburtstag herum einen Schub gemacht, da brauchte sie den Kindergarten.
Ihre Freundin ging schon mit 2,5 Jahre. Wäre zu Hause auch gegangen, aber man merkte ihr richtig an, dass ihr das gut tat und sie die anderen Kinder, verbale Herausforderung brauchte (meine mit 2,5 Jahren wäre die Vollkatastrophe geworden)
Eine andere Freundin kommt mit fast vier Jahren. Sprachlich, motorisch gut entwickelt, sehr schüchtern und konnte sie lange Zeit nicht durchsetzen. Die Eltern besuchten kleine Sport- und Musikgruppen. Als sie mit kleineren Gruppen gut klar kam und sich nicht mehr alles gefallen ließ, kam sie mit 4 in den Kindergarten. Hat ihr gut getan und ist dann aufgeblüht. Heute mit fast 5 ist sie sehr selbstbewusst. Sie hat das Jahr zu Hause noch gebraucht.

was ich gemacht habe:
1. ich habe mir ALLE Kindergärten angeschaut
2. ich habe mein Kind zu allen Kindergärten mitgenommen
3. in einem löste sie sich von mir. der wurde es.
4. ich hab sie zur Abholzeit mithingenommen. So konnte sie den Abholablauf sehen, die anderen Kinder und die Erzieherinnen. (einmal pro Woche ca.)
Eines Tages sagte sie von sich aus "ich will auch in den Kindergarten!" ... wenn sie nein gesgt hätte oder Abwehrhaltung gezeigt hätte, hätte ich noch gewartet.
Bei meiner war es der perfekte Zeitpunkt mit 3 Jahren und 1 Woche.

Bei manchen ist es früher, bei anderen später.

Beitrag von ratpanat75 19.04.11 - 11:14 Uhr

Hallo,

ich finde, "den" richtigen Zeitpunkt gibt es nicht.
Es kommt auf das Kind, die Familie, den Kindergarten an.
Mein Sohn ist erst ein paar Tage vor seinem 4. Geburtstag in den Kiga gekommen und hat sich gleich dort wohl gefühlt. In der Entwicklung war er genauso weit, wie die Kinder, die früher im Kiga waren.
Hätten wir damals schon diesen Kindergarten in der Nähe gehabt, dann wäre er allerdings schon mit 3 dort hingegangen.

Falls du dich dazu entscheidest, ihn zu Hause zu lassen bis er 4 ist, würde ich aber dafür sorgen, dass er regelmäßig Kontakt zu anderen Kinder in seinem Alter hat und nicht nur den kleinen Bruder. Vielleicht habt ihr Freunde und Bekannte mit kindern in seinem Alter, ansonsten gibt es ja noch Vereine, Spielplätze, etc.

LG


Beitrag von mom1988 19.04.11 - 11:17 Uhr

was ich nicht gesagt habe ist, dass er einmal in der woche 2 stunden in einer spielgruppe ist, wobei ich da dabei bin u ab herbst gehen wir auch turnen.
aber da bin ich natürlich auch dabei.

das eigentl problem ist das, dass ich angst hab, wenn ich ihn 3 jahre in den kiga schicke, dass es ihm im letzten jahr langweilig wird (tritt bei ihm häufig auf, auch bei anderen sachen) und das letzte jahr ist dann aber verpflichtend!!!! da kann ich ihn dann nicht mehr einfach zuhause lassen, wenn er nicht mehr will. und dann hab ich jeden tag das theater ... und dann??

Beitrag von silbermond65 19.04.11 - 11:47 Uhr

das eigentl problem ist das, dass ich angst hab, wenn ich ihn 3 jahre in den kiga schicke, dass es ihm im letzten jahr langweilig wird

Ich kenne kein Kind,dem im Kindergarten langweilig wird.
Ich stell mir eher vor ,daß es auf Dauer nur zu Hause bei Mama langweilig wird.
Und selbst in der Spielgruppe und beim Turnen bist du dabei.
Kein Wunder,daß er so an dir hängt.
Meine Tochter kam mit 2 1/ 2 in die Krippe und mit etwas über 3 in den Kindergarten. Sie hat dort mit den vielen Kindern soviel Spaß und geht total gerne hin.

Beitrag von tath 19.04.11 - 12:36 Uhr

Hallo

Meine Große wurde im Mai 3 und kam Mitte September in den KiGa, mein Sohnemann wurde Mitte November 3 und hätte ab Ende Oktober gehen können( da meine Große damals schon drinnen war), wenn er gewollt hätte, er hatte aber dann genau an seinem 3. Geburtstag den 1. KiGa-Tag. Mein Kurzer wurde Ende Mai 3 und kam auch erst Mitte September in den KiGa.

Die Entscheidung kann Dir leider keiner abnehmen.
So eine ähnliche Situation hatte ich aber damals mit meiner Großen und ihrem kleinen Bruder auch. Sie war sehr anhänglich und dann hatte sie einen fast 10 Monate alten kleinen Bruder daheim. Das Abnabeln viel ihr sehr schwer und die Eifersucht stieg, da ja die Mama dann mit dem Bruder alleine daheim war. Sie hat eine lange Anlaufzeit gebraucht, machte Theater und musste dann wieder für einen Monat daheim bleiben. Danach hatten wir nochmal einen Versuch und den haben wir dann durchgezogen.

Auch wenn es etwas gedauert hat und viele Nerven gekostet hat, haben es nicht bereut. Meine Große konnte dann neue Freundschaften schließen und sich dort austoben. Nach dem KiGa hat sie sich dann auch immer wieder riesig gefreut, wenn ich sie mit ihrem Bruder wieder abgeholt habe.

Lg Tanja

Beitrag von sonnnenbluemchen2006 19.04.11 - 12:43 Uhr

hallo,

meine große ist voriges jahr august in die kita gekommen,sie wurde im januar jetzt 5. sie war also schon deutlich älter.
die erste woche gabs natürlich tränen, da sie sehr an mir hang.
da bin ich aber selber schuld gewesen. ich war eine mega glucke :-p
ich hätte sie aber nie mit 3 in die kita geben können, das wär nix geworden.
und sie war trotzdem manchen kindern im kiga vorraus, in der entwicklung.
sie geht sehr gern hin und langweilig wurde es ihr eher zuhause.

und die kleine, die geht hin seid dem sie 2 jahre ist.
sie braucht das, sie hats nämlich faust dick hinter den ohren :-p

beide sind viel besser drauf, wenn sie aus dem kiga kommen.


lg tina#winke

Beitrag von judith81 19.04.11 - 13:16 Uhr

Hallo,
Johanna kam am 10.1. in den Kindergarten, am 22.1. wurde sie 3 Jahre alt. Später wollte ich sie nicht rein tun, zwar hat sie einen kleinen Bruder daheim, aber basteln ist doch nicht so einfach mit ihm und sie wollte schon vor Kindergarten immer gerne was ausschneiden, kleben etc. .........ihr tut der Kindergarten richtig gut. Ich würde nicht bis 4 warten, v.a. nicht, wenn das kind schon jetzt sehr an Mama hängt, denn ich denke, dann tut es sich mit der Eingewöhnung doch schwerer.
Jonathan (unser Kleiner) geht ab Januar 2012 in den Kindergarten, da ist er dann 2 Jahre u. 5 Monate alt ...........könnte ihn auch daheim lassen, weil ich ja noch in Elternzeit bin, aber ich denke Kinder tun ihm auch gut.
LG
Judith mit Johanna u. Jonathan

Beitrag von grinsekatze85 19.04.11 - 13:56 Uhr

Hallo!#winke

Ich habe meinen Sohn auch immer wirklich gerne bei mir #schein und er ist jetzt 3 Jahre & 4 Monate alt und NOCH kein KiGa Kind.;-)
Habe aber sehr viel mit ihm zuhause gemacht und wirklich zugesehen das er immer viel Kontakt mit anderen Kindern hatte.
Wir haben die Zeit auch zusammen sehr genossen und ich würde es immer wieder so machen!!#pro Haben auch das #klee das ich nicht arbeiten gehen muss, sondern ich möchte gerne wieder ein paar Stunden gehen bzw. basteln wir jetzt an Nr.2 ;-)

Aber er geht jetzt ab September in den KiGa und dann ist er schon fast 3 Jahre und 10 Monate alt...:-)
Für uns ist das jetzt die *BESTE* Zeit, er wird jetzt langsam sehr selbstständig (er war ein absolutes Mama Kind) und ich möchte ihm auch wenn ich ihn gerne bei mir haben, nicht diese *CHANCE* nehmen, auch das Kindergarten Leben zu erforschen, andere Charaktere von Kinder kennenlernen und ich denke es ist einfach schon ein super Schritt für die Schule.

So geht er dann noch gute 3 Jahre in den KiGa und ich denke, dort wird er auch wieder super viel Spaß haben, auch ohne Mama!!!

LG