Umfrage: Um die 40,- gehts Euch ähnlich?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von schokoholic 19.04.11 - 10:08 Uhr

Hi,

bin gerade 40 geworden und habe 2 Kinder...
Nach 2 Fehlgeburten habe ich mit 34 meinen Sohn #verliebt bekommen und mit 39 meine Tochter #verliebt
Mein Mann wollte übrigens NIE heiraten und NIE Kinder - früher... #nanana #ole
Meine Schwangerschaften waren nicht so leicht und unbeschwert-mußte alle paar Wochen in die Klinik und hatte beide Male SS-Diabetes...und trotz allem war ich immer gerne schwanger.
Wenn ich jetzt daran denke,das ich nie wieder nen SS-Test mache,nie wieder zu ner Vorsorgeuntersuchung gehe,nie wieder das Strampeln spüre,nie wieder Babyvorbereitungen usw. werde ich super traurig... #heul

Meinem Mann brauche ich mit nem 3.Kind gar nicht kommen.

Von der Vernunft her,ist es natürlich auch gewagt (Risiko,Alter,wir sind sowieso schon gestreßt mit den beiden #schrei )

ABER trotzdem,die Sehnsucht bleibt... #schmoll
Kennt Ihr das auch?
Was habt Ihr für Gedanken?

VlG,Schoko

Beitrag von anyca 19.04.11 - 10:19 Uhr

Bislang geht es mir nicht so - werde dieses Jahr 38. Ich freue mich eher auf die nächsten Entwicklungsschritte, bin glücklich, daß wir die Babyflaschen weggeworfen haben und hoffe, daß in einem Jahr auch das Thema Wickeln durch ist ...

Beitrag von lichtchen67 19.04.11 - 10:40 Uhr

Ich bin 44... mein Sohn wird dieses Jahr 25.

nein mir ging es nie so, jedes Jahr, das er älter wurde war schön. heute genieße ich es, einen erwachsenen gut geratenen Sohn zu haben. Und freue mich mal irgendwann auf Enkelkinder #freu


Die kann ich wieder abgeben, wenn sie nerven, die muss ich nicht erziehen, hach, prima.

Lichtchen

Beitrag von humor 19.04.11 - 14:10 Uhr

Mir geht es genauso.
Ich bin zwar erst 29, habe zwei Kinder. Ich freue mich das ich hoffendlich nieeee wieder Wickeln, Stillen etc. muss. Ich freue mich über jeden Geburtstag der kommt. Diese Kleinkindzeit ist sooo Anstrengend. Babys von meinen Freundinnen, die jetzt loslegen, kann ich halten, aber auch sehr gut wieder weg geben.
Ich erhoffe mir mit Anfang 40 wieder meine Hobbys machen zu können ohne den Druck zu haben, dass meine kleinen Kinder auf mich warten und vielleicht auch mal alleine, ohne Kinder in den Urlaub zu fahren.
Da stehe ich zu:-) Nichts desto trotz, ich würde meine Kinder nicht mehr hergeben und bereue nichts.

Lg, Anna

Beitrag von morgenstern66 20.04.11 - 10:40 Uhr

bin auch 44...mein Sohn war 21 als er mich (geplant) zur Oma machte.
Er hat sein Leben im Griff und dass ich eine so junge Oma sein darf ist klasse.

Vor 3 Jahren meinte er noch....Kinder? Mit 30, das reicht. Und dann kam alles ganz anders.

Bine, die mit 43 Oma wurde

Beitrag von cinderella2008 19.04.11 - 10:53 Uhr

Hallo,

nein, solche Gedanken und Gefühle kenne ich nicht.

Meine Kinder sind inzwischen 24 und 26 und für mich stand immer fest, dass ich mit spätestens 30 alle Kinder haben möchte, die ich jemals bekommen werde.

Ich liebe meine Kinder. Ich habe die Babyzeit genossen. Aber ich war auch froh, irgendwann neben Kindern, Job und Haushalt mehr Zeit für mich und andere schöne Dinge zu haben. Daher ist bei mir nie wieder ein Kinderwunsch aufgekommen.

Ich bin jetzt Ende 40. Irgendwann werden sich vielleicht Enkelkinder einstellen. Aber auch das hat keine Eile.;-) Momentan hätte ich gar keine Zeit im Omasein aufzugehen, da ich gerade im Job noch mal richtig Gas gebe, viel reise und für Kinder einfach nicht genug Geduld hätte. Aber darüber (Enkel) habe ich ja zum Glück nicht zu entscheiden.:-p

LG, Cinderella

Beitrag von jasahe 19.04.11 - 13:34 Uhr

du hast deine kinder mit 14 und 16 bekommen?

Beitrag von kruemlschen 19.04.11 - 13:37 Uhr

#rofl

vllt. hilft Dir ja ein Taschenrechner weiter wenn es mit dem Kopfrechnen nicht klapt ;-)

Beitrag von cinderella2008 20.04.11 - 13:07 Uhr

Wie kommst Du darauf?

Beitrag von sarahg0709 19.04.11 - 11:11 Uhr

Hallo Schoko,

ich bin jetzt Mitte 40 und habe mein 2. Kind vor beinahe 8 Jahren bekommen.

Und nein, ich möchte nicht noch einmal schwanger sein, auch wenn meine beiden Schwangerschaften relativ problemlos verliefen. Die Gewichtszunahme war horrend, beide Male etwa 30 kg, die ich nach dem 2. Kind nicht ganz wieder los geworden bin.

Ich warte sehnsüchtig auf die Wechseljahre, dass ich nicht mehr verhüten muss und darauf, dass meine Tochter halbwegs so selbständig wird, dass ich auch mal was für mich tun kann. Aber so wie ich das sehe, werde ich darüber wahrscheinlich schon über 50 werden #heul und dann ist das Leben sowieso schon fast vorbei.


LG

Beitrag von minnimaxxi2000 19.04.11 - 11:28 Uhr

Hallo Schoko !

Ich kann deine Sehnsucht durchaus nachvollziehen. Mir geht es ähnlich.
Erst 6 Jahre unerfüllter Kinderwunsch, mit 34 das erste Kind, mit 37 das Zweite.
Und jetzt werde ich bald 40 und denke schon manchmal über ein drittes Kind nach.
Aber die Vernunft muss halt stärker sein.

Ich bin ja auch irgendwie froh, dass die Beiden aus dem Gröbsten raus sind. Sie sind
beide sehr lebhaft und meine Nerven werden auch nicht besser. Zudem bin ich selbst-
ständig und muss runde 30 Wochenstunden aufwenden um meine Arbeit zu schaffen.
Naja und platzmäßig und finanziell sieht es auch nicht sooo toll aus.

Aber gerade in den letzten Monaten sind im Bekanntenkreis nochmal einige mit über 40
Eltern geworden, da kommt schon eine gewisse Sehnsucht hoch ...

Viele Grüße von minnimaxxi

Beitrag von ronja_one 19.04.11 - 11:29 Uhr

Hallo,

nein, ich kenne das so nicht.
Ich werde dieses Jahr 38 und meine Kinder sind 5 und bald 3 Jahre alt.

Wenn ich kleine Kinder sehe, dann bekomme ich keine Sehnsuchtsgefühle sondern denke ganz einfach, dass ich froh bin, dass meine Kinder aus diesem Alter heraus sind. Meine Schwangerschaften habe ich genießen dürfen, die Baby- und Kleinkinderzeit war für mich eher anstrengend, so dass ich jetzt eigentlich meine Kinder erst richtig zu genießen weiß.

Ich freue mich jetzt schon darauf, wenn mich meine beiden Jungs in den Arm nehmen, mich dabei frech angrinsen, weil sie auf mich herunterblicken können ;-)

Ronja

Beitrag von bensu1 19.04.11 - 11:30 Uhr

hallo,

ich bin jetzt 41 und hatte vor zwei jahren ähnliche gedanken. zu diesem zeitpunkt war mein sohn 4 jahre und meine tochter 2 - beide durch icsi entstanden.

eigentlich hatten wir uns als komplett gesehen, nur dann flatterte die rechnung für die kühlung unseres eingefrorenen embryos herein (die kam immer im voraus für ein jahr - im ersten jahr hatte ich es ohne große gedanken bezahlt).

dann kam ich ins schwanken, ob ich nicht doch noch ein kind haben will. aber wahrscheinlich war das "nur", weil noch ein embryo da gewesen ist. :-(

ich habe lange gehadert, mit meinem mann gesprochen und versucht, mich/uns mit drei kindern vorzustellen. schweren herzens haben wir uns dagegen entschieden.

zum glück sind in meinem bekanntenkreis ein paar familien mit säuglingen. ich biete mich gerne an zum tragen und bespassen und bin dann aber auch froh, dass ich meine nächte vorwiegend für mich habe.

lg
karin

Beitrag von sunshine7505 19.04.11 - 12:02 Uhr

Hallo,
ich bin jetzt 36 geworden und habe zwei relativ kleine Kinder. Mir geht es ganz anders...ich bin froh aus dem allergröbsten raus zu sein und habe auch komplett mit dem Kinderkriegen abgschlossen. Mein Sohn z.B. ist jetzt trocken und ich muss keine Windeln mehr wechseln. #huepf Das sind so Sachen die mich unheimlich freuen. Wobei ich auch dazu sagen muss, dass mir auch ein Kind gereicht hätte. Der Kleine war so nicht mehr geplant, macht mir aber ganz viel Freude. Ich kann es nicht so ganz nachvollziehen wieso jemand, der schon Kinder hat, sich das alles mit Ende 30 nochmal antun will. Aber das muss jeder für sich entscheiden. ;-)
Alles Gute! LG Katja mit Julia (fast 6) und Sebastian (2,5) #sonne

Beitrag von isaolemerle 19.04.11 - 12:31 Uhr

Huhu,
mir geht es sehr ähnlich... Kinder mit 35 und 38 und jetzt mit fast 42 immer noch das Gefühl, da fehlt noch einer...
Wäre ich fünf Jahre jünger, wäre das kein Thema, aber so haben wir uns dann doch dagegen entschieden - war aber ein harter Kampf.
LG Isa

Beitrag von susi.k 19.04.11 - 13:01 Uhr

Hallo,

solche Gedanken kenne ich. Für mich (uns) war eigentlich immer klar dass wir "nur" 2 Kinder haben werden.
Mit knapp 40 hatte ich immer diese Gedanken die du jetzt hast. Ich konnte meinem Mann ein drittes Kind "schmackhaft" machen und bekam es auch.
Erst danach hat sich in meinem Kopf der Hebel umgelegt. Ich könnte mir jetzt nicht mehr vorstellen nochmals ein Baby zu haben und bin jetzt auch froh dass meine Kinder nicht mehr so klein sind.
Ich habe eine Nichte mit 2, die ich sehr gerne bei mir habe aber auch sehr gerne wieder abgebe! ;-)
Kürzlich mußte ich krankheitsbedingt eine Stunde auf dem Gang der Entbindungsstation verbringen. Als ich die vielen "Frischmütter" mit ihrem Schlürfgang gesehen habe wurde mir wieder einmal sehr deutlich vor Augen geführt dass es zwar eine schöne Zeit war, ich aber sehr froh bin dass sie vorbei ist!

Alles Gute für Dich,
Susi

Beitrag von bianka33 19.04.11 - 13:11 Uhr

Hallo Schoko,

mir geht es ganz ähnlich wie Dir. Der Unterschied ist nur, daß mein Mann sich sehr wohl ein drittes Kind vorstellen könnte - sogar eher als ich - ach ja, und meine SS waren nicht ganz so schwierig.

Ja, meine Sehnsucht ist noch da und das sogar in Zeiten in denen mich meine beiden süßen Mädels (4,5 und fast 2) ehrlich stressen.
Ich war übrigens 34 und 37 bei meinen Geburten und bin jetzt 39. Die 40 rollt also langsam heran, wobei das ja eigentlich nur ne Zahl ist und kein Hindernissgrund zum SS-werden.

Momentan hab ich für uns beschlossen, daß ich erst mal abwarte und schau, ob er Kiwu bleibt. Jetzt gleich noch ein drittes Kind wär mir zu stressig.

Also frühestens, wenn die Kleine nächstes Jahr in den Kiga geht und ich wieder arbeite, denk ich mal wieder drüber nach - allerdings, wenn dann die Sehnsucht noch immer groß ist und sich bis dahin auch noch ein paar andere Fragen geklärt haben (Umzug geplant, berufliche Situation meines Mannes usw.), dann probieren wir es vielleicht doch noch mal.

Aber vielleicht hat bis dahin ja das Gefühl "zum Glück sind alle aus dem Gröbsten raus" die Oberhand gewonnen - wer weiß?
Jedenfalls bin ich mir noch nicht ganz sicher und mit meinen Gefühlen im Reinen - und ich hoffe auf die Zeit, die mir zeigt, ob die Sehnsucht noch größer wird, oder ob ich langsam vom Kiwu Abschied nehmen kann.

Also Du siehst, Du bist nicht allein mit Deinen Sehnsüchten :-) !
In meinem Freundeskreis bin ich übrigens die Einzige, die sich evtl. noch ein drittes Kind wünscht - die sind alle froh über 1 oder 2 kids.

LG
Bianka

Beitrag von louloudaki 19.04.11 - 17:05 Uhr

Mir geht's genau wie dir, Bianka,
nur dass ich Vollzeit arbeite und zwar den Wunsch verspüre,
nochmal ein Baby zu haben, aber die Kraft hab ich einfach nicht mehr übrig. Trotzdem denke ich fast täglich daran. Leider ist zwischen "sich bewusst dagegen einscheiden" und "keins mehr wollen" ein Riesen-unterschied...
;-)

LG,
Loulou

Beitrag von bianka33 20.04.11 - 12:42 Uhr

Ja, genau das ist es. Sollen wir uns jetzt bewußt dagegen entscheiden obwohl unser Herz noch gerne ja sagen würde, oder wagen wir es nochmal obwohl vieles eher dagegen spricht.
Es ist halt ne Frage, mit welcher Entscheidung man langfristig glücklicher wird. Ich hoffe auf die Zeit... und ein eindeutigeres Gefühl in welcher Richtung das Glück liegt.
Zumindest war es bei ner Freundin von mir, die eigentlich nicht mehr als 2 wollte, erst als der Kleine ca. 3 Jahre alt war so zu 100% klar, daß es bei den beiden bleibt und dann hat sie die Sachen verkauft (vorher nicht - obwohl sie sich schon ziemlich sicher war).
Also, ich geb uns noch bischen Zeit und hoffe auf ne eindeutigere Intution oder das Schicksal...

LG
Bianka#blume

Beitrag von moulfrau 19.04.11 - 14:30 Uhr

Hi Schoko,
ich bin total "Panne".

Ich liebe es schwanger zu sein, hatte keinerlei Probleme und wurde schneller schwanger, als man denken kann.

Ich bin 38 Jahre, Thilo ist 4,5 J. und Thaddäus ist 14 Monate. Ich liebe Säuglinge und Babys (Kleinkinder) bis ca. 18 Monate. Dann wirds halt anstrengend.

Dieses ewige Konsequent sein, erziehen und versuchen einen guten Menschen aus ihnen zu machen. Beim Baby ist man immer der "Star", ab ca. 2 Jahre ist man der Spielverderber, der NEIN-Sager, jetzt nicht, aber du sollst doch, das kannst Du schon, wir müssen aber..................

Wenn es möglich wäre, würde ich noch 2-3 Kinder bekommen, stillen und danach an liebevolle Eltern abgeben, die mit Babys nichts anfangen können, und es lieber hätten, wenn die so mit 1. Jahr auf die Welt kommen würden.

Gruß Claudia

Beitrag von caitlynn 19.04.11 - 18:35 Uhr

Is gebongt! Ich meld mich dann bei dir :-)

Ich finde die babyzeit am entnervendsten sowohl bei meinem filius als auch meinem neffen ich kann mit babys egal ob meine oder fremde nix anfangen... nu wird keks 16 monate alt und so laaaangsam entwickeln wir einen draht zueinander und haben spaß.

Also ich würde jederzeit ein klienkind ab 18 monaten übernehmen wenn die 18 monate vorher wer anders übernimmt :-)


lg cait

Beitrag von moulfrau 19.04.11 - 21:59 Uhr

Hi Cait,
also, wann sollen wir loslegen :-p:-p??

Gruß Claudia

Beitrag von lena10 19.04.11 - 18:36 Uhr

Oh prima - können wir einen Deal machen??!!#schein

Ich bin 37, mein Sohn ist 6 Jahre alt und ich sage immer, ich nähme noch ein Kind, wenn das dann schon mindestens ein Jahr alt wäre.

Die Säuglingszeit fand ich furchtbar - diese Schreierei, die schlaflosen Nächte, nicht wirklich wissen, was das Kind hat,.....
Ich konnte mein Kind erst genießen, als es anfing zu laufen (und das war zum Glück schon mit 9 Monaten...).

Gruß, Lena

Beitrag von moulfrau 19.04.11 - 22:01 Uhr

Hi Lena,
da Thaddäus immer noch nicht läuft, könnte es dann länger als 9 Monate dauern.........

Wenns so einfach wäre, Kind bekommen, stillen-hegen und pflegen und dann wenn sie laufen, an andere tolle Eltern weitergeben, hach

Gruß Claudia

Beitrag von smurfine 19.04.11 - 23:13 Uhr

Ich bin zwar erst 28, aber könnten wir uns zusammentun??
Ich sag immer: wenn man die doch mit so 18 Monaten bei Amazon bestellen könnte :-)!

Hab aber die böse Vermutung, dass selbst Du nach dem ersten Jahr mit meiner Tochter geheilt gewesen wärst #schwitz. Jetzt mit 21 Monaten ist die total pflegeleicht. Aber der Anfang war echt Horror mit ihr... Ein anfängertaugliches Baby war das nicht.

Ich hoff ja, dass das Nächste dafür zufriedener wird #schwitz!

Liebe Grüße, und ich sag dann einfach bescheid, ja? Würdest Du auch Zwillinge liefern :-p?

FINA

  • 1
  • 2