Gelbkörperschwäche

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von apollo87 19.04.11 - 10:37 Uhr

Hallo,
wer von euch hat/hatte auch eine Gelbkörperschwäche? wie habt ihr diese behandelt? Habt ihr es mit Homöopathischen Mitteln versucht, bei wem haben diese geholfen?

freu mich über viele Erfahrungsberichte! LG

Beitrag von ini69 19.04.11 - 10:42 Uhr

Ich hab es mit Möpf, KK Tee und Bryophyllum versucht. Hat alles nur noch schlimmer gemacht. Mit Möpf hab ich sogar die ganze 2. Zyklushälfte SB gehabt. Nehm jetzt Utrogest in ganz niedriger Dosierung ( hab es in höherer Dosierung schon mal schlecht vertragen) Jetzt sind die Werte gut.

Beitrag von aki777 19.04.11 - 12:32 Uhr

Hallo!

Also; bei meinem ersten Bübi musste ich nach über einem Jahr des Wartens zwei Mal hintereinander nach einem Hormeontest im Blut mir von meinem FA erklären lassen, dass ich wahrscheinlich eine Gelbkörperhormonschwäche habe und wir etwas nachhelfen müssen.

Habe dann 3 (oder waren's vier?) Monate Utrogest genommen und als ich schon fast nicht mehr daran geglaubt habe, hat's geklappt. Utrogest habe ich dann noch die ersten 3 Monate in der SS genommen.

Jetzt; nach 8 Monaten Übungszeit, hat es wohl ohne geklappt :-D war gestern beim FA und der Test ist noch schwach positiv und nichts im Ultraschall zu sehen - der FA meinte aber, es sei auf jeden Fall eine beginnende SS (4 Woche) und nächste Woche könnte man mehr sehen...wenn alles gut geht.

Also bleibt diese Gelbkörperhormonschwäche nicht unbedingt,
wurde es bei dir festgestellt?

LG
aki mit Sohnemann, 2 Jahre, an der Hand und Pünktchen im Bauchi

Beitrag von tomnano 19.04.11 - 14:36 Uhr

Bei mir wurde GKS im letzten Zyklus per Bluttest festgestellt. Nehme nun Utrogest 2*1 pro Tag und bin am hibbeln - ES +14 heute! Da war normalerweise immer die Mens schon da. Ok, kann sich evtl. durch das Utro verschieben, aber meine Gyn meinte, die Blutung sollte ganz normal einsetzen bei der Dosierung die ich nehme... Bin so gespannt #zitter#zitter#zitter#zitter hatte davor schon Ovaria comp und Bryophyllum comp probiert, aber keine wirkliche Besserung feststellen können. Manchmal geht es eben nicht ohne Medis - denke ich...

Viel Glück und LG
Nano