Ich denke immer ich habe es geschafft...

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von filligirl2006 19.04.11 - 10:40 Uhr

Hallo

ich hatte meine AS am 11.2.11,ich habe immer noch Tage wo ich denke ich habe es einigermaßen überstanden. Aber dann erwische ich mich selber wieder dabei wo ich immer wieder an mein #stern denken muß.

Es ist momentan eigentlich wieder jeden Tag so das ich an mein kleines #stern denken muß. Kennt ihr das,geht es euch genauso?

Es wäre mein 2 Kind gewesen. Und eigentlich wollten ich und mein Mann es schon längst wieder probieren,aber meine Angst ist so groß das ich Angst habe mir passiert es wieder. Ich hatte ein missed abort in der 10SSW.
Wir haben uns jetzt gesagt wir probieren es nächste Jahr noch mal,denn ich arbeite auch schon wieder,um meinen Kopf frei zu kriegen. Kennt ihr das auch,habt ihr das auch.

Ich freue mich über antworten,von euch.
Danke schon mal vorrab

Beitrag von pamina13 19.04.11 - 11:10 Uhr

Hi filligirl

bei mir ist die FG zwar schon länger her, aber ich kenne diese Gefühle auch. Wir haben auch unser 2. Kind verloren, in der 14. SSW hatte das Herz aufgehört zu schlagen. Hatte einige Tage später dann die AS.
Die Zeit danach war wirklich nicht einfach, ich fühlte mich, als hätte man mir den Boden unter den Füssen weggezogen. Mal gings besser, schliesslich war da ja noch ein Knirps, dann wieder schlechter, eine richtige Achterbahnfahrt.
Mir hat geholfen, dass wir gleich wieder üben durften und ich vier Wochen nach der AS wieder schwanger war. Nicht um das Sternchen zu vergessen, aber positiv in die Zukunft zu sehen. Es ging alles gut mit dieser SS, unser Wunder wird am Samstag 3. Aber jeder ist anders, dir hilft die Arbeit.. Für mich wäre es Horror gewesen, wenn ich am ET nicht schwanger gewesen wäre.

Ich wünsche dir viel Kraft, das Geschehene zu verarbeiten, um dein #stern zu trauern und dann irgendwann zu sagen, ich habs überstanden, ich bin bereit für etwas neues!

Lass dich drücken#liebdrueck

Pamina13

Beitrag von sonnenblumen-stern 19.04.11 - 23:18 Uhr

hallo

wollte nur sagen das ich das gleiche momentan durchlebe .fg 18 ssw und würd auch so gerne wieder schwanger .mein engel werde ich nie vergessen auch nicht in zwanzig jahren und es soll auch so sein.
du glückliche es hat echt sehr schnell geklappt bei euch

Beitrag von dydnam 19.04.11 - 11:35 Uhr

Hey du,

meine AS war am 09.02., und ich habe auch tageweise stark damit zu kämpfen. Das liegt einerseits daran, dass mein Schwägerin im Juni entbindet, andererseits ist das Thema Schwangerschaft ja auch überall präsent. Man braucht ja nur den Fernseher anzumachen, und schon sieht man z.B. den doofen Pocher mit Anhang in die Kamera grinsen, weil man ja Zwillinge erwartet - so, als sei es das normalste auf der Welt, und Fehlgeburten gar kein Thema. Da komme ich oft ins Grübeln, warum es bei mir immer so ein Kraftakt ist.


Bei uns wäre es Wunschkind Nummer 3 gewesen, aber das macht es nicht einfacher. Natürlich sind vorhandene Kinder immer ein kleiner Trost, aber über den schweren Verlust eines Babys können auch sie nicht helfen. Man weiß ja auch gerade deswegen umso mehr, was man verloren hat.

Wir haben eine Mens verhütet, und dann weiter gemacht. Merkwürdigerweise habe ich nach 3 FGen eher ein wütendes Trotzgefühl entwickelt, statt wirklicher Angst. Wenn es wieder schief gehen sollte, na und. Dann versuche ich es erst recht wieder. Ich lass mich davon einfach nicht unterkriegen. Bis jetzt wurde ich nach jeder FG für mein Kämpfen belohnt, also wird es jetzt auch wieder klappen. Basta! :-p

Dummerweise habe ich jetzt ne gaaaanz tolle Zyste am Eierstock (den letzten Zyklus also kompeltt umsonst geherzelt), und bekomme deswegen gerade meine Mens nicht. Also zwangsweise Auszeit, bis die Zyste verschwunden ist, und der Zyklus wieder normal tickt. Ätzend. #aerger


Liebe Grüße

Mandy mit
Silas (*06.12.08) und Tamino (*12.06.10) an der Hand und 3 #stern (Okt. 2007, April 2009, Februar 2011) im Herzen

Beitrag von filligirl2006 19.04.11 - 11:56 Uhr

Ich danke euch für die lieben antworten.
Und ich hoffe wenn wir es auch wieder versuchen möchten das es dann auch wieder klappt,und das es auch alles normal verläuft wie bei meiner 1. SSW.

Liebe grüße an euch

Beitrag von sft 19.04.11 - 12:50 Uhr

Hallo,

ich hatte meine AS auch am 11.02.11 in der 8+2 SSW. Es war unser 1. Wunschkind nach langen 1 1/2 Jahren probieren :-(.

Mir geht es aber genauso wie dir mal geht es mir richtig gut und es gibt dann auch wieder Momente wo es mir richtig scheiße geht, habe gottseidank einen verständnis vollen Mann der mir zu hört und mich auch immer versteht und mich tröstet.

Am schlimmsten ist wenn einen jemand anspricht " na wie siehts aus mit dem Nachwuchs?" Oder solche Fragen halt. Und ich mich dann erstmal zusammen reiße und einfach antworte "wir haben 3 Motorräder in der Garage, da können wir uns das nicht leisten"
Und dann muss erstmal außer Sichtweite gehen, dann kommt alles wieder hoch.
Ich habe mir ne kleine Schachtel mit den Sachen die ich hatte erstmal in die Schrankwand gestellt. (2 Bilder, 1 Schnuller und ein paar Söckchen)
Das hielft mir auch ein wenig, und auf dem Friedhof war ich dann auch mal aber erst nach einem Monat.

Wir probieren es jetzt auch wieder #schwanger zu werden. Vielleicht klappt es ja im Urlaub den wir ende Juni 3 Wochen haben naja mal sehen.

Ich wünsche dir viel Kraft und das bei dir im Herzen bald die #sonne wieder scheint.

#liebdrueck sft und #sternchen

Beitrag von pina-1979 20.04.11 - 10:55 Uhr

Hi du,

es tut mir leid was dir passiert ist. Aber gib die Hoffnung nicht auf! Du hast bereits ein Kind und weißt daher das es klappen kann. So gings mir auch.

Ich habe vor zwei Jahren eine FG in der 17. SSW gehabt. Es wäre auch mein zweites Kind gewesen. Bin danach ziemlich fertig gewesen und hab gedacht, das schaff ich nie. Meine Tochter hat mir viel Kraft gegeben und mit einem sehr guten Freund von mir konnte ich viel über meinen Verlust sprechen. Das tat mir sehr gut!
Nach 6 Monaten Pause bastelten wir wieder fleissig... bin aber erst knapp 9 Monate später schwanger geworden. Obwohl ich mich nicht so richtig darüber freuen konnte, die Angst war sehr groß, habe ich versucht positiv zu denken... und im Sep. 2010 habe ich dann mein heiß ersehntes zweites Kind in den Armen gehalten. :-D

LG
Pina