Schlaflos in der Früh-SS! Habt Ihr Ideen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von horst0605 19.04.11 - 10:49 Uhr

Hallo zusammen,
ich bin in der 6. Woche und weiß seit ca. 2 Wochen das ich schwanger bin. Ich habe jahrelang auf Grund von Depressionen und Schlaflosigkeit Tabletten genommen, u.a. Beruhigungstabletten zur Nacht. Diese habe ich natürlich sofort abgesetzt als ich von meiner SS erfuhr! Leider kann ich seitdem auch keine Nacht mehr schlafen!
Ich bin fix und fertig, möchte sooooo gerne wenigstens mal wieder 2-3 Std durchschlafen!
Mein Gyn nimmt mich irgentwie nicht so richtig ernst, meint ich solle ein gutes Buch lesen oder fernsehen. Baldrian oder ähnliches soll ich nicht nehmen.
Momentan bin ich noch krankgeschrieben, muß nächste Woche aber wieder arbeiten und weiß gar nicht wie das gehen soll, bin so müde und unausstehlich!#schmoll
Habt Ihr Ideen?
Vielen Dank für Eure Hilfe!
Liebe Grüße
Kerstin

Beitrag von lexi-74 19.04.11 - 10:51 Uhr

Boah, war das der Arzt, der dir die Tabletten verschrieben hat?

Ich würd mal ne 2. Meinung einhollen. Manche Medis sind nicht ohne, wenn sie hauruck abgesetzt werden...

#liebdrueck Alles Liebe

Beitrag von alexnana 19.04.11 - 10:53 Uhr

Hey
das ist aber normal, ging mir auch so.
Frag mal beim Arzt oder auch bei der Hebi nach, vielleicht kann man mal was mit Tee probieren. Lindenblüten oder so.

Lg Nadine

Beitrag von mia.2010 19.04.11 - 10:54 Uhr

Hallo Kerstin,

ich hatte so ähnliche Probleme, eine Bekannte von mir meinte dann, ich sollte mich nachts dumm machen. Das heißt, man legt sich ins Bett und denkt ständig: la - la - la - la - la - la - la.... davor hilft auch ein Spaziergang und eine heiße Milch mit HOnig.

Bei mir hatts funktioniert, bin mir am Anfang dumm vorgekommen, aber es half.

Lieben Gruß

Beitrag von annibremen 19.04.11 - 10:55 Uhr

Hi Kerstin,

also an deiner Stelle würde ich den FA wechseln, das kann ja wohl nicht wahr sein. Wie schon geschrieben wurde, soll und darf man solche Medikamente nicht einfach absetzen, gerade, wenn man über einen langen Zeitraum drauf eingestellt wurde! Vielleicht kann dir dein Hausarzt auch weiterhelfen oder der Arzt, der dir die Tabletten verschrieben hat, auf jeden Fall würde ich die arbeitsfreie Zeit noch heute nutzen und zum Arzt gehen, um das abklären und dir helfen zu lassen. Dein Kind leidet ja auch früher oder später darunter, wenn du nicht schlafen kannst. Es gibt bestimmt auch Präparate, die du trotz Schwangerschaft nehmen kannst.

Ich wünsche dir alles Gute!

LG Anni

Beitrag von horst0605 19.04.11 - 11:01 Uhr

Also die Psychiaterin/Neurologin die mir damals diese Tabletten verschrieben hatte war mit dem sofortigen Absetzen einverstanden, ich habe natürlich vorher mit ihr Rücksprache gehalten!
Habt ihr Erfahrungen mit Baldrian? Auf den Beipackzetteln steht drauf das man es in der SS nicht einnehmen soll. Mein Gyn sagt das auch, aber in so vielen Foren schreiben Schwangere etwas anderes!#kratz

Beitrag von annibremen 19.04.11 - 12:48 Uhr

Hm nee, dazu kann ich dir nix sagen, aber das müsste deine Neurologin doch beantworten können, oder? Die wird doch nicht einfach alternativlos "Absetzen" befohlen haben, das wäre ja etwas gemein ...

Ruf sie doch einfach noch mal an und schildere ihr, dass du ohne Ersatz nicht klarkommst, sie weiß bestimmt auch wegen Baldrian Rat. Ich würde nix dergleichen nehmen ohne Rücksprache mit dem Arzt.

Bis dahin Schäfchen zählen ... ;-)

LG Anni

Beitrag von puschelrolle 19.04.11 - 10:59 Uhr

Unabhängig davon, dass das mit Deine Tabletten abgeklärt werden sollte, höre ich immer Hörbücher, um einzuschlafen.
Nichts anspruchsvolles, sondern schönes. :-) ich höre bespielsweise gerne "Die drei Fragezeichen". Das mit dem Schlafen kann man auch im Normalfall trainieren, es ist ja nichts anderes, wie ein Bettchen-geh-Ritual. Inzwischen bekomme ich maximal den Anfang der Geschichten mit. :-)
Aber klar das auf jeden Fall mal mit dem Arzt ab, der dir die Tabletten verschrieben hat!
#klee
LG
Puschel

Beitrag von fallila 19.04.11 - 11:00 Uhr

Hallo Kerstin,

herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft #winke

Das mit der Schlaflosigkeit kenne ich sehr gut. Bei uns beiden sind lediglich die Gründe dafür unterschiedlich.
Ich hab vor meiner Schwangerschaft keine Medikamente eingenommen.
Aber ich hab auch schon seit einigen Wochen nicht mehr so richtig erholsam geschlafen.
Ich bin kurz davor die Wände rauf zu gehen. :-[ Ich will nur noch Schlafen.
Ich "schmeiße" meinen Partner regelmässig aus dem Schlafzimmer, weil für mich momentan nix Schlimmer ist, als eine schlafende, schnarchende Person mitten in der Nacht direkt neben mir.

Tipps konnte mir meine FA auch nicht geben#schmoll

Ich will nur noch Schlafen können.
Schlafen ist echt ein Luxus.

Falls du ein Hausmittelchen finden solltest, laß es mich bitte wissen ;-)

#klee
fallila

Beitrag von fienchen007 19.04.11 - 13:49 Uhr

Vielleicht hilft dir autogenes Training?

Da gibt es auch solche Übungen, in denen man nach und nach alle Muskeln entspannt - und davon auch einschläft. Soll sehr beruhingen. Ich habe es nicht probiert, kenne aber Leute, denen das sehr hilft.

Alles Gute #liebdrück