Kind:Wechsel von der privaten in die GKV möglich?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von keep.smiling 19.04.11 - 10:52 Uhr

Hallo,
kann man ein kleines Kind von der privaten Krankenversicherung in die freiwillig gesetzliche bringen?

Ich dachte man kommt aus der privaten nur raus, wenn die Kinder groß sind (Studium, Ausbildung) bzw wenn der Verdeinst der Eltern so ist, dass plötzlich eine Familienversicherung möglich ist?

Wer hat Erfahrung?
Fachleute hier?

LG ks

Beitrag von ea73 19.04.11 - 11:02 Uhr

Es gibt Möglichkeiten, allerdings sehr beschränkte:

1. Ihr seid nicht verheiratet und Du bist gesetzlich versichert (und verdienst weniger als Dein Partner), dann können die Kinder zurück in die PKV.

2. Dein Partner (der vermutlich privat versichert ist) wird arbeitslos und wechselt in die GKV, dann können die Kinder natürlich auch mitwechseln, allerdings ist der Wechsel Deines Partner in die GKV selbst bei Arbeitslosigkeit nicht ohne weiteres möglich.

Weitere Möglichkeiten kenne ich nicht.

VG, Andrea

Beitrag von haruka80 19.04.11 - 11:32 Uhr

Hallo,

bei uns war es so:
ich war seit Geburt privat versichert, kam nie raus (weil Studentin) und mein Sohn war die ersten 8 Monate über mich mit privat versichert.
Wir sind dann aber zu meinem Mann in die gesetzliche VErsicherung, sprich, Familienversicherung gewechselt. Ich selbst muß nun 2 Jahre in der gesetzl. VErsicherung sein, bis ich mich selbst gesetzl versichern kann, sonst müßte ich in die Private zurück (was zu teuer ist, aebr nicht anders ginge).

Wenn ihr in eurem Fall beide privat versichert seid, muß euer Sohn über euch auch dort versichert sein, raus käme er nur, wenn einer von euch gesetzl versichert ist.
Ansonsten ists schwer, dann kann er erst raus, wenn er arbeitet und über den Arbeitgeber gesetzl versichert wird.

L.G.

Haruka

Beitrag von sterni2009 21.04.11 - 11:32 Uhr

Über wen ist deine Kleine denn versichert? Insere Kiddies waren lange Zeit über meinen Mann mit in der gesetzlichen (freiwillig versichert). Ich war immer privat, da ich nicht rauskam, weil ich beihilfeberechtigt bin. Jetzt ist mein Amnn auch privat und unsere Kinder sind bei mir mit versichert, da sie durch mich zu 80% beihilfeberechtigt sind.