Unheilbare Krankheiten bei Kindern und Jugendlichen

Archiv des urbia-Forums Leben mit Handicaps.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Leben mit Handicaps

Stolpersteine im Leben sind manchmal überwindbar, manchmal muss man sich mit ihnen arrangieren. Hier ist der Ort, um darüber zu sprechen: Entwicklungsverzögerung beim Kind, ADHS, das Down-Syndrom, Spina Bifida, Leben im Rollstuhl ...

Beitrag von meavision 19.04.11 - 10:53 Uhr

Leider gibt es viele Kinder und Jugendliche, die an einer unheilbaren Krankheit leiden. Mit einer unheilbaren schweren Krankheit im Alltag zurecht zu kommen, ist für den Betroffenen ebenso wie für seine Familie und seine Freunde sehr schwer. Umso hilfreicher, dass es Einrichtungen wie das Kinder- und Jugendhospiz in Olpe gibt, die auch für Kinder und Teenies spezielle Angebote haben. Ihr könnt mit der ganzen Familie (Eltern und auch Geschwisterkinder), oder auch Euren Freunden, einmal im Jahr nach Olpe kommen, um dort einmal durchzuatmen. Das Pflegepersonal betreut das kranke Kind / Jugendlichen rund um die Uhr und bietet ihm Möglichkeiten, neue Erfahrungen zu sammeln.
Auch für die Geschwister gibt es immer viel zu erleben.

Im Auftrag des Kinder- und Jugendhospiz haben wir den youtube-Kanal und den Facebook-Auftritt gerelauncht. Zur Zeit wird dort eine 8-teilige Serie „Ein Tag im Kinder- und Jugendhospiz Olpe“ gepostet,
die Euch einen Einblick in den Alltag des Hospizes gewährt. Ein 18-jähriges Mädchen wird einen ganzen Tag lang im Olper Jugendhospiz begleitet. So bekommt Ihr einen kleinen ersten Eindruck und könnt Euch selbst ein Bild machen:

http://www.youtube.com/user/balthasarhospiz

Beitrag von luca2006 19.04.11 - 13:09 Uhr

Super!
Nur ich finde es bei Facebook nicht.
:-(

Beitrag von kati543 20.04.11 - 16:05 Uhr

Braucht man für einen Hospizaufenthalt nicht eine Krankheit mit lebensverkürzender "Wirkung"? Unheilbar sind ja sehr viele Krankheiten. Aber deswegen verkürzen sie noch lange nicht das Leben. Man ist dann zwar (vielleicht) schwerster Pflegefall, aber in ein Hospiz "darf" man doch meines Wissens nur mit lebensverkürzender Erkrankung.

Beitrag von tomlukas 20.04.11 - 19:28 Uhr

Hi
Ja ,da hast du recht.Man braucht vom Arzt einen "Bescheid" das daß Kind,Jugendlicher,Erwachsener eine lebenslimitierende Erwartung hat. Dies wird ggf. sogar noch mal durch den MDK geprüft!

LG Steffi

Beitrag von luca2006 20.04.11 - 20:57 Uhr

Bei uns hat die Bescheinigung vom Arzt gereicht,das brauchte nicht zum MDK