warum nerven die alle so ,er ist NUR lebendig

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sessy 19.04.11 - 10:53 Uhr

Nicht nur der Kindergarten sondern auch bei der vorschuluntersuchen sagen die ich solle Elias (5) auf ADHS Testen lassen weil er eben lebendiger ist als manch anderes Kind,aber zu 100% kann ich sagen das er keins hat,er macht phasen durch da ist er nervig,bockig,Quatschmacher und hört nicht zu ,dann aber wieder rum ist er wieder ganz normal,lieb,freundlich ,hilfsbereit und ruig .....jedes Kind macht doch so ne phase durch das heisst doch nicht gleich das er ADHS hat ich kenne mein Kind besser als jeder andere Mensch auf dieser Erde,was soll das? Zu 98% sind das doch eh falsch diagnosen ,eins ist sicher ich werde niemal mein Kind mit irgendwelchen Medikamenten vollstopfen nur damit er so ist wie andere es wollen.

Sorry aber ich rege mich da echt sowas von auf.
Geht euch genauso?
Werden eure auch gleich so abgestempelt nur weil das Kind lebendig ist???

Lg sessy mit Elias(5)und Noah(1)#winke

Beitrag von schnuffelschnute 19.04.11 - 10:55 Uhr

Was heißt lebendig für dich?

Gib doch mal Beispiele

Beitrag von sessy 19.04.11 - 11:01 Uhr

er tobt macht gerne Quatsch....ist kein stilles Mäusschen das stumm in der ecke sitzt,er weiss sich durch zu setzen ,ist nicht schüchtern.
Ja eben lebendig

Beitrag von windsbraut69 19.04.11 - 12:15 Uhr

Und wie würden "die alle" das beschreiben?

Beitrag von binnurich 19.04.11 - 10:58 Uhr

naja, ich denke man sollte kritsch hinterfragen

ich habe eine Freundin die arbeitet als Therapeutin mit ADS-Kindern und sie kennt auch meine Tochter.
Meine Tochter ist lebhaft und ich bin auch schon mal auf ADS angesprochen worden. Sie sagt aber, ich soll mir keine Gedanken machen. Es wäre zu früh zum Testen und sie sagt außerdem, meine Tochter ist lebhaft aber definitv nicht betroffen.

Beitrag von robingoodfellow 19.04.11 - 10:59 Uhr

Lebendige, laute und fröhliche Kinder/Jungs die sich gerne auch raufen sind in der heutigen Zeit nicht mehr gerne gesehen.

Ist leider so.

Allerdings können wir hier nicht entscheiden wie weit dein Kind lebendig, oder schon überzogen ist. Das kannst nur du einsehen.

Ich habe auch zwei Jungs die gerne laut, fröhlich und wild sind. Die nicht gerne in Lokalen ewig rumhocken und sich mit Bilder malen und co. beschäftigen.

Wurden auch schon als unmöglich und ADSler abgestempelt. Sind sie aber nicht.

LG

Beitrag von sessy 19.04.11 - 11:04 Uhr

genau ,so ist mein Junge auch und ich bin stolz drauf das er so ist wie er eben ist.

Beitrag von windsbraut69 19.04.11 - 12:17 Uhr

"Das kannst nur du einsehen. "

Gerade die Mutter wird das ja kaum objektiv beurteilen können.

Gruß,

W

Beitrag von sessy 19.04.11 - 11:10 Uhr

Der Ziehsohn meiner Freundin war damals ungefair im selben Alter wie Elias jetzt und war ganz genauso......er wird jetzt 9 und ist einer der besten Schüler in der Klasse.
Auch er hat kein ADHS
Der kleine einer bekannten hat ADHS und das auch wirklich extrem .

Beitrag von anira 19.04.11 - 11:16 Uhr

Hallo,

klar kennst du dein Kind viel besser als andere

aber bist du selbstkritisch genug

du gehst ja schon an das thema adhs ohne ende mit vorurteilen dran
zu 98% falsch diagnosen
ich werde mein kind nie mit irgend welchen Medis vollstopfen

es gibt ein untersched zwischen lebendig
unruhig und adhs

hast du dich shconmal in ein ADHS Forum umgelesen
wie die kinder so sind auch was für positiven seiten sie haben?

gerade adhs kinder sind zum beispiel sehr sozial
sie haben auch ihre persönlichen stärken
und eigenschaften die sie liebenswert machen


zudem hilfst du mit den medis nicht das die anderen das kind besser annehmen sondern das das Kind besser leben kann


Beitrag von bambolina 19.04.11 - 12:16 Uhr

Kann dir nur zustimmen, ihre Argumente (habe ich auch schon oben geschrieben) schliessen noch lange kein ADHS aus.

Auch die Abneigung gegen Medis finde ich schon fast erschreckend...

In einem anderen Thread hat eine Mutter geschrieben, was ich voll unterschreiben kann:



Wer gesehen hat, dass ein Kind zum ersten mal im Leben nicht in der Schule gehänselt wurde und ohne weinen nach Hause kommt, der sieht, wie ein Kind aufblüht und wie es plötzlich merkt:
"Ich kann ja doch was, ich bin nicht dumm,."

Du dein Kind siehst, das endlich die Chance auf Freunde hat, der kann Eltern verstehen, die begeistert von Ritalin sind.

Nicht, weil es plötzlich bequem geworden ist, sondern glücklich.

Wer es weiß, kann es nicht erklären. Wer es nicht weiß, kann es nicht verstehen.


lg bambolina

Beitrag von anira 19.04.11 - 13:34 Uhr

ich musste damals so weinen als mein sohn damals kam und sagte

du mama endlich bin ich glücklich
und mal bei mir und steh nicht neben mir

ich wollte immer lieb sein
jetzt aufeinmal kann ich es

Beitrag von bambolina 19.04.11 - 14:30 Uhr

Bei uns wurde er immer von anderen Kindern geschnitten. Mein Sohn ist nicht der große Redner, aber ich sehe, wie er aufblüht.
Und das ist soviel wert...
lg bambolina

Beitrag von tauchmaus01 19.04.11 - 11:18 Uhr

Auch Eltern von Kinder die ADHS haben, sind sicher stolz auf ihre Kinder, sie sind ja nicht minderwertig.
Aber Menschen die in ihrem Beruf hunderte Kinder gesehen haben und durchaus kritischer schauen, sehen Dinge die Eltern nicht sehen oder nicht sehen wollen.

DU kennst Dein Kind sicher besser als sonst irgendwer, aber kennst Du auch ADHS besser als sonst ihrgendwer? Kannst Du bei irgendwelchen Krankheiten die Dein Kind hat den Arztbesuch sein lassen, weil Du Dein Kind besser kennst als irgendwer?

Das eine hat doch mit dem anderen nichts zu tun, und Kinder mit ADHS werden nicht automatisch mit Medikamenten vollgestopft.
Ich dinde es nicht schlimm, so ein Test tut nicht weh, oder? Und die letztendliche Entscheidung trägst eh immer Du.

Vielleicht kann er aber dann auch gezielt gefördert werden durch Sport o.ä.

Finde das alles nicht schlimm.....

Mona

Beitrag von sessy 19.04.11 - 11:28 Uhr

Natürlich spreche ich das beim nächsten Arzt termin an ,das ist auch ok aber muss man ständig darauf rum hacken??
Elias macht Judo ,das tut ihm sehr gut.

Beitrag von ratpanat75 19.04.11 - 11:19 Uhr

Hallo,

lebendig oder bockig sein hat doch nichts mit ADHS zu tun.
Kinder mit ADHS haben Probleme mit der Aufmerksamkeit und mit der Impulsivität- das ist ein großer Unterschied und da gibt es zum Glück auch noch andere Therapiemöglichkeiten als Medikamente.
Mein Sohn ist auch sehr lebendig, aber nicht impulsiv und er kann sich sehr gut konzentrieren.

lg

Beitrag von sillysilly 19.04.11 - 11:22 Uhr

Hallo

also "wenn alle nerven" und eben nicht nur ein Außenstehender würde ich mir schon Gedanken machen
denn die kennen ja schließlich eine große Vielfalt an Kindern, auch an Wilden.

Er muß ja nicht ADHS haben aber er kann sich mit seiner "Wildheit" auch selbst im Weg stehen im Bezug auf Kindergarten, Freunde, Einladungen, Konzentrationsfähigkeit ect.

Wenn mich mehr Leute auf ein best. Verhalten meiner Töchter ansprechen und sich Sorgen machen - dann bin ich schon bereit genauer hin zu schauen


Grüße Silly

Beitrag von sessy 19.04.11 - 11:36 Uhr

kam bis jetzt nur im Kindergarten und von der Dame der Vorschuluntersuchung vor.....nicht von anderen Leuten.

Er kann sich super konzentrieren,bleibt an einer sache dran auch wenn er auf dem Stuhl hoppelt.
Er hat Tests mit pravur bestanden wo schon gesagt wurde das der junge ganz schön was im Köpfchen hat.
Er ist einfach nur wild ,mehr nicht.
Er bekommt nach dem 2 Sprachtest Logo und dannach gehen wir an Ergo wegen seiner grobmotorik.

Elias macht Judo,ist viel draussen um sich auszutoben,klar wird er hibbelig wenn er mal n Tag zuhause ist.
Er geht in den Garten kann sich alleine beschäftigen und wenn ihm was spass macht kann das std.gehen,er sitzt (freiwillig) an seinem Lerncomputer und übt,er spielt Lück spiele.
usw.

Beitrag von bambolina 19.04.11 - 12:08 Uhr

Weil du geschrieben hast, dein Sohn hat was im Köpfchen, das klingt so, als ob ADHS Kinder das nicht hätten. Oftmals ist es aber genau umgekehrt und sind nämlich echt schlau.
Auch ADHS-Kinder schaffen es ruhig zu sitzen, wenn sie etwas interessiert. Sie können sich super gut alleine beschäftigen... dafür haben sie oft Probleme mit der Motorik

Ich will keine Ferndiagnose stellen mit Sicherheit nicht, aber deine Argumente wiederlegen noch lange kein ADHS.

Abgesehen davon finde ich, dass heutezutage viel zu schnell nach AD(H)S geschrieen wird. Widerum haben gerade "oftmals" Erzieher(innen) ein Auge dafür, eben weil sie oft mit AD(H)S Kindern konfrontiert werden.


lg bambolina

Beitrag von soulcat1 19.04.11 - 12:05 Uhr

>> Zu 98% sind das doch eh falsch diagnosen ,eins ist sicher ich werde niemal mein Kind mit irgendwelchen Medikamenten vollstopfen nur damit er so ist wie andere es wollen. <<

Stimmt! #pro

Woher ich das weiß?

Ich saß mit meiner Tochter als sie 4 1/2 war beim Psychologen weil ich mir Gedanken gemacht habe, dass irgendwas mit ihr nicht stimmt WEIL genau wie bei Dir von vielen Seiten kam:

"sag mal, ist Joelina hyperaktiv?" #schock
oder "es könnte sein, daß Ihr Kind ADS/ADHS hat!" #schock

und genau das, was Du schreibst hat er mir auch gesagt! :-p

Mein Kind wäre GANZ NORMAL! Ich söllte mir nichts einreden lassen, hat mir ein Buch empfohlen (der kleine Thyrann), mir den Hinweis gegeben, dass viele so quierlige Kinder sehr intelligent sind und uns dann nach Hause geschickt.

Mittlerweile ist meine Tochter 7. VIEL ruhiger geworden und SEHR gut in der Schule.

Lass Dir so schnell NICHTS einreden (so wie ich das getan habe) und warte mal ab ;-)

Liebe Grüße #winke

Petra & Joelina 7 :-p

Beitrag von anira 19.04.11 - 13:35 Uhr

aber warst du nicht denoch froh es gemacht zu haben und die info es ist alles ok

Beitrag von flesh 19.04.11 - 12:18 Uhr

Lass den Test doch machen. Ist ja nur ein Test...

Dann hast du für alle Zeit deine Ruhe.


LG, Tanja

Beitrag von hedda.gabler 19.04.11 - 13:58 Uhr

Hallo.

Oft versuchen die Leute Müttern mit der ADHS-Vermutung schlicht durch die Blume mitzuteilen, dass das Kind unerzogen und nervig ist ... leider erlebt man nämlich oft genug, dass die Kinder, die von ihren Müttern ganz begeistert und stolz als lebendig beschrieben sind, schlicht unerzogene Terroristen sind.

Ich denke, dass Du als Mutter gar nicht objektiv beurteilen kannst, wie Dein Kind auf andere wirkt ... oder weißt es doch und versuchst es Dir mit "lebendig" schön zu reden.

>>> er tobt macht gerne Quatsch....ist kein stilles Mäusschen das stumm in der ecke sitzt,er weiss sich durch zu setzen ,ist nicht schüchtern.
Ja eben lebendig <<<
Das gibt es aber in ganz vielen Abstufungen ... von offen und selbstbewusst bis unerträglich und unerzogen.

Gruß von der Hedda.

Beitrag von schnuffelschnute 19.04.11 - 14:16 Uhr

Sehr schön geschrieben, ich überlegte lange hin und her, fand aber nicht die richtigen Worte :-)

Beitrag von hedda.gabler 19.04.11 - 14:18 Uhr

Ich danke Dir ... Deine Worte werden mir ein Trost sein, wenn dann die zu erwartenden Steine auf mich einprasseln;-)

  • 1
  • 2