Sandkasten in die Sonne oder Schatten??

Sie befinden sich im Archiv des urbia-Diskussionsforums Kleinkind .

Hier geht es zur vollständigen Version dieser Seite. Dort können Sie auch aktiv am Diskussionsgeschehen teilnehmen.

Beitrag von lastrada 19.04.11 - 11:24 Uhr

Hallo,
wir haben gestern unseren sandkasten aufgebaut und müssen heute nur noch den sand reintun. jetzt ist es so das da wo er jetzt steht vormittags die sonn eist und Nachmittags schatten. im Sommer könntedas ja ganz angenehm sein, muss man nicht so wegen der verbrennungsgefahr aufpassen aber jetzt im Frühjahr ist es doch recht frisch. Wenn er halt an den ort stehen bleiben würde, könnte man in ruhe auf der therasse sitzen und mal was essen und Josi könnte spielen, wenn man ihn in die komplette sonne stellen würde, wäre man hinter dem Haus und müsste dann halt erstmal immer mit, da das Grundstück selber nicht eingezäunt ist und daneben eine Stra0e verläuft.

Was würdet ihr machen?? Lg und einen sonnigen Tag

Beitrag von diba 19.04.11 - 11:29 Uhr

hallo,


unserer steht in der prallen sonne. ging leider garnicht anders,da wir den ganzen tag hier sonne haben.

aber wir haben ein grosses sonnensegel drüber gemacht. sieht süss aus und schützt natürlich die kinder.

das geht leider so schnell,das sie kinder sich verbrennen.


achja,das segel kannst du bei bedarf auch abmachen,wenn z.b. wolken am himmel sind und es den kleinen somnst zu kühl wird.

lg diana

Beitrag von haruka80 19.04.11 - 11:33 Uhr

so haben wirs auch

Beitrag von littleblackangel 19.04.11 - 11:33 Uhr

Hallo!

In die Sonne!

Unserer steht im Halbschatten und im Herbst war der Sand dauernass, weil die Sonne zu wenig drauf schien. um ihn etwas trocknen zu können. Ebenso im Sommer an Regentage, das ist wirklich nervig!

Etwas variables für "Drüber" könnt ihr dann immernoch aufstellen!

LG Angel mit Lukas und Anna, die selbst bei dem schönen Wetter nur Matsch im Sandkasten haben...

Beitrag von ella1970 19.04.11 - 11:39 Uhr

hi,
unsere sandkiste steht mitten in der prallen sonne, ging nicht anders.
wir haben einen sonnenschirmständer gekauft, der sich in den boden eintreten lässt und somit mit dem sonnenstand mitwandern kann.
das ist so ein spieß extra für sonnenschirme.

wenn kein rasen da ist, gibts ja auch die runden sonnenschirmständer die dann verstellt werden können,

die sonne im frühjahr ist echt nicht zu unterschätzen, ich creme meine kleine sogar ein, wenn sie draußen spielt, zumindest im gesicht und an den armen, da wo halt kein stoff ist!
ich weiß noch nicht welcher hauttyp sie ist, wenn sie nach mir kommt, ist sie relativ sonnenunempfindlich (ich werde recht schnell braun und bekomme gott sei dank selten einen sonnenbrand), kommt sie nach papa wirds schlimm (der sieht nach kurzer zeit aus wie ein krebs)

daher wird sie derzeit noch eingecremt bis wir wissen, was sache ist.

aber ob vor oder hinter dem haus...?? schwierig, ich möchte meine kleine eigentlich gerne im auge behalten, und mal in ruhe auf der terasse zu siitzen während die kinder buddeln ist doch auch klasse.

direkt an der strasse geht für mich persönlich eher nicht in ordnung, zieh deinem kind dann lieber was an, wenns im schatten zu kühl werden sollte.

bleibt das mit der vor/nachmittagssonne an dem standort denn so oder verändert sich das noch im laufe des sommers???


viel spaß!!

lg
ella

Beitrag von lastrada 19.04.11 - 11:46 Uhr

so wie es scheint bleibt das so, weil die sonne dann hinter dem haus steht. haben meine schwiegerleute so gebaut. naja vor 20 jahren halt noch net daran gedacht.
lg und danke

Beitrag von ella1970 19.04.11 - 11:51 Uhr

hi,
na dann würd ich den sandkasten wohl eher in sichtweite der terasse aufstellen, wenns im sommer so richtig warm/heiß wird, bist du eh über den schatten froh!! weil dann ist es auch im schatten warm genug! und die sonnenbrand gefahr ist auch geringer

und wenns zu kühl ist, gibts halt ne jacke an.

viel spaß

ella

Beitrag von emeri 19.04.11 - 12:02 Uhr

hey,

also unser sandkasten stand in der prallen sonne. ich habe es gehasst. einen sonnenschirm hatten wir zwar, aber da wurde der schatten nicht kühl, wenn du weißt was ich meine. es war zwar schatten, aber die hitze hat sich unter dem schirm noch mehr gestaut. schwer zu erklären.

jetzt steht die sandkiste unter einem baum. insofern praktisch, als sie im schatten steht und es schön kühl bleibt. außerdem haben wir einen deckel, daher fällt vom baum her kein dreck rein und auch bei regen bleibt der sand schön trocken.

lg

Beitrag von juliasmama 19.04.11 - 12:11 Uhr

Unser sandkasten steht morgens im Schatten so bis 13 uhr dann kommt die Pralle Mittagssonne wir haben dafür einen Sonnenschirm gekauft und gegen spät Mittag so ab 16_17 uhr ist er wieder im schatten da der Zaun dann schatten spendet,wäre er nicht da wäre dann auch noch die sonne auf dem sandkasten.

Beitrag von meandco 19.04.11 - 12:55 Uhr

in die sonne ... wenn alle stricke reißen stellen wir im hochsommer einfach einen sonnenschirm dazu #pro

lg
me

Beitrag von tosse10 19.04.11 - 13:24 Uhr

Hallo,

unser hat jetzt grade die letzte Ecke noch in der Sonne, den Rest vom Tag ist er im Schatten. Da wir ausser vom Haus keinen Schatten hier haben ist das ideal so. Mit Sonnenschirm wäre mir zu umständlich, hatten wir in der alten Wohnung. So gefällt es mir viel besser. Wo er jetzt steht habe ich ihn schön von der Küche aus im Blick. Von der Terasse nicht, aber wir haben mittlerweile einen Zaun, von daher ist es nicht so wild.
Wir bekommen jetzt einen neuen Sandkasten im Sommer, der wird länger Sonne und länger Schatten haben, denn er wird RIESIG #huepf#huepf (4,5mx6m) mit Kletterturm drin. Ich freu mich schon so.

LG

Beitrag von kathrincat 19.04.11 - 14:02 Uhr

schaden

Beitrag von lexa8102 19.04.11 - 14:31 Uhr

Hallo,

ich würde ihn so stehen lassen. Früh Sonne ist doch schön und Nachmittags Schatten umso besser - dann spart ihr euch den Sonnenschutz.

Viele Grüße,
Lexa