Problem mit Erzieherin

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von 130402 19.04.11 - 13:21 Uhr

Hallo zusammen,

ich bräuchte mal dringend Rat.

Als ich heut in den Kindergarten kam ist gerade in dem Augenblick die Erzieherin auf Elias zu und hat im beide Arme festgehalten und gesagt, dass andere Kinder auch spielen dürfen.

Elias (3,5 J) hat grad die Phase das er zu jeden Kind sagt: "Du darfst aber nicht".

Für mich ist das 1. kein Grund ihn festzuhalten und 2. würde ich auch nix sagen, aber ihm hat das weh getan. Wobei das heute anscheinend nicht das 1x war...

Diese Dame hat allgemein einen schlechten Ruf bei den Müttern, sie hat ihre "Lieblinge", schimpft viel und liebevoll ist sie auch nicht.

So, nun war sie vor ein paar Monaten vor dem Kindergartenausschuss (ich glaub so nennt man das) genau wegen diesem Thema. Aber von allen anderen Erzieherinnen wird es abgestritten und gesagt, dass sie sehr liebevoll umgehen würde ect.

Nun weiss ich nicht, was ich machen soll, soll ich sie drauf ansprechen, aber dann hab ich Angst, dass Elias erst recht unten durch bei ihr ist.

Gruß Nadja

Beitrag von nudelmaus27 19.04.11 - 13:26 Uhr

Hallo!

Also generell würde ich sagen, finde ich beide Arme festhalten nun nicht so schlimm. Unsere Erzieherin hat leider mal so zugekniffen, dass meine Große tagelang einen Fingernagelabdruck auf dem Arm hatte, das geht natürlich nicht und das habe ich auch umgehend bemängelt.

Da eure Erzieherin nun bereits vor dem Ausschuss war wegen solcher Sachen ist es wohl nicht aus der Luft gegriffen leider :-(. Tja ich würde es wohl erstmal weiter beobachten und dein Kind hin und wieder befragen, wie es so läuft. In dem Alter machen die schon verlässliche Aussagen und erzählen keinen Quatsch.

Sollte erneut was vorfallen, würde ich die Erzieherin erst direkt ansprechen und wenn das nichts bringt, zur Leitung gehen.

LG, Nudelmaus

Beitrag von criseldis2006 19.04.11 - 14:12 Uhr

Hallo,

also ganz ehrlich?

Um solche Belange kümmere ich mich schon lange nicht mehr. Sie hat dem Kind die Arme festgehalten - ja und. Die Situation an sich war ja schon vorbei als du reinkamst. Du kannst also gar nicht beurteilen, was vorher war.

Bei mir kamen die Erzieherinnen immer und haben gesagt, dass Laura dieses oder jenes gemacht hat. Ich habe dann mal ganz klar und deutlich gesagt, dass sie vor Ort sind und in den Situationen eingreifen können, was nützt es, wenn ich abends mit Laura schimpfe?? 1. habe ich die Situation nicht erlebt und 2. werden die nicht bezahlt, damit ich die Probleme löse.

Seitdem klappt es ganz gut und ich kriege nur noch die "Klopper" erzählt.

LG Heike

Beitrag von littlesusa 19.04.11 - 15:09 Uhr

Hallo,

es ist sogar sehr, sehr wichtig, dass die Erzieherin die Arme deines Sohnes festhält, wenn sie möchte, dass er zuhört.

Natürlich darf sie ihm nicht weh tun, aber die Arme festzuhalten ist ganz ok. Nur so schaffen es Kinder zuzuhören. (Augenhöhe, berühren, kurzer, einfach verständlicher Satz)

Natürlich ist es für Mamas nie einfach zu sehen, dass das eigene Kind "geschimpft" wird. Aber ich denke, die Erzieherin hat richtig gehandelt.

Und mit dem Thema: Sie ist nicht liebevoll usw. würde ich auch vorsichtig sein. Denn woher wissen das die Eltern denn? Meistens steigern sich da gewisse Eltern (eh immer die gleichen) zu sehr hinein, ohne wirklich zu wissen, wie sie mit den Kindern umgeht.

lg


Beitrag von zahnweh 19.04.11 - 19:27 Uhr

"Natürlich darf sie ihm nicht weh tun, aber die Arme festzuhalten ist ganz ok. Nur so schaffen es Kinder zuzuhören. (Augenhöhe, berühren, kurzer, einfach verständlicher Satz) "

mache ich bei meiner täglich. Von außen kommen da immer wieder kritische Blicke, aber die meisten das Ergebnis (beruhigteres Kind, das mir zuhört) sehen, sagt keiner was oder staunt nur.

Bei uns halten sie die Kinder auch kurz an beiden Armen fest. An nur einem tut es nämlich sehr weh, wenn Kind versucht sich zu wehren und sich auf den Boden schmeißt (hab ich selbst schon probiert).

Weh tun geht natürlich nicht. Festhalten, in die Augen schauen finde ich sogar gut. Besser als immer nur anschreien.

Aber auch ich war nicht in der Situation dabei - weder als geschehen ist weswegen er festgehalten wurde (meine schreit die anderen Kinder nicht nur an, sondern haut auch mal nach den anderen #nanana) Da finde ich es sogar gut, wenn die Erzieherinnen auch eingreifen. (bin mal nicht ich diejenige, die Nein sagen muss und der Buhmann in dem Moment ist :-p), noch bei dem was die Mutter gesehen hat.

Kann also nur von uns schreiben. Diese Situation hab ich nicht gesehen.