Beikoststart und nun nach 2 Tagen Verstopfung

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von spm2010 19.04.11 - 14:05 Uhr

Hallo,

ich brauche mal Hilfe von den erfahrenen Mamis.
Mein Kleiner bekommt seit 3 Tagen die erste Beikost. Nur ein paar Löffelchen reine Frühkarotten von Hipp. Es schmeckt ihm, aber er hat seit heute richtig Probleme Groß z umachen.
Er bekommt einen mega roten Kopf und drückt ganz heftig und weint dabei auch teilweise. Der Stuhl ist auch hart, nicht steinhart aber halt kein Brei mehr wie bei der Mumi.
Soll ich ihm nun weiter den Möhrenbrei geben? Auf ein anderes Gemüse umsteigen?
Er bekommt gute 850 ml Pre Nahrung täglich und er trinkt ca. 80 ml Wasser/Tee. Das reicht doch an Flüssigkeit oder? Mehr bekomme ich nicht rein... aber mehr hat er auch nicht genommen als er nur die Milch bekommen hat.

Es bricht mir echt das Herz wenn er sich so quält.

Danke schon einmal

LG
Sylvie mit Len 5 Monate

Beitrag von bonsche 19.04.11 - 14:12 Uhr

hallo sylvie,

ich würde mit der beikost erstmal aufhören. anscheind ist sein darm noch nicht bereit dafür. karotte stopf auch und macht die verstopfung nur noch schlimmer. ich würde erstmal aufhören und es in ein paar wochen nochmal probieren.

wir haben bei finn mit beikost angefangen als er volle 6 monate alt war.

liebe grüsse, ivi & finn (24.01.2010)#herzlich

Beitrag von spm2010 19.04.11 - 14:19 Uhr

hallo,

ok, dann warte ich lieber noch etwas mit der Beikost. Er hat nur immer so auf den Brei von seinem Cousine geschaut und den Mund auf gemacht ;-) Sie ist tagsüber nämlich bei uns.
Ich muss ihm nicht unbedingt Brei/Gläschen geben, war nur ein Versuch.

Aber vielleicht warte ich doch lieber noch etwas.

LG
Sylvie und DANKE

Beitrag von bonsche 19.04.11 - 14:22 Uhr

genauso würde ich es auch machen. sie bekommen dann schon früh genug "richtiges" essen ;-)

finn hat momentan auch probleme mit dem stuhlgang und es tut mir immer in der seele leid, ihn so leiden zu sehen.

im moment machen wir milchzucker mit in den tee und geben ihm kümmelzäpfchen. das erleichtert ihm das ganze ein wenig. leider weiss ich nicht, ob man den milchzucker schon bei so kleinen geben kann. finn ist ja jetzt schon fast 15 monate alt und den tip mit dem milchzucker haben wir vom Kia bekommen.

liebe grüsse, ivi #herzlich

Beitrag von simse1975 19.04.11 - 14:14 Uhr

Hallo,

war bei uns das Gleiche! Habe auch kurz nach dem unser Kleiner 5 Monate alt wurde mit Beikost Löffelchenweise versucht.
Er hat super gegessen vom Löffel, hat auch nichts mehr rausgeschoben und es hat ihm auch geschmeckt, denn er hat schön den Mund aufgesperrt. Allerdings hat er auch sehr an Verstopfung gelitten.

Und ich hatte schon extra nicht mit Möhre angefangen, weil die ja sowieso stopfen, sondern mit Kürbis. Aber es war trotzdem. Habe dann die Beikost wieder ganz eingestellt und er wird wieder voll gestillt. Will warten, bis nach dem 6. Monat und dann wieder langsam versuchen. Denn sie müssen ja nicht unbedingt schon so früh Beikost haben.

LG
Simse

Beitrag von spm2010 19.04.11 - 14:21 Uhr

hallo,

ja da hast du recht. ich werde es wohl auch erst einmal wieder einstellen

lg sylvie

Beitrag von sarahjane 19.04.11 - 14:17 Uhr

Die Trinkmenge reicht auf jeden Fall.

Bei manchen Kindern wirken Möhrchen stopfend. Versuche es doch mal mit Pastinaken. Die sind in der Regel etwas milder.

Beitrag von nager.michi 19.04.11 - 20:43 Uhr

Möhren stopfen bei meiner Kleinen auch sehr, das geht nicht 2 Tage hintereinander. Ich hab mit Pastinake angefangen, das hat sie gut vertragen. Wenn er gerne isst und nach dem Essen schaut würde ichs ihm anbieten. Er muss ja nix essen, er kann aber wenn er will.