Ärger mit dem lieben I-net

Archiv des urbia-Forums Internet & Einkaufen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Internet & Einkaufen

Kein Gedrängel, keine Ladenöffnungszeiten, alles auf einen Klick. Das Internet wird immer beliebter als Shoppingmeile und Informationsbörse. Fragen zu Angebot, Abwicklung, Versand können hier gestellt werden.

Beitrag von pueppi706 19.04.11 - 15:53 Uhr

Hallo alle zusammen,

ich muss mal ein bissel Frust abbauen...

Seit Ende November versuchen wir I-net (DSL) zu bekommen. Beim ersten Anbieter *&* hieß es "gar kein Problem, in 4 Wochen bekommen Sie den Router und den Schaltungstermin zu geschickt". Nach 2 Wochen kam ein Anruf: "Wir haben leider keine Leitung frei und können auch keine anmieten. Wir werden bei der T***** für Sie einen Vertrag abschließen, solange, bis wir für Sie wieder eine Leitung frei haben." Gut, damit kann ich leben.

Einige Tage später kommt der Vertrag von der T*****. Wir haben ihn unterschrieben und zurückgeschickt. Zeitgleich kam ein Schreiben von *&*, dass wir ihnen bescheid geben sollen, sobald wir eine Festnetznummer haben.

Festnetznummer erhalten und *&* mitgeteilt. Deren Antwort war dann: "Tut uns leid, wir haben leider keinen Port (was auch immer das ist) frei. Einen Tag später hieß es "Natürlich ist kein Port frei, Sie haben ja schon einen." Gut, denke ich, dann kann es ja nicht mehr lange dauern.... Falsch dedacht.

Wieder 2 Wochen später ruf ich da an und erkundige mich nach dem Status, Antwort "Aus technischen Gründen ist es uns leider nicht möglich Ihnen DSL anzubieten" !?!??!?! #schock

Darauf hin rief ich bei der T***** an, um dort direkt einen Vertrag über DSL+Festnetz abzuschließen. Ich habe natürlich die Verfügbarkeit vorher im I-net geprüft. Als ich dort anrief hat die nette Dame am Telefon diese auch noch mal geprüft und meinte:" Alles kein Problem, ich mache die Unterlagen fertig, in 2 1/2 Wochen bekommen sie den Router und den Schaltungstermin."

Als ich weitere 2 Wochen später wieder nach dem Stand der Dinge erkundigen wollte hieß es: " Oh Ihre Bankverbing fehlte uns noch". Kein Problem, hab sie ihm dann durchgegeben und mir wurde versichert, der Router und Co geht heute mit DHL raus und dürfte in 2-3 Werktagen da sein.

3 Tage später war tatsächlich Post von der T***** da. Leider kein Päckchen, sonder nur 2 Briefe :-(

Der erste war die Rechnung über unseren Festnetzanschluss und der 2. ein nettes Schreiben, dass es aus technischen Gründen leider nicht möglich ist uns DSL anzubieten :-[

Habe dann direkt noch mal da angerufen und den armen Kerl zur Sau gemacht. Ich weiß, er selbst kann nichts dafür, aber er war eben grade zur Stelle..... #schwitz

Er versichte mir dann, dass es ihm unheimlich leid tue #bla #bla und wir als entschädigung einen UMTS-Surf-Stick für 2 Monate kostenlos bekommen, wir müssten nur daran denken, dass wir in nach Ablauf dieser Zeit zurück schicken, sonst gehen wir einen Vertrag ein und der doofe Stick kostet dann 39,99 €/Monat.

Dann lesen ich auf der Homepage, dass die besagte Firma auch DSL via Satellit anbietet. Ich denke, da ist die Leitung einiges besser als der UMTS-Stick.

Also wieder da angerufen:" Frau W. tut uns leid, aber da bei Ihnen DSL (Achtung) 380 (!!!!!) verfügbar ist, können Sie mir kein DSL via Satellit anbieten." Wahsinn, auf einmal ist DSL mit einer 380er Leitung verfübgar #schein

Dann lese ich auf der Homepage, dass es LTE gibt. Keine Ahnung was das ist, aber ist schneller als der Stick und ich will es haben #verliebt

Anwort von der T*****: "Da wir Ihnen eine 380er-DSL-Leitung zur Verfügung stellen können, können wir Ihnen LTE leider nicht anbieten." #aerger

Ende vom Lied ist, dass wir schlechter gestellt werden, als Leute die garkein DSL bekommen können. Die können nämlich DSL via Satellit nutzen oder LTE. Etwas unfair oder #kratz

#sorry ist doch etwa lang geworden.

Ich weiß mir einfach nicht mehr zu helfen. Sitzen jetzt da mit 2 PC´s und einem UMTS-Surf-Stick der leider auch nur eine erbärmliche Geschwindigkeit hab.