Stützstrümpfe und Blutverdünner

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von freckle3781 19.04.11 - 15:54 Uhr

Hallo Zusammen,

ich bin nun in der 16. SSW (15+4) und hab letzte Woche Freitag von der Frauenärztin ein Rezept für Stützstrümpfe bekommen und soll außerdem diese ASS100 Aspirintabletten zur Blutverdünnung nehmen, als Vorbeugung gegen Trombose.

Grund dafür ist, dass ich täglich 8 Stunden im Büro sitzen muss und mir das ab Mittags mehr als unangenehm ist und noch dazu kommt, dass ich ab und an beim Aufstehen einen Stich verspüre - von der Hüfte, oder der Leiste bis in den Unterleib. Dann kann ich mich erstmal nicht aufrichten und muss warten, bis es vorrüber ist.

Hat noch jemand diese Sympthome und viell. eine andere Ursache und "Therapie" verschrieben bekommen?

Weiß von meiner Kollegin, wie unangenehm die Strümpfe sind, vor allem im Sommer und hab sie mir zwar heute im Sanitätshaus anfertigen lassen und bestellt, aber bin trotzdem nicht gerade begeistert davon, die dann ständig tragen zu müssen #aerger

Gibt es ein paar Erfahrungen oder Meinungen dazu?

LG, freckle3781 mit #ei 15+4

Beitrag von angelanrw27 19.04.11 - 16:06 Uhr

Hallo...

habe von meiner FA auch Stützstrümpfe verschrieben bekommen, da ich immer total unruhige Beine und kribbeln in den Beinen hatte. Sie sagte, ich soll das mal probieren. Habe die Dinger jetzt seit 2 Wochen, und naja, was soll ich sagen, am Anfang ging es noch, aber jetzt bei der Wärme bin ich froh, wenn ich die abends ausziehen kann, da die Haut darunter anfängt zu jucken. Aber trotzdem merke ich eine Besserung. Das Anziehen ist zwar auch so eine Sache für sich, bin jetzt in der 27+5, und habe schon etwas Bauch, ich frage mich wirklich, wie das mit den Amziehen klappen soll, wenn man später mehr Bauch bekommt. Aber das lasse ich dann mal auf mich zukommen. Also Fazit: Angenehm sind die Dinger im Sommer nicht wirklich, aber ich sage mir immer wieder, ich weiß, wofür ich das alles "ertrage". :-p

Beitrag von rap 19.04.11 - 16:11 Uhr

Hallo,

mach dir wegen der Strümpfe mal keine Sorgen, die sitzen super wenn sie gut angemessen sind. Bei meinem Sohn (geboren im August) hab ich sie den ganzen warmen und einen heißen Sommer lang getragen.
Ich habe mir die Strümpfe wenn es zu warm wurde naß gemacht, was wirklich erfrischend und dazu noch gut für die Venen ist...
Es gibt auch Sprays von den Firmen der Stümpfe in der Apotheke, hab ich aber nicht gebraucht.
Und viele Schwangere haben mit brennenden Füßen zu tun, das wird mit den Strümpfen nicht passieren. Durch den Druck sind die Füße eher mal etwas kalt, was ja im Sommer auch nicht unangenehm ist.

Also Füsse baden am See oder im Plantschbecken ruhig mit Strümpfen macht Saß und ist erfrischend, vor allem weil die ja noch eine Weile naß sind.

Alles gute rap

Beitrag von freckle3781 20.04.11 - 11:06 Uhr

Danke für Eure Antworten, ich bin mehr als gespannt.
Das mit dem Nass-machen werde ich auf jeden Fall probieren, klingt sehr verlockend. Und so unruhige kribbelige Füße habe ich abends auch ab und an, wenn das gleich noch mit weggehen würde, wäre natürlich super :)

LG, freckle3178