Hilfe, mein Baby will nicht mehr Essen und Trinken! Bin verzweifelt

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von adelaide 19.04.11 - 16:00 Uhr

Bin total verzweifelt!
Mein Sohn ist 6 monate und eine Woche alt. Vor 5 Wochen haben wir mit Brei angefangen. Was auch ein Erfolg war. Er hat es geliebt zu Essen und nach 3 Wochen entweder 200g Pastinake und Kartoffel oder wenn wir unterwegs waren ein ganzes Glas Pastinake und Kartoffel gegessen. Fleisch hat er seit eh und jeh bisher verweigert.
Vor zwei Wochen habe ich mit Milchbrei am Abend angefangen (Mit seiner Säuglingsmilch angerührt) was er auch nach drei Tagen komplett aufgegessen hatte und dann die ersten Male durchgeschlafen hat (im eigenen Bett). Ich muss seit er 4 Monate alt ist zufüttern zum Stillen, weil er nicht genug zugenommen hatte.
Seit einigen Tagen ist auf einmal alles anders. Er isst Mittags kaum noch, weder selbstgekocht noch Gläschen. Weder Kürbis noch seine geliebten Pastinaken. Möhren verträgt er übrigends nicht. Beim Stillen oder Flasche ist es ein einzigster Kampf. Beim Stillen lässt er ständig die Brustwarze ab und schaut sich im Raum um (egal wo wir sind und ob oder wer im Raum ist). Seine Flaschen nimmt er auch kaum noch. Seinen Milchbrei Abends isst er allerdings noch sehr gerne. Die Nächte sind trotzdem ein einzigster Albtraum. Er geht nicht mehr in sein Bett, kommt alle zwei Stunden, trinkt dann aber nicht, sondern lutscht er an der Brustwarze rum.
Letzte Woche waren wir bei der U5. Als ich der KIÄ erzählte, das er seinen Brei nicht mehr isst, meinte sie nur, das komme vor und er wiegt inzwischen ja wirklich genug (7800g)
Ich musste heute selbst zum Arzt und habe ihn bei meiner Mutter gelassen, die war so verzweifelt weil er nichts mehr essen wollte, das sie ihm Birnengläschen mit zerdrückter Banane gegeben hat. Und er hat es aufgegessen.
Ich kann ihm doch nicht ständig nur Obst geben!Wasser will er auch keins trinken, erst recht keinen Tee! Zahnfleisch ist dick, aber Zähnchen sehe ich auch noch keine.
Was würdet ihr tun? Bin wirklich am Ende langsam!
Sorry, das es lang geworden ist!
5 nasse Windeln hat er am Tag übrigends (gerade so)
Danke für alle Antworten!!

Beitrag von dasthes 19.04.11 - 17:16 Uhr

Hallo,

Ruhe bewahren!

Es können durchaus die Zähne sein, da dreht mein Kleiner hier manchmal auch frei, will nicht an die Brust oder dockt ständig an und ab. Einziger Kampf, auch der Brei wird dann nicht aufgegessen. Kommt vor, ändert sich nach paar Tagen wieder. In der Zeit verdrückt er unwahrscheinlich gerne Obstmus, das kühlt nämlich so schön!
Wir haben aber nachts in der Zeit auch einen Dauergast an der Brust, er holt sich dann im Halbschlaf das was er tagsüber nicht wollte. Auch wenn man denkt er nuckelt nur, kommt da trotzdem was.

Zähne kommen nun mal in Schüben, bei uns hat das geschlagenen 11 Wochen gedauert von Zahneinschuß in den Kiefer (man kann durch Zahnfleisch die Zähne sehen) und den Durchbruch des ersten Zahns. Zwischendurch war immer mal paar Tage Ruhe.

Mach die also keine Sorgen, das wird schon.

LG thes