Möchte plötzlich keinen Brei mehr

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von wollzopf 19.04.11 - 17:47 Uhr

Hallo!

Leonie ist jetzt seit ca. 1,5 Monaten Brei. Mitlerweile bekam sie mittags ihren Kürbis-Kartoffel-Brei (ihr Lieblingsgericht) und abends Hirse-Milch-Brei mit Birme.

Sie hat eigentlich immer gut gegessen und auch alles aufgegessen. Jetzt, seit ca. 4 Tagen ist nur noch gestresse. Sie ist nur noch ganz wenig, macht sich dann steif und will nichts mehr. Heute hat sie mit Müh und Not ein halbes Gläschen gegessen.

Was soll ich tun? Zurück zur Milch ist ja ungünstig. Kann es vielleicht am Zahnen liegen. Ihr erster Zahn ist jetzt ganz leicht mit der Spitze durch.

Oder liegt es daran, dass ich ihr jetzt Reis statt Kartoffeln gebe? Sie verträgt Kartoffeln nicht, bekommt davon Verstopfung. Aber den Abendbrei verweigert sie ja auch.

Ich war so stolz, wie schon sie gegessen hat! Was kann ich machen? Meine Hebi hat gerade Urlaub, die kann ich nicht fragen!

Mandy #schrei-Leonie (5,5 Monate)

Beitrag von lilalaus2000 19.04.11 - 18:10 Uhr

Zeit lassen und abwarten. Bald wird der Brei wieder verputzt. Das haben wohl viele Kinder, meine auch. Nach einer Woche hat sie den Brei wieder gefuttert.

PS: Falsches Forum ;-)

Beitrag von cayuse 19.04.11 - 18:12 Uhr

Hallo!#winke
Ist bei meinen Zwillingen #schrei#schrei(fast 9 Monate) genauso. Zwei Monate lief es toll und dann war Ende. Ich #koch habe alles versucht: Zucchini (die sie eigentlich beide gerne aßen) nun als Gemüsesticks, zu labbrig. Kartoffeln zerdrückt, höchstens drei Löffelchen. Was geht ist Brot alleine essen (großer Sauerei, wenig im Magen) und Banane in allen Formen. Heute haben die Beiden wenigsten ihren sonst so heißgeliebten Getreide-Obst-Brei zum Frühstück wieder einiermaßen gegessen. Ich habe auch schon Babymenüs gekocht für Babies ab dem zehnten Monat: Hackrisotto hat Gideon toll geschmeckt (unpüriert), obwohl noch keine Zähne hat, aber Tabea nicht. Bei Blattspinat mit Kartoffelbrei war es genau andersherum. Aber ich habe mich umgehört und meine Freundinnen haben von ihren Kindern teilweise dasselbe erzählt. Also Augen zu und durch#aerger. Mehr Milch füttere ich nicht, da die Kleinen nach ihren Sparmahlzeiten nicht quengeln und bei der nächsten #flascheMilchmahlzeit (frühmorgens, nachmittags und nachts) nicht mehr trinken als zuvor.
Lg, Bianca mit Tabea und Gideon *21.07.10#augen

Beitrag von beckie83 19.04.11 - 21:19 Uhr

Hallo #winke

genau diese Phase haben wir wohl seit gestern mehr oder weniger überstanden.

Mein Kleiner wollte von jetzt auf gleich einfach nichtsmehr essen..... nurnoch Brust.
Hab dann einfach mal Pause gemacht.
Gestern Abend hab ichs dann nochmal versucht und er hat doch glatt ein paar Löffelchen gegessen. Und heute noch ein paar mehr :-)

Also lass ihm einfach bissl Zeit ;-)

Beitrag von kathrincat 20.04.11 - 07:40 Uhr

nicht zum esse nötigen, wenn sie nicth will will sie nicht und wenn sie nur 2 löffel gegessen hat. es liegt bestimmt an zahn, da essen sie so gut wie nichts oder wie meien nur kalt aus den kühlschrank. an den reis könnte es auch liegen, meine hat im ersten jahr keine kartoffeln gegessen. dinkelnudeln und reis hat meine geliebt, als nachtisch apfelmark und zum trinken apfelsaft mit wasser, da hilft damit keine verstopfungen kommen.
wenn sie nicht möchte gib milch vielleicht mag sie die oder den brei mal dünner machen und kalt testen.