Warum und wann?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von nineeleven 19.04.11 - 17:48 Uhr

Hallo,

meine Nichte hat mich vorhin angerufen und mich n bissl, na ich sag mal blöd dastehen lassen.

Ihr Sohn ist 6 Wo jünger wie meiner (meiner wird Ostern 5 Monate). Wir werden Ostern langsam anfangen mit Beikost (werde selber kochen). Ansonsten wird er voll gestillt und daher hab ich absolut keine Ahnung was Flaschennahrung betrifft.

Meine Nichte gibt seit ihr Junge 4 Wo alt ist Flasche und nun fragte sie mich vorhin, ab wann sie denn Möhrensaft geben kann bzw. Möhrenbrei ins Fläschchen geben kann. Sie will es vorwiegend abends machen, damit die Milch "dicker" wird. Nun hab ich ihr erstmal blöderweise gleich den "Vorwurf" gemacht dass sie es wohl dicker haben will, damit er schön ordentlich durchschlafen kann damit sie ihre Ruhe hat (wir haben eh seeehr unterschiedliche Auffassungen was Ernährung und Erziehung betrifft). Ich wollte mich eig. auch nie wieder in ihre Sachen einmischen aber nun ist es mir eben rausgerutscht. Naja.

Ich hab ihr jedenfalls gesagt, dass ich solche Faxen gar nicht machen würde und ihm wenn überhaupt Saft erst nach Beikoststart geben würde und habe ihr als zusätzliches Trinken Wasser empfohlen.

Und nu sitz ich hier und frage mich, wie man auf die Idee kommt Möhre (in welcher Form auch immer) ins Fläschchen zu tun? Und vorallem ab wann, sofern es gut sein sollte?

Bin n bissl sprachlos, da ich es eben anders angehe und mich eben mit Flasche und allem was dazu gehört partout nicht auskenne.

Vielen Lieben Dank für ein paar hilfreiche Meinungen/Antworten.

nineeleven mit Töchterchen die neben selbstgekochtem Brei und anderem Essen 14 Monate gestillt wurde und Söhnchen der mit 5 Monaten seinen ersten Brei bekommen wird.

Beitrag von karra005 19.04.11 - 17:55 Uhr

Keine Ahnung warum, aber das hat man früher so gemacht.

Beitrag von angeldragon 19.04.11 - 18:53 Uhr

das hat sie von mutti und mutti hat immer recht

früher wahr das so mach ihr keinen vorwurf erklär ihr das man herausgefunden hat das dass eben nicht so gut ist

;-);-)

Beitrag von karra005 19.04.11 - 19:17 Uhr

#schein dann wird sie wie jede Mama von früher kommen mit "euch hat es auch nicht geschadet"
Das Spiel kenn ich selbst von meinen eltern.#winke
Und selbst wenn man denen sagt dass der Kinderarzt das gesagt hat, "hör doch nicht auf andere".
jaja#schein

Beitrag von caitlynn 19.04.11 - 20:24 Uhr

Das haben Mütter früher gemacht weil die künstliche Milch früher noch nicht so vitaminhaltig und rundum-versorgend war deshalb hat man eben vitamine in form von möhrensaft in die flaschen gepanscht. Ist aber absolut nicht mehr nötig denn die derzeitige Pre und 1er enthält alles was Baby so braucht.

Möhren machen nicht satt... und die Milch wird davon eher dünner als dicker und das Kind wird wohl eher wieder Hunger haben also die rechnung wird nit aufgehen:-)

Ich kenn das, ich kann mich auch schwer bremsen wenn mütter so faxen machen und ihren kindern laut derzeitiger who-erkenntnisse nichts gutes tun:-)

so, nu haste deine erklärung und mach bloß weiter dein ding find deinen plan gut (hatte den auch so aber pustekuchen, hab nen klassischenm brei-verweigerer 12 monate lang nur milch dann mitmampfen - auch gut .-) :-))


lg cait mit monsi 15 mon