Katzenfänger unterwegs?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von serena5 19.04.11 - 18:00 Uhr

Hallo,

als ich heute abend mit meinem Kleinen eine Runde sparzieren laufen wollte, sah ich diese Eimer für Schuh- und Kleidersammlung an jedem Haus stehen.

Ich erinnere mich noch, dass hier mal gewarnt wurde, dass dann evtl. Katzenfänger unterwegs sein könnten.

Da wir eine Freigänger Katze haben wollte ich mal fragen, ob und woran man erkennen kann, ob legal gesammelt wird oder nicht.

Soll ich meine Katze in der Wohnung behalten?

Grüße Serena

Beitrag von serena5 19.04.11 - 18:01 Uhr

spazieren meinte ich. #hicks

Beitrag von shiningstar 19.04.11 - 18:50 Uhr

Da steht doch sicherlich ein Name drin, wofür gespendet bzw. gesammelt wird oder?! Würde das dann einfach mal im Internet suchen...

Beitrag von tigaluna 19.04.11 - 18:50 Uhr

Also mal ganz ehrlich: Warum sollte jemand Katzen fangen? Woher kommt dieses "Märchen"? Labore, die die Tiere für Tests brauchen, züchten die Tiere so, wie sie gebraucht werden. Das ist günstig und die Tiere sind gesund. Und einen anderen Grund gibts wohl kaum oder?

Beitrag von sunny2808 19.04.11 - 19:09 Uhr

Hallo!

Aus diesen Grund:

http://www.bild.de/news/2007/news/katzenfaenger-rheumadecken-1363042.bild.html

Im Bezug auf die Kleidersammlung:

http://forum.ksgemeinde.de/archive/index.php/t-63491.html

http://daserste.ndr.de/panorama/media/fangenquaelen2.html

Also meine Mutter hat mir schon sehr früh von den Katzenfängern erzählt die aus dem Fell Rheumadecken machen.

LG

Beitrag von tigaluna 19.04.11 - 19:16 Uhr

Bild als quelle... super! Und die anderen Links: Genau diese Märchen meinte ich. Du glaubst doch nicht im ernst, das sich jemand die Arbeit macht und mit einem Wagen ewig durch die Gegend fährt um Katzen einzusammeln. Das dauert ewig, birgt die Gefahr erwischt zu werden und dauert ewig. Die machen einfach ne riesengroße Zucht auf. Katzen werden dort 2-3 mal jährlich gedeckt und bekommen dann den Nachwuchs.

Beitrag von shiningstar 19.04.11 - 21:23 Uhr

Und warum liest man dann immer von Gegenden, wo innerhalb kürzester Zeit mehrere Katzen verschwinden?!
Gerade hier war vor ein paar Tagen ein Beitrag, wo eine Katze vermisst wird -am selben Abend sind in der Nachbarschaft mehrere Katzen verschwunden.

Beitrag von tigaluna 19.04.11 - 21:26 Uhr

Weil Katzen sich auch einfach mal neue Reviere suchen und dann oft von anderen Leuten angefüttert werden, oder eben sich rein von Mäusen ect. ernähren. Ich sage nicht, das auch mal ne Katze bei diesen Kleidersammelaktionen verschwinden kann, dann aber eher dadurch, das die Katzen in den Boxen schlafen und die Leute nicht immer in jede Box reinschauen. In Randgebieten zu einigen osteuropäischen Ländern mag das vielleicht hinkommen, aber mitten in Deutschland eher nicht.

Beitrag von klumpfussindianer 20.04.11 - 07:17 Uhr

Genau und die Katzen gehen stadtteilweise auf Wanderung.....*lol* sorry aber du redest dir das doch echt schön.......

Beitrag von chou99 20.04.11 - 07:30 Uhr


Na ja, es ist Frühjahr.
Die Jahreszeit wo die meisten Katzen verschwinden. ZB weil sie sich neue Reviere suchen, weil sie auf Freiersfüßen sind.
In der Tierarztpraxis gibts um diese Jahreszeit einen regelrechten Katzenboom war Unfallkatzen betrifft.
Bei uns sind nachts und am Wochenende immer alle Katzen hingebracht worden die stationäre Behandlung oder eine OP wegen ihrer Knochenbrüche brauchten.
Und die meisten davon ohne ausmachbaren Besitzer, sprich sie sind danach im Tierheim gelandet.
Ich halte diese Geschichten auch für einen ausgemachten Hoax.

Grüße
Nicole

Beitrag von kimchayenne 19.04.11 - 20:06 Uhr

Hallo,
da gehen die Meinungen wohl auseinander.Ich finde es schon auffällig das in unterschiedlichen Gebieten ähnliche Beobachtungen gemacht wurden,besser einmal zuviel wachsam sein als einmal zu wenig.Bei Laboren mag das so sein wie du glaubst ,es gibt aber noch andere Betätigungsfelder und dort würde es sich wohl nicht lohnen die Katzen zu züchten,die fressen ja auch ne Menge bis das Fell verwertbar wäre.
LG KImchayenne

Beitrag von kimchayenne 19.04.11 - 20:09 Uhr

Hallo,
schau nach ob dort ne Telefonnummer ,Internetadresse oder ähnliches dran steht,oder ein Verein und google mal danach.Ich würde meine Katze lieber drinnen lassen als morgen festzustellen das sie weg ist.Besser einmal zuviel vorsichtig als einmal zu wenig.
LG KImchayenne

Beitrag von kimchayenne 19.04.11 - 20:16 Uhr

Vielleicht hilft Dir das weiter:
http://www.haustierdiebstahl-in-deutschland.de/04-2011.html

Beitrag von serena5 19.04.11 - 20:38 Uhr

Danke für eure Antworten.

Auf o.g. Seite war ich eben. Es handelt sich um Pro Humanitas.