Kryo

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von cayuse 19.04.11 - 18:29 Uhr

Hallo!
Nach einer erfolgreichen IVF wollen wir im Herbst unsere Eisbärchen auftauen und einsetzen lassen. Jetzt habe ich zwei kleine Racker zu Hause und kann ja nicht mehr den ganzen Tag liegen und so weiter. Wie läuft so was ab? Da ja nicht mehr stimuliert werden muss, kann man ja auch keine Überstimulierung bekommen, oder? Welche Medikamente muss man nehmen? Wartet man den Eisprung ab oder wird er verhindert? Und was kostet so was? Fragen über Fragen!
Liebe Grüße,
Bianca mit Tabea und Gideon (*21.07.2010)

Beitrag von littlecat 19.04.11 - 19:42 Uhr

Hi,

unsere erfolgreiche ICSI liegt schon einige Jahre zurück und unsere Tochter ist inzwischen schon 3 Jahre. Vorsichtig angefangen (erstmal GV nach Plan und IUI mit Clomi-Unterstützung) haben wir wieder im Herbst 2009. Anfang diesen Jahres haben wir dann unsere zweite (leider erfolgose) ICSI hinter uns gebracht und ich bin gerade aktuell im Kryo-Zyklus.

Ich habe zur Vorbereitung Progynova bekommen, fördert den Schleimhautaufbau und unterdrückt Follikelreifung und Eisprung. Dazu ist seit Sonntag Utrogest gekommen, heute war Transfer und jetzt heißt es warten, warten, warten... #augen

Was die Verträglichkeit der Medis angeht, ist mir ehrlich gesagt der Frischversuch lieber, mit Gonal, Elonva oder Orgalutran hatte ich keine nennenswerten Probleme. Und sogar Clomifen ist gegen Progynova echt ein Spaziergang, aber naja: wat mut, dat mut. Aber das kann ja individuell sehr unterschiedlich sein, ob und welche Nebenwirkungen man mitnimmt und wie stark die ausfallen.

Alternativ gibt es wohl noch die Möglichkeit, Östrogenpflaster zu kleben, aber erstens sind die deutlich teurer und zweitens hab ich das Pflasterkleben während der Clomi-Zyklen einmal gemacht und muss sagen, das ist definitiv nicht mein Ding. Schon gar nicht, wenn man die Dosis langsam steigert und sich rund um den Transfertermin nachher 4 solche Dinger auf die Haut kleistert - nee, nee. Dann lieber so.

Kostenmäßig ist ein Kryozyklus echt günstig. Ich denke mal, dass es auch da von Klinik zu Klinik Unterschiede gibt, aber wir sind mit 450 Euro dabei, dazu kommen noch die Medis mit ca. 70 Euro.

Naja, und was die Schonung angeht, scheiden sich ja die Geister. Ist schon klar, dass Du mit gerade einjährigen Zwillis im Haus nicht soviel Zeit hast, Dich hinzulegen und viel zu schonen. Aber ich empfinde es für die Warteschleife als sehr angenehm, Ablenkung zu haben. Und eigentlich soll man ja ganz normal weiterleben... Sagt sich immer so leicht, aber viel tun kann man ja nach dem Transfer eh nicht mehr. Und bei dem tollen Frühlingswetter ist ein Nachmittag in der Sandkiste doch auch entspannend, oder? ;-)

Ich drück Euch jedenfalls die Daumen, dass alles glatt läuft!

LG
Littlecat

Beitrag von hokis 19.04.11 - 19:52 Uhr

Hallo Bianca,
meine tochter wurde auch letztes jahr geboren nach erster icsi....hiihi#huepf
jetzt bin ich geade in der warteschleife meiner zweiten kryo,erste war nix :o(
jetzt beim zweiten versuch...naja glaube wieder nix,bei meiner ss habe ich wirklich ziemlich früh was gespührt...
also ich musste zwischen dem 12-14ZT zum US,wo nach der GS und dem ES geschaut wurde.also unterdrückt wurde der ES nicht aber ich glaube man braucht ihn auch nicht bei kryo??dann musste ich mir vier tage vor dem TF eine spritze predalon geben,und einen tag vor dem TF mit 3x2 utrogest beginnen.
da es ja nicht von der kasse übernommen wird mussten wir,750 euro pro zyklus,also pro versuch,und ca 100 euro medis zahlen.
wir haben jetzt noch 8 eizellen eingefr.
ach und eine überstimm.gibt es nicht,du stimmulierst ja nicht aber nebenwirkungen der medis habe ich schon gespührt, die leider etwas der ss anzeichen ähneln,was ein natürlich unsicher macht.vom utrogest ist meine mens ausgeblieben,erst als ich es abgesetzt habe kam sie#aerger

ich drücke euch die daumen ganz ganz doll.....#klee#klee
liebe grüße antje

Beitrag von husa 19.04.11 - 20:16 Uhr

Bin auch gerade im Kryozyklus. Erster Versuch nach erfolgreicher IVF 2008.
Muss Progynova 6Stück pro Tag nehmen. Nächste Woche wird entschieden wann aufgetaut wird. Bin schon sooo aufgeregt !!!

Beitrag von cleopatra30 20.04.11 - 10:05 Uhr

Hallo cayuse! #winke

Ich bin gerade in der ersten Kryo Warteschleife (TF +5)!!!:-)
Ich mußte am 11 ZT. zum US. Da wurde entschieden, daß ich zwei Tage später mit Brevactid den ES auslösen soll. Fünf Tage später war dann der Transfer von zwei wunderschönen 6 Zellern!! Mußte am gleichen Tag und drei Tage später nochmal Brevactid (HCG) nachspritzen. Und dann kommt natürlich noch das Utrogest, was bis zum BT genommen werden muss!
Die Kosten belaufen sich so zwischen 200 - 400 Euro. Je nach dem, was du an Medikamenten brauchst!!! Ist auch von Klinik zu Klinik unterschiedlich!
Viel Glück #klee

GLG Cleo #herzlich (mit zwei Zuckermäusen an Board#verliebt)

Beitrag von cayuse 20.04.11 - 18:29 Uhr

Vielen Dank! Ich drücke dir und deinen Zuckermäusen die Daumen!
Bianca#baby#baby