35.-36.ssw wie unreif ist da ein kind? kinderklinik erforderlich?

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Hier könnet ihr euch gegenseitig Rat und Unterstützung geben. Lest gern auch in unserem Magazin nach. 

Beitrag von oharas 19.04.11 - 19:49 Uhr

hallo,ich bin jetzt 33/ 3 ssw und hatte heute einen kontrolltermin beim arzt.

gmh ist auf 2,5 cm verkürzt und ich habe auch schon wehentätigkeit.

da sonst alles in ordnung und zeitgerecht ist möchte mein gyn nicht mehr als erhöhte magnesiumgabe geben und schonen,schonen schonen..
allerdings sagte er mir gleichzeitig das er nicht glaubt das ich es noch bis zur 36./37.ssw schaffe.
ich habe mich heute im krankenhaus angemeldet und kann dieses ab 35/0 ssw anfahren obwohl sie keine kinderklinik haben.
jetzt bin ich total unschlüssig..denn einerseits möchte ich unbedingt in diese klinik andererseits hab ich angst das die kleine vor der 36.ssw kommt
das kh mit kinderklinik hier hat allerdings einen hundsmiserablen ruf...
ich habe keine ahnung was mich mit einem 35/36 ssw baby erwartet.

was würdet ihr machen? was erwartet mich mit so einer kleinen maus?

danke für eure antworten
lg

Beitrag von leahmaus 19.04.11 - 20:01 Uhr

Hallo Du,

Kopf hoch,35 bzw.36SSw ist doch schon mal sehr sehr gut!
Obwohl niemand dir sagen kann,wie es deinem Baby ausserhalb vom Mutterleib gehen wird!
Jedes Baby ist anders.
Naja,glaub es mir,auch wenn das Baby klein und zierlich ist,ist doch trotzdem alles dran.
Und die Lungen müssten in der 35SSw auch schon ausgereift sein.
Aaaaaber trotzdem würde ich an deiner Stelle,in dem Kh mit der Kinderklinik entbinden,besser ist besser!

Meine Grosse Tochter kam in der 36+0 zur Welt,mit 1960g u 45cm.
Ich war froh,das ich in dem Kh war,wo direkt die Frühchenstation war.
So ging es ihr ganz gut,konnte selbständig atmen,nur sie musste noch das trinken lernen und die Temperatur halten.
Nach 2Wochen u mit 2200g durften wir dann heim.

Ich wünsche dir noch alles alles Gute,

Stephie mit Lea 4,5J(bei 36+0)und Hanna 15,5Mon(bei 32+2)

Beitrag von oharas 19.04.11 - 20:11 Uhr

ja ich denke es wird auf kh mit kinderklinik hinauslaufen wenn es losgeht.
die 2000gr marke hat die kleine schon überschritten..

mal sehen vielleicht gehts ja auch noch ein wenig länger gut.
danke für deine netten worte.

sarah

Beitrag von junisonne10 19.04.11 - 20:36 Uhr

ich persönlich würde kein risiko eingehen. auch wenn man in dieser ssw nicht mehr von problemen ausgeht, aber was passiert, wenn etwas unvorhergesehenes passiert. dann wird dein baby sofort in das nächste krankenhaus mit kinderklinik gebracht und du?!

ich persönlich würde dann wohl eher in eine klinik mit kinderstation fahren. aber im prinzip bleibt es deine entscheidung. du wirst schon die richtige entscheidung für dich und dein baby treffen. abnehmen kann dir diese leider niemand!

liebe grüße

Beitrag von munin 19.04.11 - 20:41 Uhr

Hallo!
Hatte bei meiner letzten Schwangerschaft auch vorzeitige Wehen und einen GMH von 2,2 cm in der 32SSW und eine Plazentainsuffiziens. Habe es dann noch bis 36+5 geschafft(vorzeitiger Blasensprung). Meine Tochter hatte keinerlei Anpassungsschwierigkeiten, habe sie auch in einer Klinik ohne Frühchenstation entbunden. Sie dufte gleich mit aufs Zimmer,habe sie normal gestillt(auch wenn das nicht so einfach war, aber die Schwestern haben sich große Mühe gegeben) und wir durften nach 7 Tagen nach Hause.
LG munin

Beitrag von knutschkugel4 19.04.11 - 21:06 Uhr

kommt immer auf die reife der kleinen an

meine zwillis
jennifer-2310 g -konnte wärme gut halten und durfte im wärmebettchen bei mir bleiben(nach 4 tagen sind wir heim)
laura 1810 -musste für 10 tage auf its erst brutkasten -dann wärmebettchen
hatte aussetzter -bradys - trank so schlecht das sie ne sonde brauchte


ich drücke euch die daumen
und wenn die klinik so einen schlechten ruf hat würde ich mich nach einer anderen umschauen


lg dany

Beitrag von claudia_1984 19.04.11 - 21:42 Uhr

hallo

von der reife der kinder kann man erstmal nicht so viel sagen, hängt immer von jedem einzelnem baby ab. aber ich kann dir sagen das mein Sohn 35+4 geboren war von der reife sehr schön, brauchten kein sauerstoff.
froh waren wir definitiv das die klinik eine Kinderklinik dabei hat und sich auch um frühchen kümmern dürfen.

MEINE MEINUNG: fahr ein krankenhaus mit kinderklinik an, da du nie weisst wie es deinem baby geht, wenn du in die normale klinik fährst und dem baby gehts nicht gut wird es in die nächste kinderklinik verlegt ohne dich

drück dir die daumen das es noch lange dauert bis dein baby kommt
lg claudia mit james 3 jahre 35+4 und luca 2 jahre

Beitrag von kanojak2011 19.04.11 - 22:26 Uhr

hi, ich finde aber 2,5 für so eine Woche nicht mal schlecht. Dass sich der gmh weiterhin verkürzt, ist och normal..
Die Wehen sind natürlich problematisch..

Zu deiner Frage:
Ich habe zwei Frühchen. 34+o und 34+5. Während bei meiner Tochter die aufnahme auf die Neonatologie eher eine Vorsichtsmaßnahme war, sie nach 5 Tagen rausgeschmissen wurde und keinerlei Probleme hatte...hatte mein Sohn Probleme bei dem ankommen d.h. auch keine großartigen Prbleme aber er mußte ankommen. Am anfang wurde er noch zum Teil sondiert.

Sollte ich (und dies passiert bei mir nicht mehr) in deiner Situation sein, würde ich in diesen wochen eine Klinik mit einem Perinatalzenztrum wählen...nie im Leben ohne Kinderklinik..

Beitrag von esha 20.04.11 - 06:19 Uhr

Huhu,
ich kann deine Sorge gut verstehen. Ich habe hier beim mir in einer Klinik ohne Kinderstation entbunden, da ich (habe kein Auto) dort in 5 Minuten hingelaufen bin. Hatte mit Wehen, GBH-Verkürzung und so nem Kram zu kämpfen. Die Klinik entbindet eigentlich erst ab 36+0. Bei 35+0 bin ich wiedermal wegen starker Wehen dort hingefahren( man hätte mich ja noch verlegen können) und letztendlich habe ich dort per Not-KS bei 35+3 entbunden. Der Oberarzt hatte Kinderärtze aus der Klinik angefordert, die Jonathan sofort in Empfang genommen haben. Inkubator stand auch bereit...aber...Jonathan brauchte nichts, die Kinderärzte haben sich nach 20 Minuten verabschiedet und Jonathan durfte direkt zu mir...nach der Näherei. Mein Mann hatte ihn da schon direkt auf der Brust.
Er hat bis Heute kaum Probleme...nur sein Bäuchlein ist etwas gemein und seine Nasen-Trnenkanäle sind beide noch nicht ausgereift..das wird erst mit ca. 6 Monaten behoben.
Also es kann alles gut gehen.
LG esha mit Jonathan ( fast 8 Wochen alt)

Beitrag von oharas 20.04.11 - 06:23 Uhr

danke für eure meinungen..ich werde schauen wie lang die kleine noch schafft und dann entscheiden..

lieben gruß

sarah

Beitrag von susa31 20.04.11 - 06:47 Uhr

ich würde immer eine klinik mit kinderstation gehen. wir wollten das ursprünglich auch nicht und haben auf dem weg mit dem krankenwagen in die klinik erfahren, dass unsere wunschklinik uns gar nicht genommen hätte, weil ich noch nicht in der 34 ssw war. heute sage ich: zum glück. mein sohn kam beiu 33+0 mit guten maßen (2120 gramm, 43 cm), war fit und hat selbst geatmet - und hatte trotzdem apnoen und bradykardien. man hätte ihn also definitiv auf eine neo-intensiv verlegt und ich hätte dann mit dem kaiserschnitt in einer anderen klinik gelegen und hätte nicht bei ihm sein können.

Beitrag von moeriee 20.04.11 - 09:07 Uhr

Hallo! #winke

Unser Sohn wurde an 34+5 geboren. Ich will dir definitiv keine Angst machen, dir aber dennoch aufzeigen, dass du vorsichtig sein solltest. Louis kam zur Welt, atmete nicht und war blau angelaufen. Er kam sofort auf die Intensiv. Ich war nichts wie froh, dass wir in einer Uniklinik mit Neo waren. Unser Sohn hätte es sonst möglicherweise nicht geschafft.

Also: Geh' lieber kein Risiko ein! Sollte wirklich etwas passieren, dann würdest du dir das nie verzeihen.

Liebe Grüße und Daumendrücken, dass du es bis in die 38. Woche schaffst! #herzlich

Marie mit #baby-Louis (19 Wochen alt) #verliebt

Beitrag von sanma78 25.04.11 - 22:25 Uhr

Hallo,
uns hat das Krankenhaus gesagt, das bis zu 4 Wochen zu früh immer ein Khs mit Frühchenstation angefahren werden sollte. Denn im Extremfall werdet ihr sonst direkt nach der Geburt verlegt, je nachden, wie es dem Kleinen geht... Der Stress muß doch nicht sein. Bist du aber am Termin dran, kannst du frei wählen.
LG Sanma