Ihr müsst mir helfen - Mein Sohn akzeptiert meine Ruhe nicht!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von cherry19.. 19.04.11 - 20:38 Uhr

Hallo,

ich bin am Verzweifeln und kurz vorm Durchdrehen!

Mein fast Vierjähriger treibt mich in den Wahnsinn. Ich bin wütend und traurig zugleich.

Er akzeptiert einfach nicht, dass ich abends meine Ruhe möchte, die ich auch echt unbedingt brauche zur Zeit.

Es läuft so, dass ich meine Kinder ins Bett bringe: Geschichte vorlesen, Gute-Nacht-Lied singen und dann bleibe ich im Raum, bis beide eingeschlafen sind.

Kommt es dann vor, dass er nochmal munter wird und ich steh nicht gleich wieder parat und bleibe, bis er eingeschlafen ist, gehts hier los. Er bleibt nicht im Bett, kommt also immer wieder raus oder schreit drüben rum (seine Schwester ist grad echt fies krank und liegt neben ihm). Oder aber er klopft dann dauernd gegen die Wand und treibt mich nervlich echt in den Wahnsinn.

Da die Kleine krank ist und mich nachts fast dauerhaft auf Trapp hält, sind meine Nerven echt am Ende und ich könnte Ausrasten, wenn er nicht einfach in seinem Bett in seinem Zimmer liegen bleibt. Es kommt auch vor, dass ich echt fuchtig werde und dann mal RUMSCHREIE!!!!

Ich habe ihm auch in Ruhe erklärt, dass Mama geschafft ist und echt ihre Ruhe brauch, damit sie morgen wieder fit ist zum Spielen. Und außerdem dass Mama nicht nur Mama ist, sondern auch eine Frau und da eben auch gern mal die Zeit OHNE ihn und seine Schwester genießen möchte, weil ich das auch als Ausgleich brauche.. Ist ihm scheißegal!!! Er steht auf, klopft gegen die Wand usw...

Ich kann nicht mehr..
Ich merke richtig, wie ich nervlich abbaue..

Jetzt ist mein Mann drüben bei ihm. Das kotzt mich aber auch an. Er soll doch einfach mal begreifen, dass nach Geschichte und Lied der Tag beendet ist und WIR UNSERE RUHE HABEN WOLLEN!!!

Ich schicke ihn dann natürlich ins Bett und drohe verzweifelnd mit versch. Sachen, wie kein Naschen oder aber, dass seine Freundin am Donnerstag zu seinem Geb. nicht kommt.. ja, so verzweifelt bin ich.. Und ganz ehrlich: Ich könnte ihm vor Wut eine dranklatschen. Was ich nicht mache, aber wobei ich kurz davor bin!!!!

Wie mache ich ihm bitte begreiflich, dass dann Ruhe ist! Er wird am Donnerstag 4. Das muss er doch mal begreifen, oder?

Ich spring den ganzen Tag um ihn und seine Schwester herum. Geb mir echt große Mühe und versuche jeden Wunsch der beiden zu erfüllen. Ich versetze mich tagtäglich in ihre kindliche Welt von morgens bis abends und nachts bin ich zur Zeit ja auch ständig on Tour weil immer einer krank ist.

Die ganze Geschichte geht jetzt ca. 5 Wochen. Ich bin am Ende! :-(

Bitte helft mir!!!

Beitrag von cherry19.. 19.04.11 - 20:39 Uhr

ahso: müde ist er ganz sicher. Er ist von morgens Sieben bis abends halb Acht auf den Beinen. Und er schläft ja JETZT IMMER NOCH NICHT!

Beitrag von nana141080 19.04.11 - 20:42 Uhr

Hallo!

Erklär mir doch mal bitte eure Schlaf-und Wohnsituation :-)

VG Nana

Beitrag von cherry19.. 19.04.11 - 20:46 Uhr

Meine beiden haben ein gemeinsames Zimmer von ca. 20 qm und ansonsten ist unsere Wohnung auf 75 qm verteilt. Dh, wir sind auf einer Ebene. Wohnzimmer ist ein Weg von 4 Schritten durch den Flur und grenzt ans Kinderzimmer.

Bei usn läuft das abends so, dass, wenn beide gewaschen sind und Zähne geputzt haben, ins Bett des Sohnemannes hoppsen und ich was vorlese. Mal ne kurze, mal ne lange Geschichte, kommt immer auf die Uhrzeit an. Ich möchte, dass beide ca. 19:30 Uhr spätestens liegen, da sie keinen Mittagsschlaf machen und seit sieben meist auf sind.

Danach geht jeder in sein Bett, bekommt noch etwas zu Trinken und ich setze mich vor ihre Betten, nehme von jedem die Hand und singe immer das gleiche Lied. Dann legt meine Tochter ihren Kopf in meine Hand, mein Sohn gibt mir sein Händchen zum Killern und meist schlafen sie innerhalb 10 - 30 Minuten ein. Und wenn er dann munter wird, ist Chaos. Oder weißte, manchmal hab ich auch keinen Bock mich mit hinzusetzen. Wenn der Tag echt scheiße war. Meine Tochter ist da total anders. Wenns nach der geht, kann ich rausgehen. Nur er dreht da regelrecht ab.

Beitrag von nana141080 19.04.11 - 21:09 Uhr

Kann ich sehr gut verstehen. Als Mama von einem 4 Jährigen der gerade in der Phantasiephase steckt und einer kleinen bald zweijährigen Tochter, ist man abends fertig.
Hatte ich auch ;-)

Im Alter von ca. 3 1/2 Jahren wollte mein super schläfer Kind Louis nicht mehr mit Tür zu oder alleine einschlafen. Wenn er Nachts aufgewacht ist dann hat er geweint das er bei uns bleiben will. Ich hab mir ca. 4-5 Monate lang gedacht das gestillte Bedürfnisse schneller vergehen als ignorierte.
So wars dann auch.
Louis durfte dann abends, nachdem wir beide zusammen ins Bett gebracht haben (jeder im eigenen Zimmer) noch ein Buch anschauen und hat dann das Licht ausgemacht. :-) Meistens. Manchmal hat er auch noch 10x gerufen. Seit ca. 3 Monaten hört er abends noch eine CD.

Kannst du deinen SOhn nicht auch erst um 20Uhr ins Bett bringen? Quasi dann 30Minuten ALLEINE mit Mama. Du erklärst ihm das du dann aber gern deine Erwachsenensendung etc., sehen möchtest und dann bitte Ruhe ist! Wenn er dann aufwacht, dann deck ihn zu und geb ihm kurz trinken. Kauf ihm ein LED Licht was er im Bett anhaben kann (gibts von Capt`n Sharky etc.) und du ihm anmachst wenn er wieder aufwacht.

Natürlich kann er verstehen das er weiter schlafen muß wenn er aufwacht, aber es kann eben auch sein das er Alpträume jetzt entwickelt, Ängste oder eben Mama allein will!

Beitrag von cherry19.. 19.04.11 - 21:24 Uhr

Das Problem ist, dass ich es schon so machen könnte, dass ich Nayla eher ins Bett bringe. Nur ist mein Mann ab 11. Mai vier Wochen nicht da und da müssen beide gemeinsam ins Bett, da es sonst noch stressiger für mich wird, beide getrennt zu bringen.

Beide haben in ihrem Zimmer ein Nachtlicht an. Das leuchtet, wenn einer krank ist, auch die ganze Nacht.

Und ich schlafe nachts bei beiden mit im Zimmer. Reiner Egoismus, dass ich nicht ständig auframmeln muss.

Ich denke auch, es ist ne Phase. Aber die ist echt anstrengend diesmal ;-)

Fakt ist, dass ICH erstmal ruhiger werden muss und mein Schreipensum einstellen muss. Bringt ja rein gar nichts. Außer, dass es mir echt manchmal gut tut, Dampf abzulassen.. hüstel..

Er schläft im Übrigen immer noch nicht!
Aber ich hab vorhin wieder mal meine Lautstärke getestet, die ich ablassen kann (nayla stört das Gott sei Dank nicht, neben der könnt die Welt einstürzen). Als er dann anfing, total loszukreischen - ist im Übrigen auch das Neuste. Der kommt in Oktaven, das ist der Hammer!), hab ich ihn geschnappt, hab ihn ins Schlafzimmer gesetzt und gesagt, hier kann er seine Arien runterkreischen. Wenn er fertig ist, kann er wieder kommen und darf dann ins Bett. Hat ganz gut geklappt. Seither ist Ruhe drüben.

Mein Mann, der grad MItleid mit seinem Sohn hatte, war grad nochmal drüben und hat geschaut. Er ist ruhig, schläft halt noch nicht. Aber das hab ich ihm auch scon oft gesagt: Er muss nicht schlafen. Er kann sich auch ausruhen und mit seinen Kuscheltieren noch etwas IM Bett spielen..

Naja. Mal sehen, wie es weitergeht..

Beitrag von nana141080 19.04.11 - 21:33 Uhr

Ja, schreien bringt gar nix außer noch schlaflosere Nächte ;-)

Wechsel dich doch mit deinem Mann ab!? Würd ich gar nicht einsehen jede Nacht im Kizi schlafen zu müssen.

Nachttischlicht ist aber nicht gut die ganze Nacht über! Der Körper produziert sonst nicht genug ein bestimmtes Hormon....(mist,fällt mir grad nicht ein). Lieber ein kleines LED Licht oder eins in die Steckdose....

Wenn mein Mann mal weg war, dann hat mein Sohn eben die Sendung nach dem Sandmann noch gucken dürfen während ich seinen Bruder ins Bett gebracht hab. Geht alles ;-) Oder mach ne DVD an?!



Beitrag von nana141080 19.04.11 - 21:36 Uhr

Warum unsere Kinder ein Glück sind!

bei Amazon.

Das beste Buch was ich bisher von allen gelesen hab! Und tolle Situationen beschrieben in denen sich jeder wieder findet :-)

In Liebe wachsen ist auch schön,aber eher für die Kleineren ;-)

LG und gute Nacht

Beitrag von cherry19.. 19.04.11 - 21:44 Uhr

Danke für den Tipp. Werd ich mir mal besorgen :-)

Aber dass sie ein Glück sind, weiß ich auch so.. :-) Sind ja mein Ein und Alles. Auch wenn er derzeit so anstrengend ist

Beitrag von nana141080 19.04.11 - 21:49 Uhr

Der Titel ist auch extra provokant. Es ist kein eitideiti Buch ;-)

Beitrag von cherry19.. 19.04.11 - 21:53 Uhr

Ah super, dann danke. Ich liebe solche Bücher. Ich hatte mal eines, was aus Sicht eines Säuglings geschrieben wurde. Das erste Lebensjahr. Ich hätt mich wegschießen können. Ich weiß jetzt nciht, wie es hieß, aber das war so geil. Ich habs in zwei Tagen durchgehabt, weil ichs nicht weglegen konnte. Und das war n fetter Schinken.

Beitrag von cherry19.. 19.04.11 - 21:38 Uhr

Stimmt. Ich könnte ihm n Video reinmachen. Nayla grunzt ja Gott sei Dank sehr schnell ein.

Ich glaub ich versuch das mal. Die Zeit mit Mama alleine ist sicher auch was Tolles für ihn ;-)

Beitrag von nana141080 19.04.11 - 21:48 Uhr

Auf jedenfall.
Und, ich mache mit jedem Kind ab und an tagsüber was alleine. Meist am Wochenende. Das bringt viel!

Beitrag von cherry19.. 19.04.11 - 21:55 Uhr

Ja, das sollte ich auch mal einführen. Zu seinem Geb. jetzt ist er auf jeden Fall Schwesterfrei. Nur er und Mama und seine Freundin.

Der steht jetzt schon 10 Minuten im dunklen Flur vor unserer Tür hier. Ich lass mal. Ich schätz in weiteren 10 Minuten liegt er vor der Tür und pennt. lach..

Beitrag von nana141080 19.04.11 - 22:01 Uhr

Wieso steht er vor der Tür?
Hm, ich würd ihn wohl zu mir nehmen und Fernseher aus machen. Einfach kuscheln, knutschen und dann nach 10 oder 20 Minuten ins Bett bringen....

Oder sag deinem Mann er muß bei der Lütten schlafen und du und dein Sohn in eurem Ehebett :-)

Man kriegt die Kinder dann wieder raus. *gg*
Aber manchmal ist es eben für alle besser so. Da ist die kleine Kinderseele eben am wichtigsten.

Wünsch euch eine gute Nacht.

Beitrag von cherry19.. 19.04.11 - 22:04 Uhr

Da ich jetzt eh ins Bett gehe, hat er heute gewonnen ;-)

Beitrag von cherry19.. 19.04.11 - 22:11 Uhr

ER SCHLÄFT!!!

Kopf-nach-unten-aus-dem-Bett-raushängend.. Ein Bild für die Götter!

Ich hätt n Foto machen sollen. Aber die Gefahr, dass er wieder munter wird, ist mir zu groß

Beitrag von jeanie25 19.04.11 - 20:44 Uhr

"Und außerdem dass Mama nicht nur Mama ist, sondern auch eine Frau und da eben auch gern mal die Zeit OHNE ihn und seine Schwester genießen möchte, weil ich das auch als Ausgleich brauche.. "

Das erklärst du einem 4 Jährigen? Kein wunder das es ihm "Scheißegal" ist, er versteht das nicht, für ihn bist du "nur Mama"!

Ich kann aber verstehen das du mit den Nerven am Ende bist. Einen wirklich guten Rat hab ich leider auch nicht parat.

Was sagt er denn warum er wieder raus kommt?

Beitrag von cherry19.. 19.04.11 - 20:47 Uhr

Naja, dass ich wieder reinkommen soll und bei ihm schlafen soll.

Beitrag von jeanie25 19.04.11 - 20:50 Uhr

hmm, vielleicht machst du das einfach mal eins/zwei Nächte. So bekommst du vielleicht auch bissel mehr schlaf?

Beitrag von cherry19.. 19.04.11 - 20:52 Uhr

ich schlafe ja nachts schon sowieso bei beiden mit im Zimmer. Also irgendwo möcht ich auch mal ICH sein dürfen. Wenigstens die zwei/drei Stunden am Abend.

Er klopft übrigens immer noch an die Wand.

Irgendwo frag ich mich dann halt auch, wenn ich nachgebe, wie er mir dann noch auf der Nase rumtanzt.

Beitrag von haferfloeckchen 19.04.11 - 20:49 Uhr

Ich kann dir nicht helfen, mir gehts genauso.

Wenn jemand einen Rat hat, was man da machen kann, dann her damit. Bei uns ist das Verhalten nicht abends beim Bettbringen so, aber sonst den kompletten Tag, seit paar Tagen jetzt schon.

lg

Beitrag von cherry19.. 19.04.11 - 21:17 Uhr

Jepp, tagsüber ist er zur Zeit auch echt nervig drauf. Aber das liegt wohl auch an meinen Nerven ;-)

Beitrag von familyportrait 19.04.11 - 20:52 Uhr

Hi,
das Blöde im Moment ist, daß Deine Tochter krank ist. Hoffentlich wird sie bald gesund! Und dann setzt Du Dich zu Sohnemann ans Bett und erklärst ihm freundlich, aber bestimmt, daß Du genau weißt, daß er Dich nachher wieder rufen wird, aber daß Du nicht kommst. Daß Du weißt, daß er schreien und klopfen wird, daß Du aber trotzdem nicht kommen wirst. Und daß er sich hinlegen und ruhig sein soll, wenn er kurz aufwacht. Das sagst Du ihm ganz ruhig, aber sehr bestimmt. Und das ziehst Du durch. Das wird vielleicht ein sehr harter Abend, vielleicht sogar zwei. Aber ich wette, wenn Du es durchziehst, nicht zu ihm gehst, dann kapiert er das sehr schnell. Super wäre es, wenn Du seine Schwester im Falle seines Theaters "ausquartieren" könntest. Vielleicht eine Nacht lang zu euch ins Bett?

LG und durchhalten!
Kathrin

Beitrag von cherry19.. 19.04.11 - 21:16 Uhr

Ja, in der Art hatte ich es ja auch schon angefangen. Nur steht er dann immer in der Tür oder klopft dann gegen die Wand und meine Nerven habens nicht ausgehalten, das nicht zu beachten.

Aber wenn Nayla wieder gesund ist, werde ich das so versuchen.