Sap-Simplex ????

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von shorty1284 19.04.11 - 20:50 Uhr

Hallo ihr lieben,

mein kleiner ist heute 9 Tage alt und quält sich von beginn an mit den "Neugeborenen Blähungen" rum #zitter#schwitz Ich versuche selbst auch stark darauf zu achten, dass ich nichts esse, was bläht, aber manchmal lässt es sich wohl nicht vermeiden #schmoll Ich habe mir die Windsalbe, den Kümmel-Anis-Tee und die Sab-Simplex Tropfen geholt und irgendwie quält er sich weiterhin :-[ Auf der Packung steht, man soll die Tropfen zu jeder Mahlzeit geben, aber ich stille und müsste sie bestimmt 15x am Tag geben ... Ich beschränke es auf 3-4x und selbst nehme ich sie auch ab und an ... Meine Frage .... hat jemand Erfahrung mit den Tropfen ? Auf Dauer usw ?



Danke schonmal #winke Shorty+Jonah (9Tage)

Beitrag von 2joschi 19.04.11 - 20:56 Uhr

Hallo,

wir haben (hatten) das gleiche Problem. Unsere Lina (12 Wochen) hat ständig Probleme mit Blähungen, es wird aber wirklich besser, sie kann pupsen wie ne Grosse...:-p (die magische 3-Monats-Grenze rückt in greifbare Nähe). Ich gebe 15 Tropfen Sab Simplex in jede Flasche und das seit Wochen. Ist nicht schädlich lt. Kinderarzt, ist ja nur ein Entschäumer.

Versuch doch mal Carum Carvi Kümmelzäpfchen von Wala (die sind homöopathisch), auf die schwöre ich........die helfen zumindest unserem Linchen echt gut.

Alles wird gut-ich weiß, wie es euch geht!!!

lg und es wird besser (mal mehr, mal weniger)

Beitrag von shadow-91 19.04.11 - 20:57 Uhr

Die kannst du auf Dauer geben, die wirkung nur im Darm und werden so ausgeschieden wie sie oben rein kommen.

Haben bei uns aber auch nicht gehlfen, ich geben Espomisan tropfen nd seit dem hat er keine Bachschmerzen mehr.

Beitrag von familyportrait 19.04.11 - 21:10 Uhr

Sab simplex ist laut Aussage meines Kinderarztes ursprünglich ein Medikament für Erwachsene. Er wurde fuchsteufelswild, als er von mir hörte, daß ich das geben möchte. Auch von anderen Kinderärzten habe ich schon gehört, daß das totaler Humbug ist und gar nichts bringt.

Was bei uns geholfen hat, allerdings auch erst nach einigen Tagen, das waren Viburcol-Zäpfchen. Die sind mit Kamille und beruhigen. Kann man über lange Zeit täglich geben und helfen nach meiner Erfahrung auch wirklich.

Beitrag von nana141080 19.04.11 - 21:47 Uhr

Hallo!

Schmeiß sie in Müll ;-)

Sie sind nix für Neugeborene und vorallem, sie bringen NIX außer die MilchFLASCHE zu entschäumen wenn sie geschüttelt wurde ;-)

BESSER: Carrum Carvi KUR. 3xtgl. 1/2 Zäpfchen für 14 Tage.

Viburcol sollte man nur bei starker Unruhe geben. Nicht bei Blähungen oder "auf Verdacht"! Sonst kann das Kind in eine "Prüfung" kommen und wird die Reaktionen zeigen die Viburcol in den Einzeldosen enthält.

Windsalbe ist nicht so toll. Besser Anis-fenchel-Kümmel Öl warm machen und abends massieren. Aber nciht kurz vorm schlafen machen sondern ca. eine Stunde vorher. Da der Darm danach anfängt sich zu bewegen. Der Bauch darf nciht zaghaft im Uhrzeigersinn massiert werden, so kräftig wie es das Bäuchlein zu läßt.

Ein weiches Bäuchlein, das entspannt ist, hat keine Blähungen ;-)

VG Nana

Beitrag von putzemann 20.04.11 - 09:43 Uhr

hi

gib lieber nicht soviele von den tropfen..
wenn du unbedingt willst,dann gegen abend.

lieber bauchsalbe verwenden und im uhrzeigersinn einreiben
viel bauchliegen lassen bzw fliegergriff
du kannst auch die fußsohlen massieren,besonders im fußgewölbe und an der ferse...nicht fest!achte gut darauf was du isst
trink du selber auch den tee,kümmel anis usw,

alles gute

lg

Beitrag von sunshine.85 20.04.11 - 21:25 Uhr

Hallo,

unser Kleiner quält sich auch von Anfang an mit Blähungen und Bauchkrämpfen. Er bekommt vor jedem Stillen 15 Tropfen Sab Simplex. Hatte anfangs auch nur bei Bedarf gegeben, da hat es überhaupt nichts gebracht, das hat mir dann auch die KiÄrztin besttigt, dass die nur wirken, wenn sie vor jedem Stillen gegeben werden, egal wie häufig. Seitdem ist es wesentlich besser. Wenn es ganz schlimm ist, bekommt er ein halbes Carum carvi Zäpfchen.
Alles Gute

Beitrag von aluscha85 21.04.11 - 21:56 Uhr

Hallo, also davon kann ich auch ein Lied singen...
unser Elias (15 Wochen) hatte auch extreme Probleme mit Blähungen in der Anfangszeit.... und wir haben echt alles probiert.. Sab Simplex, die Zäpfchen, Windeöl.... allles mögliche...
am besten fand ich das Lefax, weil es einfach zu dosieren ist... einfach einen Pumpstoß in den Mund vor dem Stillen.
Aber ganz ehrlich, da muss man einfach durch. Kaum waren die 12 Wochen um war das ganze vorbei und er konnte pupsen ohne dabei überhaupt sein Gesicht zu verziehen....
Also, Augen zu und durch!
Jeder hat das bis jetzt geschafft - auch wenn man das jetzt noch nicht glauben mag ; )