Wann nach Beinbruch wieder richtig fit?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von jukama2002 19.04.11 - 21:13 Uhr

Hallo,

meine Süße, 2,5 Jahre, hat sich vor 4 Wochen ihr Bein gebrochen.
Heute ist endlich der Gips abgekommen und lt. Arzt ist auch alles super.

Leider ist sie aber immer noch total ängstlich und traut sich nicht, sich hinzustellen, geschweige denn zu laufen.

Hat jemand von euch das schon mal gehabt? Wie lange dauert es so ungefähr, bis sie wieder wie vorher läuft?

Vielen lieben Dank für eure Antworten!

LG Katja

Beitrag von sunflower.1976 19.04.11 - 21:33 Uhr

Hallo!

Mein Sohn hat sich kurz vor seinem 5. Geburtstag einen Fußknochen angeknackst. Als der Gips bzw. die Schiene, mit der er laufen durfte ab war, hat er noch ein paar Wochen gehumpelt. Einfach als Angewohnheit. Das hat sich aber von alleine gegeben.

Ich hatte selber mal ein halbes Jahr wegen einer Knie-OP eine Schiene. Als die weg war, habe ich mich fast nicht getraut zu laufen obwohl ich wusste, dass nichts passieren kann.
Die Muskulatur baut einfach schnell ab. Du wirst auch bei Deiner Tochter sehen, dass das Beinchen viel dünner geworden ist. Zudem fühlt es sich einfach sehr seltsam an.

Warte ab , lock sie ab und zu ein bißchen und geh ansonsten nicht zu sehr drauf ein, damit sie es vergisst und dann doch aufsteht. Das gibt sich sicher bald wieder!

LG Silvia

Beitrag von babsi1974 19.04.11 - 21:34 Uhr

Hallo Katja,

Vanessa hatte mit 2,5 Jahren einen Mittelfußbruch und 3 Wochen Gips.
Sie konnte auch lange Zeit nach dem Gips nicht richtig laufen.

Und dann nur auf ebenen Strecken, sobald es nur ein klein wenig uneben war (Wiese etc.) ging nichts mehr - und das hat dann Monate gedauert, bis sie wieder normal laufen konnte.

Laß ihr Zeit,

Babsi

Beitrag von teufelchendani 19.04.11 - 22:38 Uhr

hi!

ich kann mich zwar nicht erinnern, aber ich hatte auch einen beinbruch als ich 2,5 war und wohl die selben probleme.

naja, der witz an jedem familienfest #augen: die haben gemeinerweise meine geliebten gummibärchen uf einen hohen stuhl gelegt und ich MUSSTE aufstehen um ran zu kommen. #aerger

aus späteren erfahrungen kann ich dir sagen, dass die muskeln total abbauen und es sich sehr seltsam anfühlt wieder zu belasten. egal ob am bein oder hand (in meiner pubertät war ich stammgast in der ambulanz, die haben mich immer erkannt ohne karte).

sie wird zeit brauchen und vertrauen. dann kommt es. und wenn es geht kann es auch immer rückschritte geben, falls sie mal falsch auftritt und es wieder weh tut, kann wieder die angst kommen. blos nicht drängen.

gute besserung an die kleine und vg