Ab wann Hebamme?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kio518 20.04.11 - 06:53 Uhr

Guten morgen zusammen,

ich hab mal eine Frage, die ist vielleicht ein bisschen blöd, aber sie beschäftigt mich doch.
Ab wann ist es denn sinnvoll sich eine Hebamme auszusuchen?
Gibt es da irgendwie ein Hinweis vom FA o.ä.?
Bei meinem FA in der Praxis ist eine Hebamme mit drin, die macht bei den ganz normalen Untersuchungen die Vorabtests, mit Blutdruck, Gewicht ect., allerdings hat diese wohl den Job aber so wirklich ein Ansprechpartner ist sie in dem Sinne ja nicht.

Davon abgesehen, wird eine Hebamme ja von der KK gestellt...wie sieht das denn bei mir aus?
Ich bin im Moment nicht über die KK versichert sondern über die Bundeswehr. Ich hab lediglich eine Anwartschaft die ich monatlich zahlen muss, damit ich nach meiner Dienstzeit dort wieder mit Anrechnung der Dienstjahre aufgenommen werde und nicht mit dem KK Satz einer 30jährigen starten muss oder älter.

Vielleicht hat da ja jemand Erfahrung.
LG Kio (17.SSW)
#winke

Beitrag von muko 20.04.11 - 07:20 Uhr

:-DHallo Kio,

normal ist es so, dass du anspruch auf eine Hebamme oder den FA der dir deine VU machen.

Bei der Hebamme die du dir jetzt schon suchen kannst (in deiner Umgebung) für einen SS-Vorbereitungskurs.

Aber wie das genau in deinem Fall aussieht musst du dich erkundigen.

LG muko 23.ssw

Beitrag von goldengirl2009 20.04.11 - 07:49 Uhr

Hallo,

ich habe angefangen mir eine Hebamme zu suchen als der Test positiv war (planen einen HG und da sollte man sich zeitig drum kümmern).
Sie wird bei mir bis auf die 3 Ultraschalluntersuchungen die Vorsorge machen.
Such doch hier einmal über die Hebammenliste und telefoniere diese dann ab.

Gruß

Beitrag von sword7887 20.04.11 - 08:58 Uhr

Guten Morgen,


ich weiß zwar nicht, ab wann es sinnvoll ist ein Hebamme zu suchen, aber ich kann dir mit Fragen zur Bundenswehr helfen.

Ich bin selbst Soldatin und habe die gleichen Fragen. Einige habe ich beantwortet bekommen.
Tipp, wenn du einen Termin beim San machst, frage nach einer Ärztin mit Kindern, die haben wenigstens einwenig Ahnung. Du bekommst vom SAN alle Überweisungen, auch die für die Hebamme. Ich bin nun in der 20. SSW und habe noch keine, brauche ich auch jetzt noch nicht.
Die Bw zahlt dir vieles, aber du musst immer nachfragen... z.b. sind Kompressionsstrümpfe wichtig, sagt dir aber keiner. Bekommst du auch bezahlt.
Mir wurde z. B. auch gesagt, dass wenn du Akupunktur vor der Entbindung machen willst, musst du einen Antrag stellen, da das wohl bei uns kein Standard ist.

Ansonsten sehe ich zu, dass ich schnellstmöglich einen Termin beim Sozialdienst, mein Mann ist auch SAZ, da wird alles noch besser...

Meld dich mal, wie es bei dir mit SAN weitergeht, vielleicht hast du da auch andere Infos für mich.

LG Anne