23 Monate und ständig Bindehautentzündung - kann das noch normal sein?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von ea73 20.04.11 - 08:48 Uhr

Hallo allerseits,

meine Tochter hat alle paar Wochen eine Bindehautentzündung, und es schlagen nur Antibiotika an. Euphrasia-Tropfen von Weleda helfen leider gar nicht....

Wie ist es bei euch? Was macht ihr dagegen? Ist es normal, dass die Kleinen soooo oft eine Bindehautentzündung haben?

Danke + VG, Andrea

Beitrag von pink-pearl 20.04.11 - 10:43 Uhr

Hallo,

wurde schon mal ein Auge auf die Tränenkanäle geworfen? Sprich doch mal deinen Kinderarzt drauf an oder gleichen einen Experten. Mein kleiner hatte als Säugling oft Bindehautentzündungen weil diese noch nicht richtig ausgereift waren und sicher daher Bakterienstaus gebildet haben.
Es gibt Kinder auch im Alter deiner Tochter noch wo dies der Fall sein "kann".

Alles Gute Anna

Beitrag von ea73 20.04.11 - 11:47 Uhr

Meine Kleine hat das erst seit sie in der KiTa ist - als Säugling hatte sie nie Probleme. Deshalb denke ich eher nicht, dass das die Tränenkanäle sind.

LG, Andrea

Beitrag von haruka80 20.04.11 - 10:49 Uhr

Huhu,

meine Nachbarin hat das selbe Problem, seit ihre Tochter (18 Mo) in der KiTa ist, hat sie andauernd ne Bindehautentzündung. Nur Antibiotika schlagen an.
Ne befreundete Hebamme sagte letztens zu ihr,dass es auch der Tränenkanal sein könne, sie also zum Arzt, das angesprochen, siehe da, VErdacht auf zu engen Tränenkanal.
Nun wird überlegt, das zu spülen oder zu punktieren...

L:G.

Haruka

Beitrag von ea73 20.04.11 - 11:48 Uhr

Ja, meine Kleine hat das auch erst seit sie in der KiTa ist, und genau deshalb denke ich nicht, dass es physikalische Ursachen wie z. B. zu enge Tränenkanäle sind. Außerdem, möchte ich ihr gerne eine Vollnarkose ersparen...

LG, Andrea

Beitrag von lea9 20.04.11 - 11:20 Uhr

Ich hab letztens eine Kleine kennengelernt, die hatte irgendwie was anderes, sah aber auch nach Bindehautentzündung aus. Ach mensch, was war das gleich nochmal. Jedenfalls haben die das auch total falsch behandelt fast ein Jahr bis raus kam, dass sie eigentlich was anderes hat. Dann bekam sie eine andere Creme und seitdem wird es besser. Da müsste ich nochmal nachhaken, was das eigentlich war.

Beitrag von ea73 20.04.11 - 11:50 Uhr

Ich habe auch den Verdacht, dass es gar keine Bindehautentzündung ist, denn es scheint sie nicht zu stören, auch sind die Augen gar nicht gerötet - halt "nur" verklebt.

LG, Andrea