Name nach dem Geburt bei nicht verheirateten Paar

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von jaroslava 20.04.11 - 09:10 Uhr

Hallo,
ich bin SS und lebe in eine Partnerschaft.
Ich frage mich wie ist es wenn wir später heiraten wollen also nach der geburt, wi ewerden die Kinder heissen wenn die geboren sind ?
So wie die Mama oder?

Beitrag von kathrinmaus 20.04.11 - 09:19 Uhr

Also,

ich hole mal aus:
wenn dein Partner vor der Geburt die Vaterschaft anerkennt, macht man beim Jugendamt, könnt ihr den Nachnamen aussuchen.
Wenn nicht, dann bekommt das Kind deinen Nachnamen.
Solltet ihr bis zum 5. Geburtstag des Kindes heiraten, kann man den Nachnamen problemlos ändern. Wenn ihr aber schon wisst, dass ihr heiraten wollt, dann nehmt doch gleich den Nachnamen, den ihr dann haben werdet.

VG Kathrin

Beitrag von jaroslava 20.04.11 - 09:28 Uhr

Hallo,
danke für deine Antwort :-)
Also wir heiraten schon 3 jahre grins................ürgend wie schafen wir es nicht.
Ja esx war nur Frage weil wenn wir weiter so langsam sind dann sind die Zwillies eher auf der Welt bis wir heiraten ................

Beitrag von kathrinmaus 20.04.11 - 09:39 Uhr

Na dann würde ich gleich den Namen nehmen, den ihr nach der Hochzeit haben werdet.
Noch eine schöne Schwangerschaft!

Beitrag von shorty23 20.04.11 - 10:42 Uhr

Also wenn ihr vor der Geburt nichts macht (also keine Sorgerechtsvereinbarung, Vaterschaftsanerkennung), dann bekommen die Kinder deinen Namen. Ihr könnt das dann aber nach der Hochzeit ändern. Oder ihr macht es schon davor, Vaterschaftsanerkennung und Sorgerechtsvereinbarung (geteilte), dann könnt ihr auch den Namen des Vaters nehmen. Die Vaterschaftsanerkennung hat bei uns nicht gereicht, man musste auch diese Sorgerechtssache machen (ging alles auf dem Standesamt), aber vielleicht ist das je nach Bundesland oder Gemeinde ja auch anders? Ruf einfach mal beim Standesamt bzw. Jugendamt an.

LG

Beitrag von 2605jess 20.04.11 - 10:54 Uhr

das kann man aber auch nach der geburt machen lassen...

mein freund und ich haben vor 3 wochen einen sohn bekommen und da wir eh nächstes jahr heiraten wollen, haben wir uns dafür entschieden, dass noah seinen nachnamen trägt (war im KH auch kein Problem ihn dann so in den unterlagen einzutragen)...wir sind dann nach meiner entlassung im KH zusammen zum Jugendamt gegangen, haben da dann die sorgerechtsvereinbarung gemacht und die vaterschaftsanerkennung(mach vorher einen termin beim jugendamt damit die alles vorbereiten können sonst sitzt du da über ne stunde ;-) )...danach dann zum standesamt und den kleinen mann dann angemeldet (eine woche nach seiner geburt war es da schon, aber bei allem kein problem)...

wünsche dir noch viel glück und eine erfolgreiche schwangerschaft :-)

LG jess

Beitrag von canadia.und.baby. 20.04.11 - 11:48 Uhr

Hallo ,


wir haben unsere Tochter 2009 bekommen und haben am 30.12.2010 geheiratet.

Die geburtsurkunde wurde umgeschrieben und wir heißen nun alle 3 gleich.

Vorher hatte meine Tochter meinen Nachnamen.


LG
Cana mit Jasmin 17 Monate

Beitrag von anyca 20.04.11 - 16:26 Uhr

Wenn ihr später heiratet, bestimmt ihr einen Namen als Familiennamen - den kriegen dann auch die Kinder.

Beitrag von widowwadman 20.04.11 - 18:47 Uhr

Das kannst du dir aussuchen. Meine Tochter hat den Namen ihres Vaters bekommen

Beitrag von mauz87 20.04.11 - 20:51 Uhr

Generell wenn man nciht verheiratet ist bekommt das Kind immer den Nachnamen der Mutter.


Selbst wenn man eine Sorgerechtsklärung beim Jugendamt macht BLEIBT der Nachname vom Kind der der Mutter.


AUCH, wenn man die Vaterschaftsanerkennung belegt, BLEIBT der Nachname des Kindes der der Mutter.


NUR wenn man dies schriftlich beim Standesamt niederlegt mit deiner Unterschrift das Du dies möchtest erst DANN wird dies auch gemacht, das dass Kind den Nachnamen des Vaters bekommt.

Dies ist auch mit Kosten verbunden.UND man kann es nciht rückgängig machen.


lG mauz ps erkundige dich lieber beim Standesamt dort wird es dir genau gesagt.

Beitrag von 2605jess 20.04.11 - 22:39 Uhr

die kosten entstehen aber nicht durch die namenswahl sondern durch die mehrfertigungen der geburtsurkunde für elterngeld, kindergeld etc.

Beitrag von mauz87 21.04.11 - 21:34 Uhr

Nein eben nicht. Sondern wegen des Schreibens was sich auf die Namenswahl bzw den Namenswechsel bezieht.


Bei uns gab es auch keine mehranfertigungen an Urkunden oO .... Des weiteren sind die Urkunden für die Zwecke des Elterngeldes, Kindergeldes,Religiöse zwecke und eine für weitere Zwecke kostenlos.... So bezahlt man nur die eine Geburtsurkunde jede weitere kostet dann etwas.