Gestern auf dem Spielplatz

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von diezicke 20.04.11 - 09:27 Uhr

Hallo!

ich wollte gern mal Eure Meinung/Euren Standpunkt zu folgender Begebenheit hören:

Mein Mann war gestern nach dem Kiga mit unserem Sohn auf dem Spielplatz. Es waren recht viele Kinder da. Auch 3 Jungs ca. 8-10 Jahre, die auf dem Spielplatz Fussball spielten. Nun kam es, dass mein Mann den Fußball in den Rücken geschossen bekam. Sicher nicht mit Absicht, aber eine Entschuldigung wäre doch angebracht gewesen.
Mein Mann sagte dann zu den Jungs, dass sie nicht hier auf dem Spielplatz Fußball spielen müssen, sondern auf die nicht weit entfernten weitläufigen Wiesen gehen können. Mal abgesehen davon, dass auf dem Spielplatz Fußball spielen lt. Schild der Gemeinde verboten ist, kann man doch etwas Rücksicht erwarten, zumal auch viele kleine Kinder auf dem Spielplatz sind.
Jedenfalls mischte sich dann eine völlig unbeteiligte Frau (ihr Sohn war nicht unter den Fußballspielern) ein und meinte es hätte sich noch nie jemand beschwert, wenn hier Fußball gespielt wird.

Wie steht Ihr dazu? Muss man das hinnehmen dass keiner Rücksicht nimmt und damit rechnen, dass man mit Fußbällen beschossen wird?#kratz

Danke
diezicke

Beitrag von thea21 20.04.11 - 09:33 Uhr

Ist bei uns das gleiche gewesen.

4-5-6 Jungs, derart rabiat am rumschießen, das mittendrin immer mal wieder die Glocken von 1-2-3-4 jährigen läuteten, weil sie Bälle vor die Rübe bekamen.

Ball genommen, in den Bach geschossen, nach der gefühlten 100. Ermahnung doch bitte auf den gegenüberliegenden Fußballplatz (der war leer) zu gehen.

Beitrag von juniorette 20.04.11 - 09:49 Uhr

Hallo,

eine Entschuldigung würde ich auch erwarten, aber wenn ich sehe, wie die meisten Urbia-Mütter ihre Kinder erziehen, wundert mich diesbezüglich nichts mehr.

Gesagt hätte ich erstmal nichts. Wenn aber wegen deren Rücksichtslosigkeit mein Kind von einem Ball getroffen werden würde, würde ich eine deutliche Ansage machen und den Ball einkassieren, wenn danach nicht mehr Rücksicht genommen werden würde.

LG,
J.

Beitrag von ma-lu 20.04.11 - 10:09 Uhr

Hi,

mehrmals ermahnen, aufs Schild aufmerksam machen, wenns nicht fruchtet: Kommunalen Ordnungsdienst rufen. Wenn die in ihren Uniformen aufkreuzen und die Kids auf das Schild aufmerksam machen, ist das Fußballspielen ein für alle mal vorbei. Versprochen;-)

Ball einkassieren halte ich für nicht richtig. Mit welchem Recht darf ich den Kids den Ball wegnehmen???

LG
Ma-Lu

Beitrag von acid-burnxx 20.04.11 - 10:28 Uhr

Und was machen die,wo es keinen gibt?
Bei uns z.B. gibt es sowas nämlich nicht und hab auch schon einige Male sowas erlebt.

Und manche Kinder sind dann ja echt so rotzfrech dass einem die Ohren schlackern.

Beitrag von ma-lu 20.04.11 - 13:52 Uhr

Naja, wenn es keinen kommunalen Ordnungsdienst gibt, ist wohl die Polizei zuständig... ich denke, das kommt bei den Kids mindestens genauso gut an.

LG
Ma-Lu

Beitrag von familyportrait 20.04.11 - 10:30 Uhr

Mich macht es immer nervös, wenn direkt neben mir Ball gespielt wird, z.B auch im Schwimmbad. Dauernd denke ich, meine Kinder oder ich bekommen gleich so ein Teil an den Kopf gedonnert. Ich hätte bestimmt auch was gesagt. Oftmals "regt sich keiner auf", weil sich keiner traut.

Beitrag von maschm2579 20.04.11 - 12:32 Uhr

Hallo

bei uns spielen die Kids lieben gern auf dem Spielplatz Fußball. Dort ist ein Klettergerüst welches wie ein Tor gebogen ist und es macht ja super Spaß sich dorthin zu schmeissen, ist ja weich.

Wenn wir alleine sind und es nicht voll ist und meine Maus dort nicht klettern möchte sage ich nichts.

Gestern waren gefühlte 20 Kinder dort und überall saßen Kleinkinder. Die meisten Eltern tuschelten und verdrehten die Augen.

Ich bitte die jungs dann immer freundlich doch auf den Fußballplatz zu gehen, der grenzt direkt an den Spielplatz an. Also knapp 5 m entfernt.
Ich sage es aber freundlichen udn erkläre auch das hier Kleinkinder sind.
Immerhin sind die jungs auch erst ca 10 Jahre und wissen nicht was die Folgen sind.

lg

Beitrag von novemberschnecke 20.04.11 - 12:38 Uhr

Sobald ich oder vor allem meine Tochter einen Ball abbekomme hätte, hätte ich auch freundlich darauf hingewiesen und gebeten doch bitte die anderen Plätze zu besuchen zum Fußball spielen. Je nach Antwort auch noch auf das Verbotsschild hingewiesen.
"Weitere Schritte" hätte ich nicht eingeleitet, eher gedroht sich mal mit den Eltern auseinanderzusetzen wenn die Vernunft der Kinder schon nicht anspringt. Das reicht ja dann meistens auch schon. ;-)
Naja, und die andere Dame wollte wohl auch mal mitreden... #augen

Beitrag von nudelmaus27 20.04.11 - 13:01 Uhr

Hallo!

Also ich hätte genauso reagiert wie dein Mann, ich würde mich auch nicht beschießen lassen ;-) und achte auch drauf, dass mein Kind nicht auf einem Spielplatz oder sonstwo, wo man andere verletzen kann rumballert.

Die Dame die sich da einmischte war wohl der "Platzwart" :-p, so eine haben wir hier auch die immer zu allem was zu sagen hat. Nunja sie ist alleine und hat wohl sonst nichts zu tun.
Ich hätte ihr gesagt, statt sich einzumischen, kann sie lieber mit den Jungs AUF DER WIESE! mitspielen.

Das die Kinder sich nicht entschuldigt haben, denke ich liegt nicht unbedingt an schlechter Erziehung, denen war das wohl eher peinlich.

LG und lasst euch nicht ärgern,
Nudelmaus

Beitrag von -0815- 20.04.11 - 20:44 Uhr

Wenn genug Platz ist, sie nicht wie wild rumbolzen und außer dem Versehen deinen Mann abzuschießen nix weiter war, seh ich da auch kein Problem.