Schnullerfrage

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von marleni 20.04.11 - 10:18 Uhr

Hallo zusammen,

jetzt muss ich doch auch mal was fragen, obwohl mein Baby mein zweites Kind ist.

Er ist jetzt 4 Wochen alt. Durch seine traumatische Geburt ist er ziemlich anhänglich und sensibel, lässt sich gar nicht ablegen und ist eigentlich nur zufrieden, wenn er an mir dran "klebt" (Stillen oder tragen). Nicht falsch verstehen, das ist total okay für mich und ich gebe ihm jede Nähe, die er braucht.

Allerdings gibt es vereinzelt Momente, wo ich selbst mit Tragetuch / Marsupi nicht weiterkomme (Duschen z.B.) oder in denen ich nicht sofort stillen kann, wenn er möchte, weil ich z.B. auch mal mein großes Kind versorgen muss.

Jetzt komme ich zum Thema: Mit Schnuller lässt er sich, v.a. wenn es kein Hunger, sondern Nuckel/Schmuse/Saugbedürfnis ist, ein bisschen "hinhalten". Er wirkt dann ganz zufrieden, ist ruhig und schläft auch manchmal ein, für kurze Zeit.

Eigentlich bin ich eine totale Schnullergegnerin! Wegen Saugverwirrung, Zähnen, Abhängigkeit und überhaupt, ich mag Schnuller nicht. Aber ganz ohne ist es echt schwierig, weil ich leider nicht an 100% vom Tag immer sofort den Bedürfnissen meines Kleinen nachkommen kann. Manchmal muss er einfach ein paar Minuten warten, so leid es mir tut. Und da ist es doch eigentlich besser, wenn er zufrieden am Schnuller nuckelt, als wenn er brüllt, oder?

Was meint Ihr? Darf ich den Schnuller dosiert einsetzen (vor allem die Gefahr einer Saugverwirrung macht mir Angst, da er momentan durch einen Schnupfen eh etwas unruhig ist beim Stillen)? Zum Beispiel 2x am Tag für 15 Minuten, so ungefähr als Richtlinie? Oder soll ich ihn lieber ganz weglassen?

Bei meiner Tochter war das damals kein Thema, sie hat den Schnuller einfach vehement verweigert und damit war das erledigt. Allerdings war sie auch insgesamt etwas "pflegeleichter" als der Sohn.

GLG
M.

Beitrag von zweiunddreissig-32 20.04.11 - 10:31 Uhr

Ich hab den Schnuller schon im Krankenhaus gegeben. Der Kleine hatte zu starkes Saugbedürfnis. Er liess sich allerdings dadurch nicht verwirren und konnte zwischen Brust und Schnuller unterscheiden. Jetzt nehmen wir den Schnulli nur zum Einschlafen bzw. Beruhigen beim Autofahrt (er hasst Auto fahren). Ansonsten braucht er den gar nicht und spuckt selber raus.

Es gibt ja heutzutage kiefergerechte Schnullis, da musst du keine Angst um Zähne haben.

Für uns war der Schnuller eine richitge Erleichterung. Ich konnte leider keine Tragetücher bzw. -hilfen benutzen.

Versuch mal, vielleicht bringt ihm und dir der Schnulli etwas Entspannung. Ob "dosiert" oder immer bei Unruhe, musst du nach der Situation entscheiden.

Hast du schon versucht, ihn beim Stillen zu pucken? Und Zimmer abdunkeln. Wir haben so oft gemacht, weil unser Sohn auch unruhig war, ihm konnte alles nicht schnell genug gehen und er wurde schnell frustriert.

Beitrag von pfirsichbacke 20.04.11 - 10:32 Uhr

hi, ich hab auch von anfang an gesagt, mein kind bekommt keinen schnuller. naja nach 4 wochen dauergebrüll bin ich schwach geworden. hab dann gesagt, nuuuur wenns gar nicht mehr geht und mittlerweile liebt sie das ding ohne ende und einschlafen geht nur noch mit dem nucki! ich hasse den nuckel, denn abends fällt er ihr immer raus und ich muss ständig wieder hin und ihr ihn geben, sonst heult sie. da sie aber ein starkes suagbedürfnis hat, und ich nicht stundenlang die brust hinhalten kann, geht ja auch nicht überall, bekommt sie immer mal wieder am tag den nucki. ist glaub ich für mich besser als wärs der daumen.
und mit deinem 2x15min würd ichs nicht so genau nehmen, du merkst schon wenn dein baby mal ein bißchen nuckeln will. da passiert mit den zähnen nicht gleich was, muss ja nicht unbedingt die kirschform sein.
wir hatten eine zeitlang leichte stillprobleme durch die saugverwirrung, das hat sich aber wieder gelegt und sie kann es gut unterscheiden.
einen nuckel zu geben finde ich nichts schlimmes und kommt ja dem saugbedürfnis des babys nach. mit dem 1.Lebensjahr kannst du ihn ja entwöhnen. Oder schon früher, je nachdem.
also fühl dich nicht schlecht den nuckel zu geben. könnte meine im tragetuch gar nicht anders ruhig bekommen, da sie vom mutti-brust-duft sonst immer ganz kirre wird #verliebt