@ Mamas mit 3 und mehr Kindern... bin am "zweifeln"....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von tm270275 20.04.11 - 10:42 Uhr

... ich wir noch eine Nr. 3 bekommen "wollen"... ich will, ;-) - ich liebe/liebte es, #schwanger zu sein und nach zwei Jungs wär (zumindest ein Versuch ist es wert) ein kleines Mädel auch noch schön... auch ein 3. Junge wäre natürlich herzlich willkommen!!!!

Meine Jungs sind 2 (März 09) und 8 Monate (Aug. 10) - wenn wir noch eine Nr. 3 möchten, dann würden wir so um den 1. Geb. von unserem zweiten rum wieder mit "üben" beginnen....

Momentan bin ich aber am zweifeln: irgendwie ist es super, die Jungs sind recht nah nacheinander geboren und bald schon können wir wieder zu Viert Dinge unternehmen, wie Skifahren im Winter, Radfahren, etc. irgendwie freu ich mich so sehr drauf, wieder etwas "mobiler" sein zu können und mit den Jungs Dinge zu unternehmen.... ein 3. Kind würde natürlich alles wieder "auf Anfang" stellen (und auch ganz viel Glück und Freude mit sich bringen #verliebt#verliebt).....

Wie ging das bei Euch? Erzählt mal.... irgendwie ist der Wunsch schon noch groß, andererseits denk ich mir, bald hab ich die Zwei aus dem Gröbsten raus und neue Zeiten beginnen.... dann wieder von vorn beginnen#zitter#schwitz#kratz#kratz

DANKE für Eure Antworten
Tessa mit Leonhard & Laurenz

Beitrag von disasli 20.04.11 - 10:47 Uhr

Hallo!

Ich habe bis jetzt nur 1 Kind aber ab Sommer habe ich 2. Und ja klar wir fangen ganz von vorne an,mein Sohn wird 5 und wir müssen demnächst wieder auf vieles verzichten bzw. umplanen,aber ich freue mich wahnsinnig darauf noch mal so einen Zauber erleben zu dürfen und wenn ich sehe wie schnell die Zeit vergangen ist,dann finde ich das alles nur noch halb so wild. ;-)

LG

Beitrag von jk8271 20.04.11 - 10:48 Uhr

Hey.

Ich habe 2 Zwerge (10 und 8 Jahre) und nun ist Bauchmuckel drei gerade am Einziehen :0)

Habe sooowas von Angst, es ist ein gut durchdachtes Wunschkind-doch nun, wo es geschnackelt hat, kommen die Zweifel #rofl

Hab ja nun schon wieder das "eigenleben" genossen, nun muss ich wieder ganz viel zurückstecken,aufpassen...ach wir wissen Alle, was dazugehört...

ABER...entschieden habe ich mich für den Bauchmuckel, weil ich wieder gebraucht werden möchte, weil ich wieder liebevoll umsorgen möchte und endlich mal eine SSgeniessen...

Ich möchte mit meinem Partner das schönste Wunder gerneut erleben...und sein wir doch mal ehrlich...die Zeit vergeht immer soooo wahnsinnig schnell und dann sind die Kleinen auch schon wieder aus Allem heraus und ganz groß :0))))

Wünsche dir alles Gute und teil deine Entscheidung mal mit :0)

#winke

Beitrag von familyportrait 20.04.11 - 10:53 Uhr

Hallo Tessa,
ich habe 3 Töchter, 3,5jährige Zwillinge und eine 1jährige. Die Kleine war ungeplant und anfangs war es ein Schock, weil ich eigentlich wieder arbeiten gehen wollte.
Und wie Du es sagst, man fängt schon wieder von vorne an, die ganze gute Organisation wird erst einmal - wie bei jedem neuen Baby - durcheinandergewürfelt. Man fängt wieder an mit wickeln, mit füttern, muß wieder anziehen, wo sich die Großen doch endlich selbst anziehen können. Man ist am Dauerputzen und Dauerwaschen und hat sich schon gefreut, endlich mal einen Vormittag für sich zu haben, wo die Großen doch endlich im KiGa sind.
Und dann kommt da noch so ein Wurm und man ist wieder hin und weg. Und man wickelt und riecht an winzigen Füßchen und man knuddelt und knutscht und freut sich wie Bolle, wenn sie sich zum ersten Mal drehen, der erste Zahn rauskommt, wenn sie krabbeln gelernt haben und "Mama" sagen und wenn sie anfangen, den Löffel selbst in die Hand zu nehmen, um zu essen. Und man stellt wieder fest, daß sie viel zu schnell groß werden und überlegt plötzlich, wie schön es wäre, wenn man nochmal die Chance hätte, so ein Würmchen im Arm zu halten ;-)

LG Kathrin (die aber definitiv kein 4. Kind bekommen wird)

Beitrag von marysa1705 20.04.11 - 11:02 Uhr

Hallo Tessa,

ich bin gerade mit unserem 5. Kind schwanger.
Unsere Kinder haben alle einen Altersabstand von ca. 2 Jahren (Jahrgang 03, 05, 07, 09 und jetzt 11). Wir finden das super so und hatten eigentlich nie wirklich das Gefühl, dass wir "jetzt wieder von vorne anfangen" müssten. Das hätte ich wohl eher bei einem grösseren Altersabstand.
Einen richtigen Nachzügler könnte ich persönlich mir nämlich nicht gut vorstellen bzw. fände ich es viel anstrengender, die neu gewonnenen Freiheiten wieder herzugeben.

LG Sabrina

Beitrag von peppermint369 20.04.11 - 11:07 Uhr

Hallo Tessa #winke

Ich bekomme zwar "erst" mein 2. Kind, kann aber gut nachvollziehen, was Du meinst. Meine Große ist nämlich schon fast 8 und wird immer selbständiger. Habe viel Zeit für mich, kann arbeiten....

Aber ich wusste immer, dass ich mindestens noch ein weiteres Kind bekommen wollte. Die Baby-Zeit meiner Großen ist sooo lange her, ich freue mich, das neue Baby mit all den Erfahrungen, die ich bisher sammeln konnte, vielleicht viel bewusster und lockerer zu erleben. Außerdem ist mir die Große jetzt schon eine große Hilfe und freut sich sehr auf das Kleine. Sie mag beim Wickeln, Füttern, Baden und anziehen helfen, sodass der Papa und die Mama auch mal 5 minuten für sich haben ;-)

Was ich sagen möchte: Das Dritte Kind muss ja nicht unbedingt direkt nach dem 2. kommen. Vielleicht nehmt Ihr Euch noch etwas mehr Zeit, bis die beiden Größeren dann wirklich aus dem Gröbsten raus sind... (vorausgesetzt, es passt vom Alter und von der weiteren Lebensplanung ;-))

Liebe Grüße
peppermint mit Anina (7) und Krümelchen im Bauch (11. SSW)

Beitrag von lebenslichter 20.04.11 - 11:27 Uhr

Hallo,

ich bin gerade mit dem 3. Kind schwanger. Habe auch 2 Jungs (12 Monate und 3,5 Jahre). Ich finde es absolut toll, dass die 3 sehr nah beiander liegen. So können sie gut miteinander spielen und ich bin noch mitten drin im Wickel-, Still- und Nächtedurchwachen -Rythmus ;-)
Wenn ihr noch ein 3. Kind wollt, dann würde ich es schon bald versuchen, denn erstens sind sie dann nah beiander, zweitens bist du dann bald mit allem "durch" und musst nicht irgendwann neu anfangen und drittens weiß man ja auch nie, wie lange es dauert, bis man wieder schwanger wird.
Vorher solltet ihr euch natürlich überlegen, wie das mit einem neuen Auto und evtl. einer größeren Wohnung ausschaut, wenn ihr nicht jetzt schon bei beidem genügend Platz habt.

Lg,
Lebenslicht

Beitrag von wurzelkatze 20.04.11 - 11:32 Uhr

Hallo!

Ich habe 2 Töchter im Alter von 9 J. und fast 4 J.!

Für mich käme es NICHT in Frage noch ein Kind zu bekommen.Ich bin total froh,dass die Wickelzeit,die Stillzeit,die "Ständig-hinterher-Zeit" und alles vorbei ist!Habe es natürlich sehr genossen die "Säuglinge" zu umsorgen,aber ich trauere der Zeit nicht hinterher...vielleicht bin ich zu egoistisch,aber das ist so toll die beiden einfach zum Spielen auf die Strasse zu schicken, oder mal wegzugeben...nein,es war toll,aber ich will das nicht nochmal...
Mir wäre allerdings auch der Altersunterschied zu eng,war nicht so mein Ding die Kids nahe zusammen zu bekommen...

Dir viel Glück und Spass mit deiner Entscheidung!

Beitrag von emeliza 20.04.11 - 11:43 Uhr

Hallo Tessa,

ich bin gerade mit dem 3. Kind schwanger (ungeplant). Meine Großen sind 4 und 5 und inzwischen auch sehr selbständig. Als ich den Test in den Händen hielt war ich schon etwas geschockt. Wir hatten zwar einige Male über ein 3. Kind nachgedacht, aber und dann wegen der "Anforderungen" eigentlich dagegen entschieden.

Jetzt freuen wir uns total auf das Kleine, besonders die Geschwister sind voller Vorfreude. Am meisten Sorge mache ich mir um die Zeit, wenn das Baby mobil wird und wir wieder mit Treppenschutzgittern usw. rumhantieren müssen. Genauso, wie der Garten. Jetzt jage ich die beiden einfach nur raus und kann drinnen etwas machen, bei einem Kleinkind muß man wieder überall dabei sein.

Trotzdem ist es ein tolles Gefühl, denn ich merke, wie ich die Sache viel lockerer angehe. Ich bin sicher, dass ich dieses Baby am meisten genießen werden kann. Die beiden Großen sind nur 12 Monate auseinander und es war anfangs schon oft stressig, besonders, weil wir zwischen den Geburten auch noch umgezogen sind. Jetzt bin ich viel entspannter. Ich weiß, was auf mich zu kommt und was man einfach auch lockerer sehen kann.

Du schaffst das schon.

LG Sandra

Beitrag von snuffle 20.04.11 - 11:59 Uhr

Ich denke, du willst erst Anfangen mit üben, wenn dein jüngster ein Jahr alt ist, dann hast du noch Zeit es dir genau zu überlegen.

Wenn du bis dahin noch Zweifel hast, dann lass es bleiben und warte noch etwas.

Ich denke aber, wenn der Wunsch da ist, dann wird sich mit der Zeit alles andere geben.

Alles gute

Beitrag von biggi02 20.04.11 - 12:05 Uhr

Huhu,

ich bin zum 3. mal schwanger und wir bekommen Sohnemann Nr. 3#verliebt.
Wir wollten immer 2 Kinder, aber als unser kleiner Mann seinen 1 Geburtstag feierte kamen wir ins grübeln und haben beschlossen, daß wir noch nicht komplett sind.
Natürlich ist was wahres dran von wegen.....wieder mobiler zu sein und das Leben wird garantiert nochmal gründlich auf den Kopf gestellt werden.
Aber unser Babywunsch war zu groß, ihn zu ignorieren hätte absolut!! nichts gebracht.
Im Juli sind wir dann komplett und die "mobile Zeit":-p kommt noch früh genug.#pro

LG und hör auf Dein Herz(nicht das Du es irgendwann bereust)
Biggi mit Tobias 25.07.06, Julian 03.05.09 und Robin im Bauch 29. SSW

Beitrag von celini13 20.04.11 - 12:17 Uhr

Hallo

also ich habe vor 2,5 Wochen mein 3. Mäuschen geboren. Eigentlich war bei uns kein 3. Kind geplant. Meine "Großen" sind 7 und 4, und der Alltag flutschte geradezu. Man konnte viele Dinge (wieder) machen, die halt mit Kleinkindern nicht möglich waren. Klar habe ich die Leute in meinem Umfeld beneidet, die schwanger waren oder ein Baby hatten, aber für mich konnte ich es mir persönlich nicht mehr vorstellen so von "vorne anzufangen". Und wie es manchmal im Leben so ist - ich wurde schwanger. Ich gebe zu die Umstellung ist schwer und ich fühle mich nur müde im Moment. Frühs rotiere ich, dass die Großen pünktlich in Schule und Kita sind. Abends dauert es ewig bis man selbst mal sich entspannt zurücklehnen kann. Und trotzdem muss ich sagen: ich bin total glücklich über dieses kleine Menschlein in meinen Armen. Ich bin richtig happy über unsere kleine "Verhütungspanne" und koste es jetzt nochmal voll aus mit so einem süßen rosigen Wonneproppen zu Hause zu sein. Es ist richtig schön, aus einem streng organisierten Arbeitsalltag jetzt in dieses Chaos einzutauchen und auch mal 5 gerade sein zu lassen.
So eine Entscheidung kann einem wirklich keiner abnehmen. Ich bin froh, dass es uns "einfach so passiert" ist, denn vom Kopf her hätte ich eine Entscheidung für oder gegen ein 3. Kind nicht treffen können.

Beitrag von sibsen 20.04.11 - 12:23 Uhr

Hallo,

ich bekomme in ein paar Tagen mein viertes Kind.

Meine anderen sind 11, 9 und 5(fast 6).

Ich war damals ganz froh, das der Altersunterschied zwischen Nr. 2 und 3 etwas größer war, denn so hatte ich mehr Zeit und Musse mich um die kleinste zu kümmern.

Das der Altersunterschied jetzt so groß ist liegt daran, das ich dazwischen 2 Fehlgeburten hatte. sonst wäre Nr. 4 jetzt schon 2

Mein Wunsch nach 4 Kindern war so groß, das ich mir eigentlich keine Gedanken gemacht habe, das ich wieder von vorne anfangen muss.

Und spielen tun die Kinder auch so miteinander, trotz 4 oder 6 Jahren dazwischen.

Ich würde es immer wieder genauso machen!!!

Wenn der Wunsch nach mehr Kindern da ist, sollte man sich vorher gar nicht so viele Gedanken machen.

Gruß

sibsen

Beitrag von shanthi-dd 20.04.11 - 14:30 Uhr

hallo,

ich bin mit nr 4 schwanger und es war total ungepalnt. wollte keine kids mehr. jetzt stehe ich kurz vor der halbzeit, für einen abbruch war es mir zu spät....ich liebe mein noch ungeborenes kind aber ich zweifel ständig. obwohl ich viel geschafft und gekämpft habe in den letzten 12 jahren
ich habe schon 3 jungs!!! und letztenendes weiß ich ich muss nehmen was ich bekomme. ich liebe meine jungs abgöttig aber ein mädchen wäre mein traum. ich glaube die angst vor dem endgültigen (viell wieder ein Junge) läßt mich gefühlsmäßig so schwanken. meine ss diesmal ist ganz anders- ich bin genervt vom dick werden, lust und emotionslos und voler angst. das kenn ich von mir nicht...all das macht es nicht einfacher aber ich weiß das wir es schaffen werden....und deshalb denke ich du solltest unter keinen umständen zweifelnd schwanger werden. willst du ein kind?? dann aus vollem herzen. wenn zweifel da ist lass es und warte einfach noch. die zeit beantwortet alle fragen und du hast doch noch etwas zeit.....

alles liebe
shanthi