langer trinker...

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Wann soll ich mit dem Abstillen beginnen und mit Beikost starten? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von 2605jess 20.04.11 - 10:45 Uhr

hey mädels...irgendwie bin ich leicht verunsichert...

als noah zur welt gekommen ist hab ich ihn gesillt...es kam schon oft vor das er gut 45 minuten an meiner brust hing...laut hebi und schwestern im KH in ordnung...2, 3 mal kams auch vor das er gut 2 stunden an der brust hing (schmerzen pur für mich) die schwester im KH meinte dann nur "er holt sich das was er brauch"...okay dachte ich mir und weiter gings...tollen milcheinschuss gehabt, da dachte ich das noah natürlich satter wird und ich diese "qual" nicht weiter erleiden muss...(ich hatte bis dato immer noch unheimliche schmerzen beim stillen an der brust...man sagte mir mit dem milcheinschuss lässt das nach) naja als noah aber trotzdem wieder 1 1/2 stunden nuckelte, kam die OÄ mit der stillberaterin...naja sie schauten meine brust an und drückt und machten und und und...fazit: noah hat meine brustwarze kaputtgesaugt...alles war gerissen und blut kam auch aus den wündchen, zudem hatte ich kaum milch :-( ich musste dann abstillen...er bekam PRE nahrung im KH (am anfang 50ml) die haben aber nach 2 mahlzeiten (innerhalb von etwa 2 stunden) nicht gereicht und er bekam 85ml, damit war er auch deutlich satter...die hat er sich auch innerhalb von 15-20 minuten weggeschlürft...zu hause (auch PRE) dann auch alles supi, bis ihm die 85 nach 1 1/2 wochen nicht mehr gereicht haben und ich hab ihm dann 120ml angemischt...die trinkt er an manchen mahlzeiten komplett, an anderen mal 100 und manchmal sogar nur 70/80ml ... auch okay wenn er nicht mehr will dann muss er ja schließlich nicht ...was mich aber verunsichert ist, alle bzw. viele (und auch die anweisung auf der packung) sagen, babys sollten nicht länger als 25minuten an einer mahlzeit saugen...bei noah ist das aber so, manchmal brauch er 15/20 minuten, manchmal brauch er aber auch 30/40 minuten...muss ich mir jetzt sorgen machen das er zu lange brauch oder ist das normal? das einzige was mir sorgen dabei macht ist, dass die milch nunmal nicht mehr warm ist und ich denke das er durch die kalte milch bauchweh hat (er hat sowieso schon koliken, da brauch er nicht noch mehr bauchweh :-( ) aber er lässt die flasche auch pertou nicht los damit ich die in warmen wasser ertwas erwärmen kann damit sie nicht ganz abkühlt, er saugt sich dann so an dem sauger fest und lässt auch erst los wenn er fertig ist...

kann mir jemand von euch nen guten rat geben?bin mit meinem latein am ende :-(

vielen dank für eure hilfe, eure jess #herzlich

Beitrag von sarahjane 20.04.11 - 13:05 Uhr

Kurz gesagt: Das Saugen an der Brust oder aus dem Milchfläschchen ist nicht leicht für die Kleinen und mit "harter Arbeit" verbunden. Es sollte ihnen kein Tempo vorgegeben werden.

Babys sollten Frauen-, Pre- und/oder Einsermilch nach ihrem persönlichen Bedarf erhalten.

Beitrag von 2605jess 20.04.11 - 13:23 Uhr

also sprich er kann so lange an der flasche saugen wie er bedarf hat selbst wenn die milch kalt ist...würde sie ihm nicht schmecken würd er glaub ich die kalte milch verweigern und den sauger ausspucken stimmts?

Beitrag von sarahjane 20.04.11 - 14:57 Uhr

Genau! :-)

Wobei erwärmte Milch innerhalb von 1 bis 2 Stunden verbraucht und ansonsten verworfen werden sollte.

Beitrag von 2605jess 20.04.11 - 15:02 Uhr

ja das hab ich auch schon gehört, aber ich halte nichts von erwärmter milch^^ ruhr dann lieber nochmal frisch an selbst wenn ich davor gut 50ml wegschütte...das ist mir mein kind wert :-) (nicht falsch verstehen, wenn mütter die milch aufwärmen find ich das auch ok, aber ich bin mit milch lieber vorsichtiger)