Sind ostdeutsche Männer anders?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von patzerl 20.04.11 - 11:24 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ob diese Frage genau hier rein passt, ich habe keine Ahnung, aber ich probiers einfach mal.

Ich date seit einiger Zeit einen netten Mann. Er kommt ursprünglich aus Ostdeutschland und ist seit ein paar Jahren hier im Westen.

Nun ist in meinem weiblichen Freundeskreis eine rege Diskussion ausgebrochen, ob ostdeutsche Männer anders sind als westdeutsche Männer.

Wie ist eure Meinung dazu? Das würde mich interessieren.

Ganz ganz liebe Grüße

Lili

Beitrag von polar99 20.04.11 - 11:30 Uhr

Was sagt denn dein Bekanntenkreis, was an ostdeutschen Männern anders sein soll? #gruebel

Beitrag von lagefrau78 20.04.11 - 11:30 Uhr

Ich glaube kaum. Aber ich glaube auch nicht an den Riiiiiiesenunterschied zwischen Männern und Frauen - von biologischen Fakten mal abgesehen.
Insofern bin ich vielleicht kein Maßstab.

Möglicherweise wird er in der ein oder anderen Hinsicht etwas anders ticken, als Du es gewohnt bist, einfach weil man in Ostdeutschland anders kulturell geprägt wurde als in Westdeutschland. Aber grundsätzlich denke ich nicht, dass es da nennenswerte Unterschiede gibt.

Hängt auch nochmal davon ab, wie alt er bei der Wiedervereinigung war.

Beste Grüße.

Beitrag von seelenspiegel 20.04.11 - 11:39 Uhr

<<< ob ostdeutsche Männer anders sind als westdeutsche Männer.>>>

Ja, der Dialekt ist gedehnter und breiter ....hört sich immer ein bisschen an wie mit nem Kugellager auf der Zunge :-)

Aber ich find den auch irgendwie schnuffig...zumindest bei Frauen.

Beitrag von ninnifee2000 20.04.11 - 11:46 Uhr

Ach Mädel, du musst mal eine Tour von der Ostsee bis ins Erzgebirge machen - einfach mal quer durch Ostdeutschland. Dann wirst du merken, dass nicht jeder Ossi den gleichen Akzent hat. Oder sprechen die Hamburger und die Rheinländer den gleichen Dialekt?

Beitrag von seelenspiegel 20.04.11 - 11:55 Uhr

Nenn mich nochmal Mädel Kindchen, und Dir ist sogar egal ob Du nen Hamburger oder nen Berliner auf dem Teller hast !




















PS: Wer zum lachen in den Keller muss, ist bei mir klar im Nachteil ;-) Und jetzt: lach mal....es ist nie etwas so ernst wie es scheint. *g*

Beitrag von lichtchen67 20.04.11 - 12:06 Uhr

> Nenn mich nochmal Mädel Kindchen, und Dir ist sogar egal ob Du nen Hamburger oder nen Berliner auf dem Teller hast ! <

#rofl

Beitrag von die rote Freche 20.04.11 - 12:36 Uhr

Hehe...

och nen breiten und osschen Dialekt hat....


;-)

Beitrag von seelenspiegel 20.04.11 - 12:53 Uhr

#verliebt

Mehr davon !

Beitrag von die rote Freche 20.04.11 - 13:00 Uhr

und nicht nur nen breiten dialekt, sondern auch nen breiten... ach lassen wir das... kennst es ja schon, also weisst was ich meine... hehe...

;-)

Beitrag von josili0208 20.04.11 - 13:07 Uhr

#klatsch

Beitrag von seelenspiegel 20.04.11 - 17:51 Uhr

Oh...war auf Deiner Stirn eine Fliege notgelandet? Sowas aber auch *g*........

Beitrag von mansojo 20.04.11 - 11:45 Uhr

und ist bei bei der diskusion was rausgekommen?



wie war das männer sind anders ,frauen auch
ossis sind anders ,wessis auch

und mein mann ist ganz anders dewegen hab ich ihn ja auch geheiratet

Beitrag von nele27 20.04.11 - 11:47 Uhr

Moin,

mir kamen die Ossis immer irgendwie kontaktfreudiger vor #gruebel

Weiß jetzt nicht ob mir das nur im Vergleich zu den zugeknöpften Hamburgern so schien oder ob es wirklich so ist... mein Kumpel aus Meck-Pomm bestätigte das aber und meinte, wir Westfrauen sind total verstockt zu "zugenäht" :-)

Naja, zumindest war ich vor einigen Jahren schon mal 1/2 Jahr in Hamburg, ziemlich viel unterwegs und ALLE die ich kennen gelernt habe, kamen von drüben.

LG, Nele

Beitrag von purpur100 20.04.11 - 11:54 Uhr

dein Kumpel könnt mich mal kennenlernen;-) Dem zeig ich dann verstockt:-p#rofl

Beitrag von nele27 20.04.11 - 12:15 Uhr

Bist Du nur verstockt oder auch zugenäht??

#rofl

Beitrag von purpur100 20.04.11 - 12:23 Uhr

ich bin offenherzig. Solltest meinen Ausschnitt heut mal sehen #rofl

Beitrag von nele27 20.04.11 - 12:35 Uhr

#rofl


Ich hoffe, Du befindest Dich nicht bei der Arbeit #schock

Beitrag von purpur100 20.04.11 - 12:38 Uhr

wie soll ich denn das verstehen? #rofl#rofl

Ich sitz ordentlich hier im Büro und bin am schuften. Merkste doch ;-)

Beitrag von ninnifee2000 20.04.11 - 11:49 Uhr

Ja, ostdeutsche Männer, deren Erziehung von den DDR-"Idealen" mitgeprägt wurde, sind anders als Westdeutsche Männer. Meines Erachtens sind das Männer ab ca. 25 aufwärts.

Beitrag von seelenspiegel 20.04.11 - 12:01 Uhr

Du meinst die 28jährige Dame aus dem "Osten" wollte gar keinen Sex als sie dauernd von Hammer und Sichel gesprochen hatte?

Oh mist ! *seufzt*

Beitrag von cinderella2008 20.04.11 - 12:09 Uhr

Sorry, aber mein Sohn ist 26 1/2. Er ist jedoch keinesfalls von DDR-Idealen geprägt worden. Er kann sich nicht mal an die DDR erinnern.#kratz

Beitrag von mansojo 20.04.11 - 12:13 Uhr

echt ab 25 jahren aufwärts??


die "wende" war vor 22 jahren

wieviel ideologie nimmt denn ein dreijähriger auf ?
mein mann ist überhaupt nciht geprägt von irgendwelchen idealen
er wurde sehr frei erzogen

im gegensatz zu mir



aus unserm freudneskreis kann ich sagen das auch hier das elternhaus am meisten geprägt hat


lg manja

Beitrag von colle 20.04.11 - 13:21 Uhr

25 aufwärts?#rofl

Beitrag von ug2712 20.04.11 - 11:56 Uhr

Was meinen deine Freundinnen?

Ich habe bisher zwar nur ostdeutsche Männer "gedatet", habe aber beruflich mit beiden Fraktionen zu tun.
Daher trau ich mich mal.
Ich würde jetzt bei den Männern, die nach der Wende erwachsen wurden, keine großen Unterschiede erkennnen können.
Bei den älteren Männern würde ich sagen, dass sich die westdeutschen Männer vielleicht ein kleines bisschen besser darstellen können.
(Was nicht heißen soll, dass sie besser sind!)
Ich habe mal den Spruch gehört, das eine Jahr länger auf der Penne wäre der Schauspielbonus - ist keine Wertung meinerseits.
Das ist nach der langen Zeit nicht mehr ganz so auffällig, da die ostdeutschen nun auch in diesem Bereich aufgeholt haben.