Würdet ihr es tun? Bei ET -12

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von enimaus 20.04.11 - 11:37 Uhr

Hallo Mitkuglis?
An Ostersonntag wären wir ET-12 und mein Mann und ich stellen uns die ganze Zeit die Frage, ob wir es wagen sollen und 100km zu unseren Verwandten fahren sollten?
Ich wehe immer wieder vor mich hin und die Kleine ist schon tief im Becken!
Meine Bedenken sind: Was wenn die Fruchtblase springt so mitten auf dem Weg?
Was würdet ihr machen?
lg enimaus und Nina ET -16 #verliebt

Beitrag von mamavonyannick 20.04.11 - 11:40 Uhr

Hallo Nina,

ich würde fahren. Leg was auf den Sitz, schaut euch an, welche Krankenhäuser in der Nähe sind und zur Not seid ihr ja auch in einer Stunde (?) wie in eurem Heimatort.

vg, m. (ET-12)

Beitrag von annibremen 20.04.11 - 11:40 Uhr

Oh mein Gott oh mein Gott oh mein Gott - du hast ja Nerven, da überhaupt drüber nachzudenken #zitter

Also ich würde definitiv zu Hause bleiben ;-)

Alles Gute für dich und eine schöne Geburt!

LG Anni

Beitrag von jennylein82 20.04.11 - 11:46 Uhr

Hallo :-D,

also ich bin zwar nicht in Deiner Situation aber meine Verwandten wohnen auch 100 Km weg, bei denen wir über Ostern eingeladen sind. Ich persönlich würde es nicht tun. Aber ich bin auch überängstlich ;-)....

Ich wünsche Dir alles Liebe und Gute für die anstehende Geburt!

VLG
Jenny

Beitrag von lucy121 20.04.11 - 11:50 Uhr

Ich würde es auch nicht tun!Nee da würden mich keine 10 Pferde aus n Haus bringen!

Beitrag von terryboot 20.04.11 - 11:51 Uhr

ich würds auch nicht wagen. ist zwar blöd aber den eventl. streß würd ich mir nicht antuen wollen.

ich fahre im mai nicht mal 40 km weit weg.

Beitrag von gruene-hexe 20.04.11 - 11:57 Uhr

Würdest du denn auch wo anders entbinden wollen? Oder würdet ihr dann die 100km zurück fahren?

Für mich klingt beides nicht sehr reizvoll, daher NEIN, ich würd zu Hause bleiben.

Beitrag von 19katharina90 20.04.11 - 12:00 Uhr

nein also ich würde ganz bestimmt nicht fahren "gg" da werden die Verwandten sich gedulden müssen ;-)

Beitrag von anne1412 20.04.11 - 12:03 Uhr

Bin in der ersten SW bis zum ET noch zu meinen Eltern gefahren (60km).
Wenn es ein eher stressiger Besuch ist dann würd ichs lassen ansonsten würd ich auf jeden Fall fahren. Was soll schon passieren? Selbst wenn die Fruchtblase platzen sollte unterwegs...sofort kommt das Kind dann auch nicht.
Viel Glück für die Geburt und du wirst schon richtig entscheiden!!!#winke

Beitrag von tweety.79 20.04.11 - 12:10 Uhr

ich würde auch zu hause bleiben!!

Beitrag von derhimmelmusswarten 20.04.11 - 12:10 Uhr

Ich würde es nicht machen. Aber nur aufgrund der Tatsache, dass du schon Wehen hast. Wenn du nichts hättest, würde ich sagen, mach es. Meine Tochter kam genau am ET. Ich hatte bis dahin aber nie Wehen und sie lag auch nicht tief im Becken. Naja, ansonsten würde ich gucken, wo auf der Strecke Krankenhäuser sind und die Tasche mitnehmen.

Beitrag von stefanie2703 20.04.11 - 12:10 Uhr

Ach klar, warum denn nicht? Ich würde fahren. Bin auch jetzt ET-10 und war letzte Woche noch 4 Tage auf einer Fortbildung 100km entfernt. Gar kein Problem, nimm Notfalls deine Kliniktasche mit und fertig.
Alles was du zum Entbinden brauchst hast ja eh bei dir ;-)
Zu mir haben auch alle gesagt "mensch, bist du mutig". Meine Güte dachte ich, bin doch in ner Stunde wieder zurück falls es losgeht...

lg

Beitrag von shiningstar 20.04.11 - 12:12 Uhr

Wir sind Ostern bei meiner Schwägerin eingeladen -ca. 50 km von hier aus, aber nur Landstraße #gruebel
Bin dann ET-8 und werde am Sonntag spontan entscheiden ob ich mitfahre oder nicht.
Wenn es Dir gut geht, dann kannst Du ja fahren. Pack die Kliniktasche mit ein für den Fall der Fälle ;)

Beitrag von ostseetraum 20.04.11 - 12:41 Uhr

Bei meinem ersten Kind war ich am ET beim FA und hatte ein niederschmetterndes CTG ... keine Wehe weit und breit ;-)

Und da haben mein Freund und ich dann spontan entschieden, in unsere ehemalige Heimatstadt zum Bummeln zu fahren (110 km entfernt), da wir erst umgezogen waren. Und es war wunderschön, nochmal zu zweit unterwegs zu sein. Der kleine Zwerg machte sich erst 2 Wochen später auf den Weg.

Daher würde ich das CTG abwarten und wenn das sagt, noch keine Gefahr im Verzug und du dich gut fühlst, dann fahre. Aber du musst natürlich auch Spaß dran haben, wenns nur so ne Pflichtverwandtenbesuch zu Ostern ist, auf den du schwanger oder unschwanger sowieso keine Lust hättest, dann würde ich es lassen - denn durch den STress dann Gebrutsreife Wehen zu bekommen, ist wirklich blöd.

Viele GRüße

Beitrag von milkachoc 20.04.11 - 15:14 Uhr

Hallöchen....

also ich würde fahren..... ;-)

Ich bin bei meinem ersten Sohn bei ET -10 noch zum 75. Geburtstag meiner Oma gefahren, das waren mal eben ca. 240km. Selbst wenn die Wehen eingesetzt hätten, dann wären wir halt zurück gefahren....dauert ja keine 10 Stunden wieder zu Hause zu landen....also bei unserer Strecke wären es damals ca. 2 Stunden gewesen....

Bei 100km würde ich gar nicht erst nachdenken, sondern einfach ab ins Auto und schön abschalten und den Tag genießen....

Mein Zwerg kam damals dann bei ET +2....trotz 2 Wochen "rumwehen".....die richtigen Wehen waren damit dann nicht mehr vergleichbar...diesmal bin ich schlauer und werde glaube das "rumwehen" nur halb so dramatisch empfinden.... ;-)

LG
Milkachoc mit Linus (2,5) und Bauchzwerg (27.SSW)