36 + 6 nach FA Termin verunsichert....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von melbli 20.04.11 - 12:50 Uhr

Hallo ihr Mitkugelis!!

Ich war am Montag beim Frauenarzt, meine kleine hat jetzt schon ein Gewicht von 3700 gr. ! Mein Arzt hat nicht viel dazu gesagt, nur das sie schon ein ordentlicher Wonnepropen ist.... hat jemand erfahrung damit?

Meint ihr es wird früher eingeleitet? Hab nen bissel Angst, es kommt ja auch noch was bis zum ET dazu... macht mir mal bitte Mut!

Beitrag von fienchen007 20.04.11 - 12:55 Uhr

Mach dich nicht verrückt.

Das sind alles nur theoretische Hochrechnungen - und die liegen seeehr oft daneben.

Und selbst wenn, in meinem Bekanntenkreis kamen einige Babys mit über 4.000 g auf die Welt. Proper ohne Frage - aber pumperlgesund.

Lass es dir gutgehen und genieß die Zeit

#blume

Beitrag von schwino2802 20.04.11 - 12:55 Uhr

Hallo Du,

Ich kann Dir eigentlich nur soviel sagen das , wenn es auch die 4000 g erreicht das du es normal bekommen kannst.

Erst wenn du Über Termin bist ( glaube ich ) werden sie es einleiten.
Aber Du kannst dich doch mal mit deiner Hebamme zusammen setzen und sie Fragen was besser ist.

Ich drücke dir auf jedenfall jetzt schon mal die Daumen das es nicht mehr so lange dauert bis dein Wonneproppen auf der Welt ist.

LG Melanie 34 ssw

Beitrag von mopsel007 20.04.11 - 13:04 Uhr


Hallo Melbli,


von den Gewichtsschätzungen halte ich nach der geburt meines Sohnes auch nicht mehr viel.
12 Stunden vor der Geburt wurde er auf 4600g (!) geschätzt (war ET + 10) und ich dachte schon, dass ich das KH nicht mehr lebend verlassen werde... Allerdings wurde mir auch gesagt, dass es sehr schwer schätzbar wäre da schon zuviel Fruchtwasser weg (nach Blasensprung). Am Ende lag das Gewicht bei 3800g.

An deiner Stelle würde ich mir nicht allzu viele Gedanken machen. Es können nicht alle Kinder 3000g wiegen und 50cm groß sein. In Statistiken ließt man ja auch, dass das Geburtstgewicht der Kinder in Deutschland aufgrund der guten (Über?)Ernährung stetig steigt.


Liebe Grüße!

Beitrag von chris1179 20.04.11 - 13:15 Uhr

Hallo,

mein FA sagte mir letzte Woche bei 35+1 auch, dass meine Kleine ja kein leichtes Kind wäre und sie wohl schon 3000 g wiegen würde....

Tja, und da ich hier schon so oft von Messfehlern und Ungenauigkeiten gelesen habe, ging diese Info bei mir rechts rein und links wieder raus. ;-)

Zum Glück war das mein letzter FA-Termin und somit kann mich bis zur Geburt niemand mehr verrückt machen....die Hebis haben da eh oft ein besseres Gespür dafür und deren Schätzwerte sind meist sogar näher dran ;-)

Lg Christina + Annalena (36+0)

Beitrag von maikelea 20.04.11 - 13:30 Uhr

Hallo,

ich kann die Angst verstehen. Komme gerade aus dem KH, weil ich morgen einen geplanten KS bekomme.

Bei mir ist es genau anderes herum. Mein Kleiner soll momentan nur 2400gr. auf die Waage bringen und das bei 38+4. Außerdem ist er um 3cm geschrumpft.

Mache mir voll die Sorgen das etwas nicht in Ordnung ist. Aber wird es ja wohl, sonst hätten die im KH ja heute schon was unternommen.

Daher versuche ich mich auch damit zu trösten, dass diese Messungen viel zu ungenau sind.


Also irgendwie locker bleiben und den Rest der Schwangerschaft genießen.:-D

LG maikelea