gemeinsames kind ,getrennte wohnungen

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von wer noch 20.04.11 - 13:27 Uhr

hallo ihr

mich würd interessieren wer auch mit dem partner nen gemeinsames kind hat...aber nicht mit dem partner/kindesvater zusammen wohnt?

wie macht ihr das und wie sieht oder stellt ihr euch die gemeinsame zukunft vor?

ich bin mit mein schatz 1jahr zusammen und bin reletiv schnell schwanger geworden(trotz pille)unser kind is nu 3monate.

er war die ganze ss für mich da ect und hat auch bei mir gewohnt.Im Prinzip ging alles sehr schnell trotzdem sind wir stolze eltern.Er hatte in der zeit gelegentlich bei sich geschlafen wen er bereitschaft hatte.

Nun is er vor 2 wochen wieder komplett zu sich gezogen(hat seine wohnung auch noch net lang zu dritt is sie mit 1.5zi zu klein.)er kommt trotzdem vorbei teln auch ect und am we schläft er bei mir.

Er sagte er will die zukunft mit uns verbringen nur das es halt alles zu schnell ging mit sofort zusammen wohnen ect .er sich aber vorstelln kann evtl nächstes jahr zusammen zuziehn.

wie seht ihr das?und wie macht ihr das?seit ihr damit glücklich?Ich bin ein wenig traurig aber akzeptier seine vorläufige entscheidung.

Man muß auch sagen das er stets für uns da ist und auch macht und tut für uns.

Bin auf eure antworten gespannt.

lg

Beitrag von ich nicht 20.04.11 - 14:32 Uhr

Ich könnte mich jedesmal kuglig lachen, wenn ich lese, dass eine Frau schwanger geworden ist trotz Pille. Und was ist mit Kondom am Anfang der "Beziehung"?

Ich nehme seit 15 Jahren die Pille, davon 8 Jahre ohne weiteren Schutz in einer festen Partnerschaft. Und ich wurde NIE schwanger, trotzdem ich sie mal vergessen habe, krank gewesen bin oder überschwänglich Alkohol konsumiert habe.

Sorry, aber weder du noch der KIndsvater habt die nötige Reife für ein Kind. Ihr hattet keine Zeit euch als Paar kennen zu lernen und werdet diese Zeit auch nie haben.

Entweder ihr reißt euch zusammen und habt ein GEMEINSAMES Leben oder eure Beziehung ist vorbei bevor sie richtig angefangen hat.

Beitrag von purpur100 20.04.11 - 14:35 Uhr

mit deiner Antwort bist du ja wohl voll an der Frage vorbeigeschrammt#augen

Beitrag von babylona 20.04.11 - 15:13 Uhr

genau. und manche haben wie weisheit mit löffeln gefressen. #augen

an die TE: leider kann ich dir keinen rechten rat geben, da ich nie in vergleichbarer lage war. aber letztlich geht es immer darum, inwieweit alle beteiligten zufrieden sind und unter welchen umständen sie eine entscheidung "akzeptieren".
als inzwischen alleinerziehende kann ich nur beitragen, dass ich es mir momentan überhaupt nicht vorstellen könnte, mal wieder mit einem mann zusammen zu ziehen. meine idealvorstellung wäre daher auch - fest zusammen, aber trotzdem jeder seine bude. einzige grübelei dabei: wenn mal noch ein kind käme... ich stelle es mir recht schwierig vor, dass so zu handhaben, dass sich trotzdem keiner in welcher hinsicht benachteiligt fühlt. ich denke, das a und o sind absprachen und freiräume für beide. sonst kommen schnell gedanken wie "alles bleibt an mir hängen" oder "wenn ich bei dir bin, werde ich immer nur eingespannt" etc.

alles gute euch! #klee

ps: sorry wegen der kleinschreiberei, ging grad schneller

Beitrag von babylona 20.04.11 - 15:15 Uhr

es soll natürlich DIE weisheit heißen #hicks#rofl

Beitrag von silbermond65 20.04.11 - 15:59 Uhr

Er sagte er will die zukunft mit uns verbringen nur das es halt alles zu schnell ging mit sofort zusammen wohnen ect .er sich aber vorstelln kann evtl nächstes jahr zusammen zuziehn.

Sicher ,daß er keine andere nebenbei hat?
Die Geschichte kommt mir nämlich sowas von bekannt vor.
Wenn ich das richtig verstehe,hat er während der Zeit der Schwangerschaft und seit das Kind da ist ,hauptsächlich bei dir gewohnt.
Dann sieht man doch ,ob es klappt als Paar oder nicht.
Daß er jetzt wieder zu sich gezogen ist ,zeigt wohl eher ,daß es nicht so ist.

Beitrag von mami-maus 20.04.11 - 19:40 Uhr

Nur zum Thema getrennte Wohnung.
Mein Schatz und ich sind paar Jahre zusammen und wir haben jeder unsere eigene Wohnung (im selben Haus). Das klappt super und jeder hat die Möglichkeit sich zurückzuziehen.

Beitrag von mami-maus 20.04.11 - 19:41 Uhr

... und das bleibt auch so wenn wir ein Baby haben

Beitrag von borstie2000 20.04.11 - 19:44 Uhr

Hallo Du!

Möglicherweise hast Du Dir da einen "Schön-Wetter-Papi" eingehandelt.

Klar war er während der Schwangerschaft für Dich da, da hatte er sich ja auch nur um Dich zu kümmern. Jetzt hat er wohl erkannt, wie anstrengend so ein Alltag (und v.a. die Nächte !) sein können mit einem kleinen Baby.

Daß er jetzt auf einmal -sorry- den Schwanz einzieht, weil ihm "alles zu schnell geht", finde ich ehrlich gesagt feige.

Er überlässt Dir quasi unter der Woche die komplette Babyversorgung und ist nur am Wochenende mal da ? Das ist echt zu wenig. Da solltest Du auch mehr an Dich denken und ihn an seine väterlichen Pflichten und auch Dir gegenüber erinnern.

Warscheinlich will er erst mit Dir zusammenleben, wenn der Kleine "aus dem Gröbsten raus" ist ? Da verpasst er aber einiges.

Und zum Thema Verhütung: dazu gehören natürlich immer zwei. Mir kann kein Mann erzählen, er hätte gar kein Kind gewollt, wenn er sich ausschließlich auf die Verhütungsmethoden der Partnerin verlässt.
Und ja - die Pille KANN vesagen !! Aber es gibt ja doch immer wieder Leute, die es besser wissen.

Halt die Ohren steiff und kümmer Dich um mehr Unterstützung durch den Vater !

LG

Borstie

Beitrag von super_mama 21.04.11 - 13:33 Uhr

Hallo,

bei uns ist es ähnlich, allerdings bin ich diejenige die sagt: Zukunft JA, zusammenziehen NEIN !
Grund daran ist das ich 10 Jahre mit meinem Ex zusammen/verheiratet war, mit ihm habe ich meinen großen Sohn, er hat uns von heut auf Morgen sitzen lassen, ohne alles. Aus dem Haus geworfen, keine Möbel, kein nichts und genau dem will ich entgehen !
Ich hab 2007 mit meinem Sohn, damals 1 Jahr, komplett bei Null angefangen - als 2009 (auch unerwartet) meine Kleine kam, bzw unsere ;-) wollte er auch zu uns ziehen, aber das lehne ich ab. Ich möchte einfach meine 4 Wände mit meinen Kindern und aus denen kann uns keiner drängen ... !
Für uns klappt es ganz gut soweit ... ich bin einfach noch nicht bereit zu mehr, obwohl wir nun schon etwas mehr als 3 Jahre zusammen sind.

Zukunft stelle ich mir natürlich auch anders vor, aber erst einmal geht es so ... wir suchen, nebenbei, gemeinsam nach einem Haus/großer Wohnung mit Garten, mit genügend Platz und sollte sich das ergeben, dann denke ich wagen wir den Schritt, bzw lasse ich mich darauf ein.

Lass deinem Freund also Zeit, so lang es so gut klappt ist es doch ok !

LG