Alleiniges Sorgerecht obwohl Kind ehelich geboren???

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Gehtdas?? 20.04.11 - 14:43 Uhr

Hallo

mein Mann und ich bekommen dieses Jahr unser erstes Kind, da wir verheiratet sind hat er soweit ich weiss doch automatisch das gemeinsame Sorgerecht oder??

Gibt es eine Möglichkeit schon vor der Geburt das Alleinige Sorgerecht zu beantragen??
Wir haben zwar nicht vor uns zu trennen aber er hat schon 2 mal Frauen mit Kind sitzen lassen und den Kontakt abgebrochen, ich möchte nur für so einen Fall vorsorgen.
Ausserdem möchte ich vermeiden das er sollte es doch zur Trennung kommen (die würde mit sicherheit mehr als hässlich werden) das Kind als Druckmittel einsetzen kann (es kamen schon Kommentare das sowas dann der Fall wäre).

Beitrag von elofant 20.04.11 - 14:44 Uhr

Tolle Grundlage um ein Kind zu bekommen. #augen

Beitrag von juju0980 20.04.11 - 14:51 Uhr

Das war auch mein erster Gedanke #augen

Beitrag von badguy 20.04.11 - 14:51 Uhr

Nicht nur das, ich frage mich, wie kann man Kinder benutzen, wenn man bisher den Kontakt zu den bisherigen Kindern abgebrochen hat? Oft hat diese liebliche Aussage "Ich will mein Kind schützen!" genügend Missbrauchscharakter.

Beitrag von carrie23 20.04.11 - 20:55 Uhr

Seh ich auch so, ich find schon in Österreich idiotisch dass-sobald sich mein Mann und ich scheiden lassen würden-er kein Sorgereicht mehr hätte

Beitrag von elofant 21.04.11 - 08:17 Uhr

Wobei das manchmal auch was gutes hat...

Beitrag von witch71 20.04.11 - 14:50 Uhr

Nein, das geht nicht.

Hattet Ihr denn Streit oder was bewegt Dich zu dieser Überlegung, abgesehen von den Gründen, die Du hier anführst?

Beitrag von mellibaby 20.04.11 - 14:55 Uhr

hallo

das arme kind.

melli

Beitrag von fraeulein-pueh 20.04.11 - 15:00 Uhr

Wieso bekommt man ein drittes Kind, wenn man sich um die ersten beiden nicht kümmert?

Beitrag von kathi.net 20.04.11 - 15:11 Uhr

Nein, das geht nicht.

Andersherum - wenn du die alleinige Sorge hättest, würdest du das Kind natürlich nicht als Druckmittel einsetzen?!?! #augen#augen#augen Schon allein auf diese Idee zu kommen, wenn das Kind noch gar nicht auf der Welt ist #schock

Beitrag von gehtnicht_ 20.04.11 - 15:32 Uhr

Manchmal, manchmal frage ich mich...

... ob es nicht doch ein paar Angestellte bei Urbia gibt, die mit solchen Beiträgen hier ein bisschen Schwung in den Nachmittag bringen wollen...

Aber im schlimmsten Falle gibt es dich wirklich, und dann kann ich nur sagen: Vorher nachdenken - will ich so einen Menschen wirklich heiraten, will ich mit so einem ein Kind? Hattest du Torschlusspanik und Angst keinen mehr abzubekommen? Wolltest dann aber noch unbedingt nen Ehering und ein Kind??
Er hat schon VOR der Geburt angedeutet, dass er Terror machen wird, solltest du dich trennen wollen. Herzlichen Glückwunsch, das ist ein Volltreffer.

Ich schließe mich den anderen an: Das arme Kind

Beitrag von silbermond65 20.04.11 - 15:52 Uhr

Wenn du das doch alles schon vorher wußtest ,warum heiratest du dann so einen Mann ?
Und warum muß dann auch noch ein Kind sein ?
Nein,verheiratet = automatisch gemeinsames Sorgerecht.
Viel Spaß bei der Trennung.Die dürfte bei deiner Denkweise ja nicht mehr allzuweit weg sein.

Beitrag von anyca 20.04.11 - 16:22 Uhr

Das hättest Du Dir vor der Hochzeit überlegen müssen.

Alleiniges Sorgerecht kannst Du in der Ehe natürlich nicht kriegen, und selbst nach einer Scheidung wird das sehr schwierig.

Beitrag von yvisunshine 20.04.11 - 16:22 Uhr

Wenn man verheiratet ist, hat man immer automatisch das gemeinsame Sorgerecht. Kommt es zur Trennung hast du natürlich die Möglichkeit das alleinige Sorgerecht zu beantragen, das ist aber ein langwieriger und nicht unbedingt von Erfolg gekrönter Weg, denn kein Elternteil bekommt einfach so das Sorgerecht allein zugesprochen bzw. der andere einfach aberkannt. Da müssen schon triftige Gründe vorliegen (Drogen, Gewalt etc.)
Also das sind ja Aussichten für eine glückliche und erfüllte Beziehung eine Basis als zukünftige Eltern...grummelgrummel

Beitrag von luka22 20.04.11 - 16:22 Uhr

Wenn du dir sicher bist, dass dein Mann euer Kind im Falle einer Scheidung als Druckmittel einsetzen und alles hässlich ablaufen würde, kann ich mir nicht vorstellen, dass er zum jetzigen Zeitpunkt freiwillig und im Vollbesitz seiner Kräfte auf das Sorgerecht verzichten würde. Und heimlich hinter seinem Rücken kannst du das schon einmal gar nicht machen! Auf dem Standesamt müssen beide Elternteile angegeben werden und beide unterschreiben, dass sie die Eltern des Kindes sind. Die Formalien werden ja heutzutage bereits im Krankenhaus erledigt!
Unter diese Umständen verstehe ich auch nicht, warum du geheiratet hast.

Aber mich würde es interessieren, ob es theoretisch möglich wäre, was du erwägst. Du könntest schließlich auch angeben, dass dein Ehepartner nicht der leibliche Vater ist und dich als einzige Erziehungsberechtigte ins Stammbuch eintragen lassen. Allerding wäre das ja ein Vorgeben von falschen Tatsachen und daher rechtlich wahrscheinlich nicht gültig und wahrscheinlich auch nicht möglich. Da im Stammbuch steht, dass ihr verheiratet seid, wird die Standesbeamtin auf jeden Fall auf die Nennung des Vaters bestehen, da es sich hier einfach um geltendes REcht handelt: "Kinder, innerhalb einer Ehe geboren, haben die Eheleute als Eltern." Ich könnte mir vorstellen, dass das auch gilt, wenn der Ehemann nicht der Erzeuger ist, was ja bei euch eh nicht der Fall wäre.


Grüße
Luka

Beitrag von silbermond65 20.04.11 - 17:55 Uhr

"Kinder, innerhalb einer Ehe geboren, haben die Eheleute als Eltern." Ich könnte mir vorstellen, dass das auch gilt, wenn der Ehemann nicht der Erzeuger ist, was ja bei euch eh nicht der Fall wäre.


Genauso.Meine Tochter ist nicht das Kind meines Exmannes und trotzdem wurde er als Vater in die Geburtsurkunde eingetragen ,weil wir zum Zeitpunkt ihrer Geburt noch nicht geschieden waren.
Da kann sie angeben ,was sie lustig ist.Sie ist zur Beburt mit ihrem Mann verheiratet,der kommt in die Geb.-Urkunde und hat damit wohl auch automatisch Sorgerecht.

Beitrag von mitti8 20.04.11 - 17:00 Uhr

Hallo,

solltest du verheiratet sein, hast du hoffentlich einen Ehevertrag. Wenn du den hast ist es ja egal, dann wird ihm euer Kind nach der Trennung vermutlich auch nicht mehr interessieren.

Beitrag von silbermond65 20.04.11 - 17:56 Uhr

Was hat ein Ehevertrag mit dem Sorgerecht zu tun ?

Beitrag von super_mama 21.04.11 - 13:28 Uhr

WOW, da hast du dir ja einen klasse Kerl geangelt !
Glückwunsch !

Mein Rat, und den meine ich ernst; jetzt noch trennen und Scheidung beantragen, dann hast du Chancen das alleinige Sorgerecht rückwirkend zu erwirken da ihr zum Zeitpunkt der Geburt schon getrennt ward - ansonsten; ne, seit verheiratet, bekommt beide das Sorgerecht !

Beitrag von seikon 21.04.11 - 21:28 Uhr

Hör nicht auf die anderen hier. Natürlich geht das. Und ist auch gar nicht so schwer. Geh zum Jugendamt und lass dir den P-Schein A 38 ausstellen. Geben die nur nicht so gern raus. Man muss da schon sehr energisch auftreten um den zu bekommen.
Mit dem P-Schein dann einfach bei der Anmeldung des Kindes (nach der Geburt) zum Standesamt und mit abgeben.

Übrigens kannst du im Internet auch ganz günstig ein DNS-Transformations- Kit bestellen. Damit kannst du im Falle einer Trennung die DNS deines Kindes ändern, sodass dein Ehemann dann bei einem Vaterschaftstest sogar nicht mal mehr als leiblicher Vater erkannt werden würde.
Aber Achtung: Da es sich hier um Genforschung handelt ist das Zeug nur im Ausland zu bestellen, weil das hier (noch) nicht zugelassen ist.