welche Produkte bei Milchunversträgliichkeit bei Mutter weglassen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von snowy77 20.04.11 - 15:39 Uhr

Hallo,

vielleicht blöde Frage, aber ich kenn mich da nicht so genau aus:

Unser Zwerg hat häufig harten Bauch und Blähungen und meine Hebamme riet mir, mal auf die Lebensmittel zu achten, die ich zu mir nehme und ggf. verschiedenes wegzulassen.

Wenn ich Milchprodukte weglassen, was zählt da alles dazu? Milch und Jogurt an sich, klar, aber auch Butter, Käse, Frischkäse etc.?

Bitte kurze Hilfestellung? Und wie schnell würde man merken, dass es besser wird, also wie lange Produkte weglassen? Und was gäbe es noch für Produktgruppen (Hülsenfrüchte meide ich sowieso und Zwiebel, Knobi).

LG snowy

P.S. Ich stille mein Kind natürlich, sonst wäre die Frage ja überflüssig.

Beitrag von sarahjane 20.04.11 - 15:57 Uhr

Hier lohnt ein Anruf oder Besuch beim KiA.

Beitrag von hopsdrops 20.04.11 - 15:59 Uhr

hallo!

bei meiner maus war es leider auch so, dass sie starke blähungen bekam, wenn ich milchprodukte zu mir nahm. am schlimmsten war es bei uns bei milch und sahne.

ich verzichte mittlerweile jedoch auf alles. also esse ich auch keinen käse, joghurt, quark, frischkäse, buttermilchgetränke.... die liste ist ja bekanntermaßen nahezu endlos. ich verzichte eben auf sämtliche kuhmilchprodukte.

und falls es dir schwer fällt: mit etwas gewöhnung kriegt man auch sojamilch ganz gut runter. alpro soja joghurt schmeckt wie ganz normaler fruchtjoghurt (macht nur die zähne irgendwie etwas stumpf) und sahne gibt es auch zum einen von alpro zum kochen und von soyatoo zum aufschlagen (letztere schmeckt mir persönlich sogar besser als sahne aus kuhmilch). es gibt wirklich mittlerweile eine ganze reihe an alternativnahrungsmitteln.

frohes experimentieren :-)

hopsdrops + emily

Beitrag von marlene75 20.04.11 - 22:07 Uhr

Hi! Ich musste da auch durch, unser Soh hatte deutliche Hautprobleme. Ich hab auf alle Milchprodukte verzichtet, schön war das nicht und nach 7 einhalf Monaten hatte ich 17 Kilo abgenommen ( zugenommen in SS 12) und da hab ich dann schweren Herzens abgestillt. Ich kann Dir sehr empfehlen bei einem allergiegefährdeten Kind i. 1 Lebensjahr KOMPLETT auf alle tierischen Eiweise zu verzichten! Wir haben das gemacht und heute kann er alles Essen und Trinken und hat keinerlei Probleme. Der Gegenwind der Umgebung ist zwar enorm, weil immer noch die Meinung vorherrscht, dass vegetarische Babies verhungern müssten, aber das ist aus meiner Erfahrung Quatsch und die Gesundheit meines sohnes (heute vier) gibt mit Recht.
Zudem würde ich mit dem Impfen zuwarten, da auch diese in Verdacht stehen Allergien mindestens zu fördern.
Alles Gute
Marlene