Evtl. Würfel verschluckt - was tun?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von jayjayone 20.04.11 - 18:59 Uhr

Hi,

Matthias hat heute bei seinen Großeltern einen Würfel in die Hand bekommen, der danach nicht wieder aufzufinden war.

Jetzt sagt er, dass er Bauchschmerzen hat! Als ich ihn gefragt habe, ob er den Würfel verschluckt hat, hat er ja gesagt. Eine Minute später hat er es abgestritten. Er ist ja erst zwei, da kann ich ihm nicht vertrauen, ob er die Wahrheit sagt.

Was würdet Ihr denn machen?

Ciao Jayjayone

Beitrag von zeitmaschine99 20.04.11 - 19:03 Uhr

... um die Uhrzeit würde ich mal schnellstmöglich im nächstgelegenen Krankenhaus oder Kinderklinik mit Matthias vorbeischauen um auf Nummer Sicher zu gehen.
Besser einmal umsonst dahin als einmal zu wenig!
Hoffe das mit dem Würfel hat er nicht geschluckt!
Alles Gute, Tina

Beitrag von at_me 20.04.11 - 19:03 Uhr

Kind nehmen und zum Arzt/ Notfallsprechstunde oder ähnliches fahren. Da ich kein Arzt bin und selbst nicht wüsste ob so ein eventuell verschluckter Würfel gefählrich werden könnte. Bei einen zwei Jährigen kannst du dich auf die Aussage einfach nicht verlassen. Ich würde es abgeklärt wissen.

Beitrag von silbermond65 20.04.11 - 19:19 Uhr

Du kannst zwar ins KKH oder zum Arzt fahren ,aber die werden dir wahrscheinlich auch nur sagen ,daß du abwarten sollst,ob der Würfel von selbst wieder rauskommt.

Beitrag von anarchie 20.04.11 - 19:23 Uhr

jip!

lg

melanie mit 4 kids

Beitrag von jayjayone 20.04.11 - 19:37 Uhr

So, habe jetzt im KH angerufen.

Die haben tatsächlich gesagt, dass ich abwarten soll, solange keine akuten anderen Symptome dazukommen. Selbst wenn sie den Würfel sehen sollten, würden sie eh nichts machen als evtl nen Einlauf oder was Abführendes geben.

Sollte sich was ändern kann ich jederzeit runterkommen.

Hoffe jetzt erst mal, dass der Würfel, wenn er denn da ist, vernünftig wieder rauskommt.

Ciao

Beitrag von nudelmaus27 20.04.11 - 20:01 Uhr

#schock habe das gerade nach meiner Antwort noch gelesen.

Wieso röntgen die nicht wenigstens? Also ich würde darauf bestehen, denn sowas kann zum Darmverschluss führen (und du weißt hoffentlich wie sowas ausgehen kann?!).

Nudelmaus

Beitrag von nudelmaus27 20.04.11 - 19:59 Uhr

Hallo!

Meine Tochter (fast 5) hat mit knapp 4 mal so einen kleinen runden Deko-Ikea-Stein verschluckt im Kiga. Der beste Freund wußte das natürlich :-D nur ich habe es erst am Abendbrottisch natürlich freitags :-[ erfahren.

Erst meinte sie ja, dann wieder nein (ich glaube sie hatte einfach Angst, dass ich schimpfen könnte). Nunja Papa ist dann mit ihr sofort ins KH gefahren (da ich mit Baby zu Hause bleiben musste).

Das Problem ist halt das sowas nicht unbedingt um die Ecken im Darm kommt. Bei uns war das Steinchen rund und kam dann ein paar Tage später in Opas Klo wieder zum Vorschein (und "wohnt" seitdem in der Schatzkiste :-)) aber so ein Würfel mit Ecken #schock.

Fahrt sofort ins KH, da wird man dein Kind röntgen und dann natürlich auch den Würfel sehen, wenn er denn überhaupt da ist. Und wenn ja, dann wird er entweder auf natürlichem Weg wieder raus kommen oder man muss operieren.

LG und alles Gute,
Nudelmaus

Beitrag von raeuber-tochter 21.04.11 - 00:22 Uhr

hi,

sorry,aber diese Panikmache finde ich unangebracht!
So ein Würfel führt nicht gleich zum Darmverschluss. Die größte Gefahr besteht beim Verschlucken in der Luftröhre(da kann er aber nicht mehr sein).
Wegen sowas gleich röntgen ist unsinnig. #augen


Beitrag von nudelmaus27 21.04.11 - 07:52 Uhr

Hallo!

Bist du ein Doktor, dass du entscheiden kannst was sinnvoll ist oder nicht?

Ganz ehrlich ich glaube den Ärzten in einer Klinik (und wir reden hier nicht von einer Dorfpraxis, sondern einer Großstadtklinik!) mehr als dir und die haben uns damals gesagt, dass solche Dinge durchaus nicht um die Kurven im Darm kommen und dann zu einem Verschluss führen können.

Und ich finde lieber einmal mehr richtig hingeguckt als am Ende ne große Katastrophe.

Nudelmaus

Beitrag von schwarzesetwas 20.04.11 - 20:07 Uhr

Solange etwas nicht scharfkantig ist und in der Speiseröhre landet (Magnete mal ausgenommen), kann nicht so viel passieren.
Landet im Magen, wird zerlegt, oder auch nicht.
Schließlich landet es in der Schüssel und gut.

Lg
SE

Beitrag von sillysilly 20.04.11 - 23:06 Uhr

Hallo

bei Unsicherheit einfach im KKH anrufen

die sagen dir dann schon ob sie Euch sehen wollen oder eben nicht

Grüße Silly

Beitrag von caroleni 21.04.11 - 22:37 Uhr

unserer kleine hat letztens eine bügelperle geschluckt und mein kinderarzt meinte das es wahrscheinlich wieder raus kommt ABER es könnte auch in die lunge gelangen, deswegen hat er sie nochmal abgehört. (für mich auch eine kleine sicherheit) so wie er es gesagt hatte kam es dann 4 tage später wieder raus. aber abhören lassen kann ja eigentlich nicht schaden