was wird an ostern gebacken?

Archiv des urbia-Forums .

Forum: Ostern

Des Nachts im Traum auf grünem Rasen
beschenken Paul die Osterhasen
zwei Eier legen sie gewandt
ihm auf den Arm und unter die Hand
am Himmel steht der Mond
und denkt ich werde nicht so schön beschenkt.
(Christian Morgenstern)

Beitrag von mama.ines 20.04.11 - 19:37 Uhr

hallo ihr lieben!
ich würde so gerne mein back wahn ausleben zu ostern,aber ich habe nochnie wirklich überlegt was denn dann so gebacken wird!
was backt ihr ?
gibt es traditionelle sachen die man backt?
lg ines

Beitrag von melle0981 20.04.11 - 19:46 Uhr

Hi!#winke

Ich backe folgendes Rezept zum ersten Mal weil ich finde, dass Eierlikör ganz gut zu Ostern passt.
Die Zutaten sind übrigens deswegen alle von Dr. Oetker, weil das Rezept aus nem Dr. Oetker-App. fürs I-Phone ist. Also nicht wundern. Ich nehme auch die günstigen Zutaten. ;-)

Eierlikör-Heidelbeerschnitten#mampf


Für das Backblech (40 x 30 cm):
etwas Fett
Backrahmen
All-in-Teig:
125 g Weizenmehl
125 g Dr. Oetker Gustin Feine Speisestärke
1 Pck. Dr. Oetker Original Backin
250 g Puderzucker
2 Pck. Dr. Oetker Vanillin-Zucker
5 Eier (Größe M)
250 ml Speiseöl, z. B. Sonnenblumenöl
250 ml Eierlikör
Belag:
2 Gl. Waldheidelbeeren (Abtropfgew. etwa 205 g)
500 ml Heidelbeersaft (aus dem Gl.)
2 Pck. Dr. Oetker Original Puddingpulver Vanille-Geschmack
50 g Zartbitterschokolade
800 g kalte Schlagsahne
3 Pck. Dr. Oetker Sahnesteif
2 Pck. Dr. Oetker Vanillin-Zucker
etwa 100 ml Eierlikör
Vorbereiten:

Backblech fetten und darauf den Backrahmen stellen. Backofen vorheizen.

Ober-/Unterhitze:
etwa 180°C
Heißluft:
etwa 160°C
All-in-Teig:

Mehl mit Gustin und Backin in einer Rührschüssel mischen. Übrige Zutaten hinzufügen und mit einem Mixer (Rührstäbe) kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe 2 Min. zu einem glatten Teig verarbeiten. Teig auf dem Backblech glatt streichen und backen.

Einschub:
unteres Drittel
Backzeit:
etwa 25 Min.

Den Kuchen auf dem Backblech auf einem Kuchenrost erkalten lassen.

Belag:

Heidelbeeren auf einem Sieb abtropfen lassen und den Saft dabei auffangen. 500 ml Saft abmessen. Beide Pck. Puddingpulver nach Packungsanleitung, aber nur mit 500 ml Heidelbeersaft und ohne Zucker, zubereiten. Abgetropfte Heidelbeeren unterrühren und den Heidelbeerpudding auf dem Boden glatt streichen. Den Kuchen mind. 30 Min. in den Kühlschrank stellen.


Schokolade grob zerkleinern und im Wasserbad bei schwacher Hitze schmelzen. Sahne mit Sahnesteif und Vanillin-Zucker steif schlagen und auf dem Pudding verstreichen. Mit einem Teelöffel kleine Vertiefungen oder Wellen in die Sahne drücken und den Eierlikör hineingeben. Die Schokolade mit Hilfe eines Löffels darüber sprenkeln. Kuchen nochmals etwa 30 Min. in den Kühlschrank stellen.


Den Backrahmen lösen und den Kuchen in beliebige Schnitten schneiden.

Tipp:

Anstelle der Heidelbeeren aus dem Glas können Sie auch etwa 500 g frische oder tiefgekühlte Heidelbeeren verwenden. Kochen Sie dann den Pudding mit je 250 ml Apfelsaft und Johannisbeernektar und 80 g Zucker.

Beitrag von mama.ines 20.04.11 - 21:07 Uhr

oh das hört sich ja furchtbar lecker an ich glaube das werde ich auch probieren!
fehlt nurnochwas für die kleinen!
danke
lg ines die jetzt davon einstück essen könnte

Beitrag von lilaluise 20.04.11 - 21:21 Uhr

hallo
das klassische ist ein lämmchen oder osterhäschen. das werd ich backen nach diesem Rezept
70 g weiche Butter
100 g Zucker
100 g Mehl
2 kleine oder 1 großes Ei
1 EL Mondamin
1 TL Backpulver
1 TL Zitronenabrieb
1 Pr. Salz

Zubereitung
Butter, Zucker, Salz und Zitronenschale schaumig rühren. Zwei kleine Eier oder ein großes Ei dazurühren und das Mehl mit dem Mondamin und dem Backpulver auf die cremige Masse sieben. Alles gut untermischen. Evtl. noch einen Schuss Milch oder Rum dazu geben, falls der Rührteig noch etwas Flüssigkeit verträgt.

Eine Lammform innen sehr gut einfetten und mit Semmelbröseln oder Mehl ausstäuben.
Form zusammensetzen, aufstellen und den Teig einfüllen.
Die Form auf der unteren Schiene, im vorgeheizten Backofen, auf ein Backblech stellen und das Lamm ca. 45 Minuten bei 180°C (bzw. 160° C Umluft) backen.


ich hab vor ein paar Tagen kleine Quarkhäschen mit meiner Tochter gebacken, die waren lecker und paula hatte total spaß beim ausstechen. allerding schmecken die nur am gleichen tag bzw. am nächsten tag.man sollte sie einfrieren und aufbacken wenn man sie essen will

schau mal hier:
http://www.chefkoch.de/rezepte/997251205077252/Emmerelles-Quarkhasen.html

lg luise

Beitrag von rain72 20.04.11 - 23:26 Uhr

Hallo,
es ist vielleicht nicht unbedingt traditionell, aber wir backen "Rüblitorte" (von Nordlichtern auch "Möhrenkuchen" genannt :-p). Es gibt da ein Rezept mit zerkrümeltem Zwieback, das einfach genial schmeckt (hab's grad nicht zur Hand, findet sich aber bei chefkoch. de, denn da hab ich's auch her). Oben drauf kommt Schokoguss und dekoriert wird das ganze mit Marzipanmöhren, die es neulich mal bei al.di gab....
Viel Spaß beim Backen!
rain

Beitrag von clementine80 21.04.11 - 10:31 Uhr

Es gibt so schöne Sachen aber wir sind nur zu dritt und bei einer Torte würde bei uns über die Hälfte in der Tonne landen.

Ich habe früher bei meinen Eltern immer Osterbäume gebacken (Hefezopfteig), die sahen so toll aus und schmeckten echt gut!

Aber ja, es gibt was traditionelles bei uns... und zwar Osterlämmchen und Osterhase ;-) machen sich hübsch dekoriert immer wieder schön auf dem Ostertisch