Sind wir so schlechte Menschen oder sind sie einfach bescheuert???

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von sabrinam86 20.04.11 - 19:40 Uhr

Hallo!

Ich muss mir jetzt auch mal den Frust von der Seele schreiben.

Ich bin mit meinem Freund seit 7 Jahren zusammen und wir haben eine 3jährige Tochter. Wir haben leider schon seit Jahren immer mal wieder Ärger mit seinen Eltern - genauer gesagt seit ich ihn ihnen weg genommen und "gezwungen" habe zu Hause aus zu ziehen.

Heute morgen als ich in der Uni war, ruft mein Schwiegervater an und erzählt mir, dass die Schwester meines Mannes heute Nachmittag aus Dresden ganz spontan mit Mann und Kindern bis morgen Mittag zu Besuch kommt.

Er sagte irgendwas von "im Garten grillen" und fragte ob wir auch kommen. Ich sagte ihm dann, dass ich bis 17 Uhr Uni habe und vorher nicht mit meinem Freund darüber sprechen könnte.

Als ich nach Hause komme, erzählt mir mein Freund, dass jetzt alle sauer auf uns sind, weil wir nicht sofort zu ihnen gefahren sind.

Mein Freund hat zu seinem Vater gesagt, dass er einfach zu kaputt von der Arbeit ist (er arbeitet als Müllmann), ich erst spät komme und unser Tank eh leer ist. Daraufhin legte sein Vater auf.

Ein paar Minuten später rief dann seine Schwester an und die gleiche Diskussion ging von vorne los. Als wir eben zusammen nochmal anrufen wollten, haben die uns doch glatt weggedrückt - und zwar mehrfach!

Ich habe diese Kinderkacke langsam echt satt! Ständig fangen die Streit mit uns an, weil sie vor lauter Langeweile nicht wissen, was sie sonst machen sollen.

Von denen war heute keiner arbeiten und wir müssen schon oft genug nach deren Pfeife und der seiner egoistischen und eingebildeten Schwester tanzen.

Sind wir denn wirklich solche Schweine, dass wir nach einem langen Tag nicht "mal auf ne Stunde" vorbei kommen (so sagte es seine dumme Schwester)?

Dazu sei noch gesagt, dass sie uns ständig mit ihren Problemen belasten und übrigens NIE bei uns vorbei kommen.

Es tut mir leid, dass es so lang geworden ist, aber wegen dem Mist haben wir jetzt wieder wochenlang Probleme und ich möchte gar nicht wissen wie die jetzt wieder über uns her ziehen.

Beitrag von gh1954 20.04.11 - 19:52 Uhr

Unternehmt ihr nie etwas nach der Arbeit?

Klar kann man abends geschafft sein, aber aus deinem Text geht ganz klar hervor, dass ihr die "egoistische, eingebildete, dumme" Schwester nicht sehen wolltet.
Da wird dann schon mal ganz gerne jedes Argument an den Haaren herbeigezogen, anstatt die Wahrheit zu sagen.

Beitrag von sabrinam86 20.04.11 - 20:23 Uhr

"Unternehmt ihr nie etwas nach der Arbeit?"

Was hat das denn mit der Sache an sich zu tun?#kratz

Natürlich unternehmen wir auch was nach der Arbeit, aber wenn mein Freund total kaputt und müde von der Arbeit kommt, weil er sich genauso wie ich trotz Magen-Darm-Grippe hin geschleppt hat, haben wir darauf keine große Lust mehr.

Ich finde es ehrlich gesagt auch gewagt von Dir uns Lügen zu unterstellen, aber das ist deine Sache.

Wir haben auch nichts gegen meine Schwägerin - im Gegenteil, ich verstehe mich gut mir ihr und sehr gut mit meinem Schwager, der übrigens noch weniger gemocht wird als ich.
V.a. aber freue ich mich immer sehr auf deren zwei Kinder.

Worauf ich mich aber nicht freue, sind diese spontanen Zwangsbesuche. Wir sollen ständig trotz Geldknappheit nach Dresden gefahren kommen oder abends um 19 Uhr zu meinen Schwiegereltern - nur für ne Stunde.

Als unsere Tochter im März Geburtstag hatte, kam sie einen Tag vorher zu meinen Schwiegereltern (wieder so ein Spontanbesuch). Am nächsten Tag ist sie dann eine Stunde vor Beginn der Feier wieder gefahren, weil ihr Sohn am NÄCHSTEN Tag eine Schwimmstunde hatte.

Sie hätte zwar noch einen Tag hier bleiben können, aber dann wäre das Geld ja verschwendet gewesen. Dazu muss man sagen, dass sie Ärztin in Elternzeit ist und ihr Mann auch sehr gut verdient.

Ich wollte damit eigentlich nur sagen, dass wir seit Jahren immer machen, was alle von uns verlangen und heute mein freund nun zum ersten Mal nein gesagt hat.

Ich kann ja auch damit leben, wenn sie traurig sind uns heute nicht zu sehen, aber muss man da so einen Familienstreit anfangen?

Dürfen wir nicht einmal machen was wir wollen und nach der Arbeit nur mit unserer Tochter auf den Spielplatz gehen?

Beitrag von sophie112 20.04.11 - 20:29 Uhr

äääähhhhmmmmm..#kratz

"....seiner egoistischen und eingebildeten Schwester ...."

-->"Wir haben auch nichts gegen meine Schwägerin - im Gegenteil, ich verstehe mich gut mir ihr..."

Das erkläre mir mal genauer.

Und nein, du bist vielleicht kein schlechter Menschen. Aber ich würde dich mal als unehrlich einschätzen.

Beitrag von sabrinam86 20.04.11 - 20:40 Uhr

Wie kann man sich denn heraus nehmen jemand, den man nicht kennt als unehrlich zu bezeichnen?

Das ist wirklich unverschämt!

Wenn du es genau wissen willst, wie nennst du eine Frau, die von ihrem kranken Vater im Winter mit zugeschneiten Straßen verlangt die 200 km zu ihr zu fahren, nur weil sie grad niemanden findet, der etwas mit ihr unternimmt oder die ihren Sohn in uralte gebrauchte Kleidung steckt und sich dafür lieber für 600 Euro die Haare verlängern lässt.

Ich hatte mit ihr bis jetzt keine Probleme, weil ich mich eben nicht in ihr Leben eingemischt habe. Deshalb kann ich sagen, dass wir uns eigentlich gut verstanden haben.

Wenn die gute Frau aber hier anruft und meinen Freund zur Sau macht, weil wir dieses eine Mal eben nicht kommen wollen, dann platzt auch mir der Kragen und dann nenne ich sie auch egoistisch.

Ich würde darum bitten das nächste Mal erst genauer nach zu fragen, bevor man Unterstellungen dieser Art hier verbreitet.

Beitrag von gh1954 20.04.11 - 20:35 Uhr

>>>weil er sich genauso wie ich trotz Magen-Darm-Grippe hin geschleppt hat, haben wir darauf keine große Lust mehr. <<<

Davon stand nichts in deinem Ausgangspost, aber es wird ja immer gerne was aus dem Hut gezaubert.

Wen dem so war, warzm hast du nicht beim ersten Telefonat wegen Krankheit abgesagt.

Was für ein Rumgeeire...

Beitrag von sabrinam86 20.04.11 - 20:46 Uhr

Wie ich oben erwähnt habe, hat mein Freund mit seiner Familie telefoniert. Ob er das nochmal genau so gesagt hat, weiß ich nicht.

Mal abgesehen davon haben sie aber durch ihre täglichen Kontrollanrufe gewusst, dass wir beide krank sind und das war für sie in den ganzen Jahren noch nie ein Grund nicht nach ihren Wünschen zu handeln.

Bei logisch denkenden Menschen wäre das sicherlich als Grund akzeptiert worden, aber leider nicht bei meinen Schwiegereltern.

Das ist ja eines der vielen Probleme. Außerdem gab es schon unzählige Gespräche zur Problemlösung, aber sie fangen immer wieder mit dem gleichen Mist an.

Ich wollte den Ausgangspost nicht so lang machen, deshalb habe ich viele Dinge weg gelassen, die zum Verständnis sicher wichtig gewesen wären. Ich wollte den Frust einfach nur mal raus lassen. ;-)

Beitrag von darkmoon66 21.04.11 - 09:25 Uhr

mh.....

das "Wir haben auch nichts gegen meine Schwägerin - im Gegenteil, ich verstehe mich gut mir ihr und sehr gut mit meinem Schwager, der übrigens noch weniger gemocht wird als ich.
V.a. aber freue ich mich immer sehr auf deren zwei Kinder."

passt mit den aussagen aus Deinem Eröffnungsthread nicht zusammen......

wenn ich jemanden mag ist er wieder dumm noch eingebildet,noch sonstwas.................

Beitrag von muire 20.04.11 - 19:54 Uhr

Entweder ordnest Du Dich im Familiensystem ein, oder nicht.

Da ihr arbeiten geht und eine Tagestrucktur habt (was ich gut finde!!!), passt ihr nicht ins Familiensystem. In deren Familiensystem. Sie verstehen euch sicher genauso wenig, wie ihr deren Handeln versteht.

Ihr seit einfach zwei verschiedene Systeme und manchmal muss es auch nicht erzwungen werden.

Für eure Tochter ist es wichtig, das sie weiß -Erwachsene gehen arbeiten, verdienen das Geld zum Leben.

Zur Herkunfstfamilie meine ich, wer nicht in der Lage ist zu diskutieren, sondern einfach auflegt oder wegdrückt, dem mangelt an Niveau und Reife.

Entweder solche Leute passen in eurer System, oder nicht!

Sie werden sehr wahrscheinlich immens über euch herziehen, was gibt es denn sonst zu bequatschen, wenn man den ganzen Tag daheim ist.

Mach Dir keinen Kopp.....die sind den Ärger nich wert!

Beitrag von gh1954 20.04.11 - 19:57 Uhr

Ich finde, du übertreibst (Familiensystem, Tagesstruktur, Niveau, Reife), es ging um einen kurzen Besuch bei den Eltern.

Beitrag von karna.dalilah 20.04.11 - 19:55 Uhr

Warum habt ihr sie nicht auf ein Glas Wein zu euch eingeladen?
Wieso ist es so ein Problem hinzufahren?-
Oder ist der Punkt folgender:
Ihr wollt die Schwester und Familie gar nicht sehen, weil ihr sie nicht mögt und euch ungerecht behandelt oder zu wenig wertgeschätzt fühlt und wollt mit eurem Verhalten eure Position zeigen?
Ganz ehrlich euer (unbewußten) Machtspielchen werden nichts bringen.
(frei nach dem Motto immer sollen wir springen- nun erst recht nicht)
Entweder ihr redet miteinander was euch wirklich anpiept und macht klare Ansagen oder ihr müßt mit der Situation leben.

Karna

Beitrag von sabrinam86 20.04.11 - 20:29 Uhr

Hallo!

Danke für deine Meinung. Es geht uns allerdings nicht um "Machtspielchen", sondern nur darum einmal ein selbstbestimmtes Leben zu führen.

Ich würde z.B. gern mal nach Hause kommen, ohne dass genau 1 Minute später das Telefon klingelt und wir eine detaillierte Inhaltsangabe unseres Tages abgeben müssen.

Oder einfach mal sagen können: "Tut mir leid, aber heute haben wir keine Lust mehr", ohne dass dann gleich wieder der größte Zoff entsteht und weder mit uns noch mit unserer 3 Jahre alten Tochter gesprochen wird.

Was meine Schwägerin angeht, habe ich bereits einen weiteren Kommentar eingestellt.
Prinzipiell freuen wir uns immer über deren Besuch, aber nicht wenn wir dazu gezwungen werden.

Beitrag von karna.dalilah 20.04.11 - 21:03 Uhr

Hallo,

Ihr könnt doch ein selbstbestimmtes Leben führen, allerdings müßt ihr dafür etwas tun.
- eurem Gegenüber die Grenzen mitteilen
- und die Konsequenzen eurer Entscheidung tragen

Euer Gegenüber hat das Recht selbstbestimmt zu entscheiden wie er. auf eure Handlungen reagiert.
Wenn sie auf Absagen so reagieren dann lass sie.
Du wirst sie nicht ändern.
Die Frage ist inwieweit ihr diese Spielchen mitspielt.
Manchmal entschärfen Ausweichtermine die Lage.
z.B. heute werden wir nicht rüberkommen, aber wir würden uns freuen wenn wir uns morgen nachmittag sehen könnten- vielleicht auf einen Kaffee?

Bei den Telefonaten um von euch einen Tagesbericht abzuholen- redet Klartext- das ihr nicht täglich einen Lagebericht abgeben wollt nd werdet
Aber auch das kann man freundlich sagen.

Karna

Beitrag von schwarzesetwas 20.04.11 - 22:03 Uhr

Redet doch einfach mal miteinander.

Man kann sich das Leben auch sinnlos sehr schwer machen.

Lg
SE

Beitrag von zaubertroll1972 20.04.11 - 22:53 Uhr

Das Wetter war heute super!
Wie schön wenn man am Nachmittag oder frühen Abend noch etwas mit der Familie im Garten sitzen kann. Wo kann man schöner entspannen als eingeladen zum Grillen?
Ihr habt einfach keine Lust und wollt nichts mit denen zu tun haben! Den Eindruck habe ich!

LG Z.

Beitrag von redrose123 21.04.11 - 06:24 Uhr

Also ich find sie übertreiben und die Schwester ist ja richtig unten durch oder?

Beitrag von lumidi 21.04.11 - 07:21 Uhr

Hi,

also wenn ich meine Schwester selten sehen würde und die auch weiter weg wohnt, dann wäre ich für ne Stunde abends noch hingefahren.

Ich glaube, ihr hattet einfach keine Lust und habt nach Ausreden gesucht (von wegen Tank leer etc.). Da wäre ich an Stelle der Schwester zwar nicht sauer, aber enttäuscht. Andersherum hätte ich aber auch schon ein paar Tage vorher Bescheid gesagt, dass ich zu Besuch komme, damit man sich die Zeit freihält.

Warum ihr jetzt wochenlang dadurch Probleme haben werdet, verstehe ich nicht so ganz. Lasst bisschen Gras über die Sache wachsen und gut ist. Man macht sich eigentlich nur selbst damit Probleme, wenn man immer und immer wieder von dem Thema anfängt.

LG

Lumidi

Beitrag von ajl138 21.04.11 - 08:03 Uhr

Ich denke ihr seid aus Trotz nicht gefahren,die Ausreden mit Krankheit,Arbeit und K.O. sein kommen da recht gut.

Ihr könnt euch alle nicht wirklich leiden,dann brich den Kontakt doch ab.Bzw.dein Freund soll auf den Tisch hauen,dass sie ihre Kontrollanrufe unterbinden sollen und er sein eigenes Leben leben will.

Hier rumjammern,aber nicht den Hintern in der Hose haben Tacheles zu reden.

Beitrag von juniorette 21.04.11 - 08:15 Uhr

Hallo,

"Mein Freund hat zu seinem Vater gesagt, dass er einfach zu kaputt von der Arbeit ist (er arbeitet als Müllmann), ich erst spät komme und unser Tank eh leer ist"

aha, und weil euer Tank leer ist, werdet ihr euer Auto jetzt nie wieder benutzen oder wie?
Sorry, aber der leere Tank ist nun wirklich eine Ausrede.

Kaputt sein nach der Arbeit verstehe ich, ist aber im Endeffekt auch eine Ausrede, weil ihr sicher trotz Arbeit und kaputt sein ab und an was unternehmt.

Ehrlicher wäre gewesen zu sagen "nee, heute passt es uns einfach nicht". Das "Warum" hat keinen zu interessieren, und wenn wäre die Antwort ehrlicherweise "keine Lust" gewesen.

Und hast du deinen Schwiegereltern/Schwägerin schon mal ins Gesicht gesagt, was dein eigentliches Problem ist (immer nach deren Pfeife tanzen müssen, Kontrollanrufe, sie kommen nie bei euch vorbei,...)?
Kommunikation heißt das Zauberwort.

"seiner egoistischen und eingebildeten Schwester "

Und deine Behauptung, dass du dich mit der Schwester deines Freundes verstehst, ist einfach Quatsch.

LG,
J.

Beitrag von sativa 21.04.11 - 08:37 Uhr

Morgen,

also ich hätte es genau so wie ihr gemacht. Abends nach der Arbeit hab ich auch keine Lust mehr irgendwohin zu gehen, da ist einfach interne Familienzeit. Da gehts höchstens noch auf den Spielplatz.

Steh morgens normalerweise um 5 auf (durch die Schwangerschaft gerade allerdings unfreiwillig um 2) um rechtzeitig um 7 bei der Arbeit zu sein. Vor 17.30 Uhr bin ich nie daheim, wenn ich einkaufen muss, wird es natürlich später. Die Zeit danach gehört dann allein meiner Tochter

Ok bei uns werden Familientreffen grundsätzlich auf die Wochenenden gelegt, weil absolut alle bis auf meine Oma arbeiten. Also auch die Geburtstage.

Ist ja ok, wenn sie was machen wollen, aber sauer deswegen zu sein find ich echt dreist. Was ich ganz seltsam finde ist, dass wenn eine junge Mutti sich hier beschwert, dass sich eine (arbeitende) Omi nicht um die Kinder kümmern will, hier jeder schreit, dass man das ja nicht erwarten kann. Anders rum anscheinend schon oder wie?

LG Sarah

Beitrag von sabrinam86 21.04.11 - 08:49 Uhr

Hallo!

Danke für deine Worte! Ich dachte ich sehe nicht richtig, als die hier plötzlich alle anfingen mit ihren sinnlosen Kommentaren.

Ich habe ja nun schon oft genug gesagt, dass wir nicht zu Hause geblieben sind, weil wir die nicht leiden können, sondern dass wir nun dieses eine Mal eben keine Lust mehr auf den Stress hatten.

Da gibt es doch echt Leute, die schreiben ich wäre eine Lügnerin und würde sinnlose Ausreden erfinden.

Wahrscheinlich gehen die alle nicht arbeiten und wissen nicht wie es ist kaputt zu sein und sich auch einfach mal ausruhen zu wollen.

Andere jammern hier wegen noch viel unwichtigeren Sachen herum.

Und was den wochenlangen Streit angeht, so liegt das ja nicht an uns. Wir haben schon allein wegen unserer Tochter nicht vor Streit zu machen, aber die werden einfach wieder nicht aufhören.

Naja, jedenfalls vielen Dank für deine Zustimmung. #blume

Beitrag von ajl138 21.04.11 - 08:59 Uhr

#rofl
Trotzdem habt ihr immer noch keinen Mumm gehabt,denen zu sagen,was euch stört.
Nur weil dir hier EINE!!!!!! von so vielen Antworten nach dem Mund redet,fühlst du dich vollkommen bestätigt und beleidigst.

Wann habt ihr denn vor denen zu sagen,dass ihr kein Bock auf dir habt,zeig ihnen doch einfach mal das,was du über sie geschrieben hast.
Gelästert haste ja zur Genüge.

Beitrag von sativa 21.04.11 - 10:27 Uhr

Also hätte ich es jetzt hier nicht gelesen, wäre ich gar nicht auf die Idee gekommen, dass es irgendwo anders ist.

Mein Glück ist nur, dass meine Umgebung das auch so macht. Na ja man sagt den Schwaben ja nicht unbedingt Geselligkeit nach ;-)

Bei mir gibt es auch Ausnahmen, zb wenn Verwandtschaft aus Afrika kommt. Aber die kündigen sich auch laaaang davor an und ich kann dann zumindest nachmittags Urlaub nehmen...

Hab auch ein Weilchen studiert (und wegen Schwangerschaft dann abgebrochen und eine Ausbildung gemacht). Nach der Uni war ich aber teilweise noch kaputter als heute nach der Arbeit. Da bin ich dann direkt heimgekommen und ins Bett gefallen, war damals aber auch noch nicht Mama.

Sarah

Beitrag von gh1954 21.04.11 - 11:03 Uhr

Mal wieder typisch urbia.
Du wolltest keine Meinungen, du wolltest getätschelt werden....

>>>als die hier plötzlich alle anfingen mit ihren sinnlosen Kommentaren.<<<

#rofl

Beitrag von lumidi 21.04.11 - 11:11 Uhr

Warum fragst du dann nach Meinungen?

Hättest ja direkt schreiben können, dass nur jemand antworten soll, der DEINER Meinung ist!#rofl

  • 1
  • 2