Mit uns ins Bett? (fast 3)

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von schmigi 20.04.11 - 19:50 Uhr

Hallo,

ich bin total ratlos.
Bisher ist immer einer von uns, also Mann oder ich mit Marcel ins Bett. Wir haben gewartet bis er eingeschlafen ist. Das ganze dauert so ca. eine Stunde (obwohl er müde ist) in der Nacht wacht er auf und kommt zu uns.
Also er schläft nicht so gerne in seinem Zimmer.
Warum wissen wir nicht. Nachtlicht ist an, Tür auf....

Was meint ihr? Sollen wir ihn mit zu uns ins Bett nehmen? Also er schläft dann aber erst ein, wenn wir auch einschlafen. So um 22 Uhr.
Oder sollen wir das am Abend beibehalten? Also mit ihm in sein Bett bis er schläft.
Wir würden halt auch mal gerne wieder einen Film zusammen anschauen. Und bald haben wir noch ein Baby.

Was würdet ihr tun?

Gruß schmigi

Beitrag von njmuench 20.04.11 - 20:32 Uhr

Ich würde weder noch :-)

Wir haben eine matraze bei uns. Abends geht er bei sich ins bett und kommt nach bedarf zu uns...

Beitrag von bae 20.04.11 - 20:40 Uhr

1 stunde#schock zum einschlafen. das hört sich für mich nicht nacj müdigkeit an. mit 3 jahren würde ich ihm ne cd anmachen, türe auf und gut ist. meine kids sind 4 und 1 und da ist nach paar minuten ruhe und das obwohl beide noch 1x bzw. der kleine 2x schläft am tag. wir schauen gemeinsam ein buch an, dann schaut er noch 15min alleine eins an , cd an und ruhe ist. so ein theater würde ich nie und nimmer abends machen.

Beitrag von meandco 21.04.11 - 07:44 Uhr

schläft er mittags noch? dann würd ich mal versuchen da was zu drehen #pro

denn wenn er mittags schläft und dann abends nicht müde ist, ist es normal dass er so lange braucht - da hilft es nix früher ins bett zu gehen mit ihm ;-) du könntest auch nicht schlafen wenn du nicht müde bist.

das mit dem schlafengehen und wie - das müsst ihr entscheiden. das ist geschmacksache und jeder steht vehement auf seinem standpunkt.

aber ich würde ihn auf jeden fall erst ins bett bringen wenn er müde ist. also wenn er immer ne stunde braucht und das einschlafritual dauert zb eine halbe stunde, dann beginnt ihr mit dem einschlafritual dann wenn ihr ihn bis jetzt ins bett gebracht habt.

oder eben an der uhr drehen. entweder kein mittagsschlaf mehr oder aber morgens ein paar mal früher wecken, dann ist er abends nach ein paar mal früher müde ...

lg
me

Beitrag von schmigi 22.04.11 - 21:21 Uhr

Hallo,

sorry, dass ich jetzt erst schreibe.
Also heute haben wir uns mal getraut den Mittagsschlaf ausfallen zu lassen. Er hat heute bis 9 Uhr geschlafen und wir haben ihn wach gelassen. Hat eigentlich gut geklappt. Er war fit, und nicht maulig.
Marcel ist super!!! um halb 8 ins Bett gefallen :-)

Aber wie ich das im Alltag mache weiß ich noch nicht. Da muss er um 7 raus und ist nach dem Kindergarten eigentlich kaputt. Also habe ich am Abend wieder den Zirkus :-(

Ach man. Ich weiß jetzt auch nicht wie das weiter geht.

Aber meine Oma sagt, auch diese Phase schaffen wir ;-)

LG schmigi