Neurodermitis? Wer hat Erfahrung damit?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sterni84 20.04.11 - 19:56 Uhr

Hallo,

meine Tochter hat seit etlichen Wochen einen Ausschlag am Bauch und an beiden Oberschenkeln. Seit dem Wochenende auch in beiden Kniekehlen.

Der Ausschlag ist mal ganz leicht und kaum sichtbar und an manchen Tag sehr viel ausgeprägter. So nun waren wir heute beim Kinderarzt und die Ärztin meinte mit nur einem einzigen Blick, auf nur eine dieser Stelle, dass es sich dabei um eine milde Form von Neurodermitis handelt?!

Ist das wirklich so leicht zu diagnostizieren? Kann es sich nicht auch um eine einfache Waschmittelallergie handeln? Habe das Waschmittel vor einigen Wochen mal gewechselt, habe sonst immer das gleiche.

Nun sollen wir sie täglich mit einer in der Apotheke angerührten Creme eincremen. Kann sich das verwachsen? Sollte ich lieber noch zu einem Hautarzt? Der Ausschlag hat noch nie gejuckt oder sonst irgendwie gestört.

Ich bin völlig ratlos.

LG Lena

Beitrag von wolke2007 20.04.11 - 20:56 Uhr

Hi,

was möchtest du denn jetzt wissen?

Wir haben Neuro schon quasi von Geburt an - es wurde zuerst als Babyakne diagnostiziert, diese sollte sich im 1. Lebensjahr verwachsen. HAt es aber nicht, und seit dem ist es Neurodermitis.

Wir waren bei einem Facharzt, der hat uns auch eine Creme verschrieben, die in der Apotheke angerührt werden muss. Es ist eine Creme mit Urea, Nachtkerzenöl und Eucerin (?) . Bei Eucerin bin ich mir nicht ganz so sicher, da wir diese Creme erst seit Januar benutzen.

Mathis hatte rote Hautstellen, teilweise verkrustet. Er hat sich diese Stellen oft blutig gekratzt...

Mit dieser Creme fahren wir allerdings suuuuuper gut, die Stellen sind sehr gut zurück gegangen.

Um allerdings zum Ergebnis Neuro zu kommen wurden etliche Blut- und Stuhluntersuchungen gemacht, um Nahrungsmittelunverträglichkeiten auszuschließen.

Wenn du Fragen hast, kannst du mich gerne per VK anschreiben :)

LG

Chrissie mit Mathis (3)

Beitrag von sterni84 20.04.11 - 21:24 Uhr

Hallo!

Danke für deine Antwort.

Ja im Grunde genommen wollte ich genau das wissen. Ich konnte mir nämlich nicht vorstellen, dass man diese Diagnose mit nur einem einzigen Blick stellen kann.

Leonie`s "Flecken" sind zum Teil rötlich und rauh, manche sind aber einfach nur etwas dunklere Stellen und überhaupt nicht zu erfühlen. Gejuckt hat es wohl noch nie, zumindest kratzt Leonie sich überhaupt nicht.

Ich denke ich werde Leonie nochmal einem Facharzt vorstellen.

LG Lena

Beitrag von schoki910 20.04.11 - 21:32 Uhr

Hallo,

ich denke auch, dass es sich eher um eine Allergie handelt...

Neurodermitis juckt OHNE ENDE - kann ich dir aus eigener Erfahrung sagen...

Bei mir war es zwischen dem 7.-15. Lebensjahr am allerschlimmsten.
Es heißt, dass Neurodermitis in der Pubertät weggehen KANN. Bei mir ists sehr viel besser geworden, habe aber ab und an immer mal wieder Beschwerden. Soviel zum Thema "Auswachsen".

Meine beiden Zwerge haben auch erste Anzeichen.
Wir haben hier ein Mandelölbad (Apo), das hilft ganz gut gegen das Jucken, dann auch ne UreaSalbe und wenns gar nicht geht (d.h. blutig gekratzt), haben wir noch Cortison in 2 Stärken.

Ich finde schon, dass ein Facharzt Sinn macht, allerdings (hoffe, jetzt werde ich nicht "gesteinigt") halte ich die "Neurodermitis-Panik" einiger Ärzte und Eltern für überzogen.

Auch mit dieser Hautkrankheit muss und kann man leben! Gerade wenn sie nicht so ausgeprägt ist!!

Ich hoffe, deiner Maus gehts bald besser - vielleicht wechselst du das Waschmittel nohmal zur Probe?!

GlG
schoki

Beitrag von sterni84 20.04.11 - 21:44 Uhr

Hallo!

Danke für deine Antwort.

Keiner in unserer Familie hat Neurodermitis - ich weiß ja nicht, wie es da so mit vererben und so weiter ist. Außerdem jucken diese Stellen überhaupt nicht. Sie hat einen etwas größeren, ca. 2 Euro Stück großen rötlichen rauhen Fleck am rechten Oberschenkel, ein paar kleinere am linken Oberschenkel und ein paar dunklere Flecken am Bauch, die aber nicht mal zu erfühlen sind.

Das Waschmittel habe ich schon gewechselt, werde aber wohl zur Sicherheit alle ihre Sachen nochmal damit waschen, damit ich das "vermeintliche Waschmittel" komplett weg hab. Mal sehen, ob diese Stellen dann zurück gehen.

Ich bin nicht beunruhigt aufgrund einer möglichen Neurodermitis, zumal mein Kind keine Beschwerden hat. Ich glaube einfach nur nicht, dass es sich tatsächlich um eine Neurodermitis handelt und denke ebenso wie Du, dass die Kinderärzte ziemlich schnell mit dieser Diagnose bei der Hand sind.

LG Lena

Beitrag von tinelinchen 21.04.11 - 10:49 Uhr

Hallo schoki,
bei unserem Baby wurde auch Neurodermitis diagnostiziert. Wir sind uns dabei auch nicht sicher, aber die Haut war seit langem nie richtig gut (mal besser und mal schlechter). Wir haben auch das Mandelölbad und sollen jeden zweiten Tag baden. Das finde ich persönlich sehr viel. Wie oft badest du eure Zwerge im Mandelölbad?
Gruß
Anna

Beitrag von schoki910 21.04.11 - 22:58 Uhr

Hallo du,

also wir nehmen dieses Mandelölbad eigentlich immer, wenn wir baden...

Da ich selber eben aus eigener Erfahrung weiß, wie wenig sinnvoll bei Neurodermitis häufiges Baden ist, versuchen wir, das Baden auf 1-2x die Woche zu beschränken (und achten auch darauf, dass sie nicht zu lang drin sitzen). Klar, wenn sie dreckig sind oder jetzt wenns warm ist, eben öfter - wir haben dafür jetzt auch das "kurze duschen" eingeführt, dann eben ohne Ölbad.

Wichtig bei diesem Ölbad ist auch noch, den Ölfilm nicht wieder durch das Handtuch weggzurubbeln, sondern möglichst gar nicht groß mit dem Handtuch zu reiben - leider im Gegensatz zur Wanne, von der man hinterher das Öl wieder wegschrubben muss ...

Und: definitiv würde ich - gerade ein Baby, das evt. Neurodermitis haben könnte!!- niemals alle 2 Tage baden!!! Versuchts mal mit 1x die Woche baden! Dann hat die Haut auch Ruhe!!

Und noch ein Tipp: Unsere Waschmaschine hat ne Einstellung "sanft waschen", d.h. es wird nach dem normalen Waschgang nochmal mit Wasser gespült, so dass Waschmittelreste auch nochmals ausgewaschen werden. Außerdem sollte man unbedingt bei empfindlicher Neurodermitishaut auf jeglichen Weichspüler verzichten!

Hoffe, ich konnte euch helfen!
Sonst fragt gerne nochmal nach - auch gern über PN!!

GlG
schoki